Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Fassadenbegrünungen - Innovation und Chance / Vera Enzi
VerfasserEnzi, Vera
GutachterFlorineth, Florin
Erschienen2010
Umfang131 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Fassadenbegrünung, Klimaschutzfassade, Deckungsgrad, Vitalität, Kletterpflanzen, vertikales Grün, Konstruktion, Zukunftstrend, Kaskadensystem, Zertifizierung, Bewertungsmodell, Dachwasserfilterung
Schlagwörter (EN)facade greening, climate protection facade, coverage ratio, vitality, vertical green, climbers, construction of facade greening, future trends, cascade system, certification, valuation method, roof water filtering
Schlagwörter (GND)Fassadenbegrünung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-11734 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Fassadenbegrünungen - Innovation und Chance [12.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit soll einen Überblick zur derzeitigen Situation der Fassadenbegrünung in Österreich geben und deren innovatives Feld sowie zukünftige Chancen herausarbeiten. Fassadenbegrünungen erleben derzeit einen großen Trendschub in Österreich, diese Diplomarbeit geht von einem Weiterbestehen der Trendentwicklung aus. Anhand von zwei verschiedenartigen Versuchssystemen: -„KLIMASCHUTZFASSADE“ der Firma Gebrüder Haas (GEHA), Guschelbauergasse 3, 1012 Wien -Fassadenbegrünungssystem der Firmen Mischek/BauXund und EBG, Kammelweg 8, 1012 Wien wurden Untersuchungen zu Pflanzenphysiologie (Deckungsgrad, Wurzel/Spross Längenverhältnis, Vitalität, Ausfälle), Wasserhaushalt (Simulation Starkregenereignis, Dachwasseranalyse, Grauwasserfilterwirkung) durchgeführt, sowie ein planungstheoretischer Ansatz hinsichtlich Konstruktion, Pflanzen- und Materialwahl ausgearbeitet. Messungen zu Feinstaubbindung von Fassaden und zum ökologischen Fußabdruck von Begrünungssystemen wurden theoretisch behandelt. Die Erhebung dieser Ergebnisse dient dem Zweck, den derzeitigen Stand der Technik besser verständlich zu machen sowie Schwachstellen und Verbesserungsmöglichkeiten für Fassadensysteme aufzuzeigen. Dadurch ist es möglich, zukünftige Forschungsfragen und -ansätze zur Fassadenbegrünung sowohl auszuschließen als auch vorzuschlagen. Vorschläge für die Praxis sind ebenfalls Gegenstand der Betrachtung. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Überlegung, Standards für Fassadenbegrünung zu definieren und auch die Anwendung dieser durch Zertifikate sowie ein Bewertungsmodell für Interessierte zugänglich zu machen. Abschließend werden noch Vorschläge zur Weiterentwicklung der beiden Versuchssysteme erarbeitet. Mittels geänderter Artenzusammensetzung und eindeutiger Zielgruppendefinition ist eine Weiterentwicklung möglich.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the current situation of facade greening in Austria as well as in Europe. It should give a general view on to innovative fields as well as prospective chances. The writer herself works for the austrian green roof association (V.f.B.) as well as for the european federation of Green Roof Associations (EFB). Due to her projectwork as study assistant for the Institute of Soil Bioengeneering (BOKU Vienna), she was able to gain experience on to facade greening. She decided to reprocess and evolve gained knowledge by working on this thesis. Facade greening in Austria now expiriences a huge development trend, this thesis expects this trend to evolve into a future trend very soon. Based on two different pilot projects: -„CLIMATE PROTECTION FACADE“ of Company Brothers Haas (GEHA), Guschelbauergasse 3, 1012 Vienna -Facade greening system of Companies Mischek/BauXund and EBG, Kammelweg 8, 1012 Vienna approaches were conducted to: plant physiology (coverage ratio, vitality, losses), water regime (simulation of heavy rain impact, graywater adsorption filter, analysis of roofwater) and engeneering in theory (material, construction, plant selection). Fine dust measurement and the ecological footprint were discussed in theory. Those results are meant to give an overview on to the current „state of the art“ of facade greening and find weaknesses as well as improvements. Prospective research questions and attempts can be excluded or proposed. This theory also contains best practice proposals for building contractors and landscape architects. From the official site, only one german FLL guideline to „planning, realization and maintenance of facade greening“ exists at the moment. To give guidance to planning organs, standards have to be found and defined. This thesis creates a draft on to a possible valuation method to classify and certify facade greening systems. Valid roof greening documents of the V.f.B. as well as the new ÖNORM L1131 served as a model for the process. Finally, potential development proposals targeted on both pilot projects are offered. Those proposed changes affect species structures and target group definitions, if conducted, they could have a positive effect on future trends.