Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Rechnerische Dimensionierung von Asphaltstraßen : ein neuer Ansatz zur Berücksichtigung der maßgeblichen Verkehrsbelastung / von Bettina Marchart
Weitere Titel
Mechanistic design method for asphalt pavements
VerfasserMarchart, Bettina
Betreuer / BetreuerinBlab, Ronald
Erschienen2013
UmfangVI, 82 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)RVS 03.08.63, Oberbaubemessung, Straße, bituminös, Asphalt, Verkehr, Verkehrsbelastung, OBESTO, ASFiNAG, Achslastverteilung, Gesamtgewichtsverteilung, Repräsentatives Schwerverkehrskollektiv, Äquivalenzfaktor, Dimensionierung, Schädigung, Richtlinie, Normlastwechsel, Mautdaten, Bridge-Weigh-in-Motion,
Schlagwörter (GND)Straßenoberbau / Asphalt / Bemessung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-12654 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Rechnerische Dimensionierung von Asphaltstraßen [4.39 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit der Oberbaudimensionierung von Asphaltstraßen im höherrangigen ASFiNAG-Netz in Österreich. Ziel ist eine Implementierung der tatsächlichen Verkehrsbelastung in die Schadensmodelle zur Abschätzung der technischen Lebensdauer einer Straße mit bituminösen Oberbau. In der aktuellen österreichischen Richtlinie zur Bemessung des Oberbaus, RVS 03.08.63 [38], wird die Verkehrsbelastung über Normlastwechsel und Achslastäquivalenzfaktoren berücksichtigt. Im Laufe der Jahre ist es zu einer Änderung des Schwerlastverkehrs, bezüglich der Fahrzeugtypen und Achslasten gekommen. Es ist daher anzunehmen, dass das in der RVS 03.08.63 [38] verwendete Verkehrskollektiv überholt ist. In dieser Arbeit wird ein Schadensmodell erarbeitet, in das Gesamtgewichtsverteilungen, Achslastverteilungen, Achsabstände, sowie vom Klima abhängige Materialkennwerte einfließen und das es dem Anwender erlaubt unter hohem Detaillierungsgrad die aktuelle Verkehrsbelastung in der Oberbaudimensionierung von bituminösen Straßen zu berücksichtigen. Angeregt wurde die Diplomarbeit durch das Projekt OBESTO-Implementierung des GVO- und LCCA-Ansatzes in die österreichische Bemessungsmethode für Straßenoberbauten, das im Rahmen der FFG-Initiative "Verkehrsinfrastrukturforschung 2011" derzeit am Forschungsbereich Straßenwesen des Instituts für Verkehrswissenschaften an der Technischen Universität Wien durchgeführt wird. Ziel des Projektes OBESTO ist eine Überarbeitung der österreichischen Bemessungsmethode zur rechnerischen Dimensionierung des Straßenoberbaus.

Zusammenfassung (Englisch)

???ffic loads over past ????ffic data for bituminous pavement design and thereby increase the level of detail in design. This master thesis is motivated by the project OBESTO-Implementation of the GVO- and LCCA-approach in the Austrian pavement design method, which is part of the FFG-initiative "?c Infrastructure Research 2011"?eld Engineering at the Institute of Transportation, University of Technology Vienna, is the revision of the Austrian pavement design method.