Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Investigation on human influences and the geological background of landslide processes in the Kathmandu area, central Nepal, based on material properties and GIS analyses / by Markus Franz Haidn
VerfasserHaidn, Markus Franz
Betreuer / BetreuerinSchneider, Jean Friedrich ; Mergili, Martin ; Dhital, Megh R.
Erschienen2013
Umfang85 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Hangrutschungen, Massenbewegungen, Okharpauwa, GIS Analyse
Schlagwörter (EN)Landslides, Massmovements, Okharpauwa, GIS Analyses
Schlagwörter (GND)Katmandu <Region> / Erdrutsch / Geomorphologie / Anthropogener Einfluss
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-12495 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Investigation on human influences and the geological background of landslide processes in the Kathmandu area, central Nepal, based on material properties and GIS analyses [6.52 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit beschäftigt sich mit der Bestandsaufnahme von Hangrutschungen und Massenbewegungen in der Okharpauwa Region in Nepal. Eines der Ziele dieser Arbeit ist die Untersuchung der geologischen Verhältnisse in der Region mit besonderem Augenmerk auf die Bodenparameter wie Korngrößenverteilung, gesamtmineralogische Zusammensetzung und Tonmineralogie und deren Bedeutung für die Entstehung von Hangrutschungen. Ein weiterer Aspekt ist die Verarbeitung der erhobenen Daten mit dem geographischen Informationssystem ArcGIS, um einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Hangrutschungen und dem anthropogenen Einfluss in der Region statistisch auszuwerten und graphisch darzustellen. Der abschließende Teil widmet sich den ländlichen Verkehrswegen in Okharpauwa und zeigt Möglichkeiten auf, wie die Konstruktion und Wartung zu erfolgen hat, um Hangrutschungen und Erosion zu verhindern. Die Basis für diese Arbeit schafft die langjährige Zusammenarbeit zwischen dem Institut für angewandte Geologie an der Universität für Bodenkultur in Wien und dem Department für Geologie an der Tribhuvan Universität in Kathmandu in Nepal. Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht eine zwei-monatige Feldforschung in Okharpauwa, in deren Rahmen die Erhebung der GPS Daten, die Inventur der Hangrutschungen, die Entnahme von Gesteins-, Boden-, und Wasserproben und die Untersuchungen am ländlichen Verkehrswegesystem erfolgten. Die daraufhin angewandte Methode der computergestützten Datenverarbeitung mit ArcGIS basiert auf einer Kartierung von Landnutzung und anthropogenen Einflüssen und wurde mit Hilfe einer flächenstatistischen Analyse durchgeführt. Die zweite angewandte Methode zur Charakterisierung der geologischen Parameter von Rutschungsflächen erfolgte im geologischen Labor. Die Ergebnisse zeigen eine eindeutige Beziehung zwischen Hangneigung, der Art der Landnutzung sowie einzelnen anthropogenen Einflüssen und der Entstehung von Hangrutschungen. Eine Abschließende Interpretation des anthropogenen Einflusses in der Region durch die Errichtung eines kostengünstigen ländlichen Wegenetzes zeigt die Schwierigkeiten und Folgen dieses Vorhabens auf.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis aims to create a landslide inventory of the Okharpauwa area in central Nepal to give an overview of the actual situation and to clarify the geological background with special emphasis on soil parameters, such as grain size distribution, mineralogical composition and clay minerals and their prominence for landslides. Another issue is to use GIS software to find out if there is a correlation between the human influences and the occurrence of landslides and to communicate useful recommendations on how to construct and maintenance rural roads to prevent the accruement of landslides and erosion in their surroundings. This Master Thesis is a result of my enthusiasm for high mountain geology and my interest in natural hazards. It is also based on a long-time partnership between the Institute of Applied Geology at the University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna, and the Department of Geology at Tribhuvan University Kathmandu, Nepal. Prof. Dr. Megh R. Dhital submitted Okharpauwa as a potential investigation area because of its proximity to Kathmandu and the lack of scientific investigations in this area. A central aspect of this Thesis was a two months fieldwork where the acquisition of GPS- data, the landslide inventory, the sampling of water and soil and the investigation on rural road network and infrastructure were carried out. The ensuing analyses are based on GIS data processing by mapping of land use and human influence, followed by a statistical analysis of the correlation between actual landslides areas and human activity. The second method focuses on the geological background of landslide areas and uses geological laboratory analyses and x-ray diffraction analysis to determine grain size distribution, clay mineral and total mineral content of soil samples from landslide areas. The results demonstrate that the occurrence of landslides is dependent on slope gradient, land use type and certain factors of human influence. The geological laboratory analyses show that Okharpauwas soil is highly weathered and contains a certain amount of different clay minerals. The final interpretation of human influence due to road construction indicates the main problems of low cost roads and their influence on the appearance of erosion and landslides.