Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Rural livelihood strategies and natural resources in Oudomxay, Lao PDR / presented by Kendra Elizabeth Leek
VerfasserLeek, Kendra Elizabeth
Betreuer / BetreuerinDarnhofer, Ika
Erschienen2007
UmfangV, 111 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2007
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Existenssicherungsstrategien, natürliche Ressourcen, Lao PDR, Oudomxay, nachhaltige Lebensabsicherung (Sustainable Livelihood Framework)
Schlagwörter (EN)Livelihood Strategies, Lao PDR, natural resources, Oudomxay, Sustainable Livelihood Framework
Schlagwörter (GND)Laos <Nordost> / Landbevölkerung / Lebensunterhalt / Natürliche Ressourcen / Bodennutzung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-12557 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Rural livelihood strategies and natural resources in Oudomxay, Lao PDR [5.61 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ländliche Gemeinschaften in der Volksrepublik Lao (Lao PDR) sind stark von den natürlichen Ressourcen für ihre Existenzsicherung und ihr monetäres Einkommen abhängig. Etwa 80% der Bevölkerung von Lao PDR lebt im ländlichen Raum, mit einer Armutsrate von ca. 40%. Durch eine Vielzahl von Einflüssen, z.B. Bevölkerungsentwicklung, Öffnung der Märkte, Regierungspolitik und die Degradierung der Waldressourcen, werden die Existenzsicherungsstrategien der BewohnerInnen verändert. In diesem Rahmen wurde eine Studie im Dorf Mang in der Provinz Oudomxay durchgeführt. Die Zusammenhänge zwischen Änderungen im Zugang zu ausgewählten natürlichen Ressourcen und ländliche Existenzssicherungsstrategien der DorfbewohnerInnen unterschiedlicher Einkommenskategorien und Geschlechts wurden untersucht. Diese Studie verwendet das 'Sustainable livelihoods framework'. Die Ergebnisse zeigen, dass es in den letzten 10 Jahren zu signifikanten Änderungen in den Existenzsicherungsstrategien und den damit einhergehenden Landnutzung gekommen ist. Der Anbau von Hochlandreis und die Tierhaltung haben abgenommen, auch wenn sie immer noch eine wichtige Rolle spielen. Strategien wie der Anbau von Tieflandreis, Sesam, Mais, 'puak muak', 'posa' und Kautschukbäume haben zugenommen. Jedoch verändern sich nicht alle Strategien gleichzeitig oder in die selbe Richtung. So gibt es Unterschiede zwischen Einkommenskategorien in der Übernahme gewisser Strategien. Z.B. bauen jene in der reichsten Einkommenskategorie mehr Tieflandreis an und waren die ersten, die diese Strategien anwendeten. Der Zugang zu gewissen Ressourcen hängt ebenfalls von der Einkommenskategorie ab. So liegt z.B. das Ackerland der reichsten Einkommenskategorie am nähesten beim Dorf. Insgesamt haben sich sowohl die Existenzssicherungsstrategien als auch der Zugang zu natürlichen Ressourcen geändert.

Zusammenfassung (Englisch)

Rural communities in Lao PDR are highly dependent on natural resources for cash income and subsistence. Approximately 80% of the Lao PDR population live in rural areas with a 40% poverty incident rate. Due to a variety of factors such as population growth, opening up of the economy, implementation of government policies and forest degradation, the livelihoods of the rural peoples and their access to natural resources are being altered. Within this setting a livelihood strategy analysis was conducted, in Mang village, Oudomxay. The interrelations between changing access to specific natural resources and rural livelihood strategies of villagers within different wealth categories and different genders were studied. This research was conducted using the sustainable livelihoods framework. Results show significant changes in livelihood strategies and associated land uses over the past 10 years. Upland rice cultivation and animal husbandry, although still important, have decreased; while strategies such as lowland rice, sesame, maize, puak muak, posa and rubber tree cultivation have increased. Nevertheless, not all livelihood transitions are occurring at the same rate or in the same direction. Adoption disparities of certain livelihood strategies are apparent between wealth categories. For example, people within the richest wealth category cultivate more lowland rice and were the first to adopt this strategy. In addition, the access to certain natural resources also differs between wealth categories. For example, the majority of the agricultural land of the richest wealth category is located closer than that of the other wealth categories. The way in which natural resources are accessed has also changed. One of the most noticeable changes is in the access to land due to the new land allocation polices. Overall, significant changes in livelihood strategies and the way natural resources are accessed have occurred.