Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Effekte von Fusariumbefall und Mykorrhizierung bei Tomate und Basilikum in Co-Kultur / eingereicht und verf. von Johannes Krammer
VerfasserKrammer, Johannes
Betreuer / BetreuerinSteinkellner, Siegrid ; Hage Ahmed, Karin
Erschienen2012
Umfang60 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Tomate, Basilikum, Dualkultur, Fusarium oxysporum, Glomus mosseae, Phenolische Verbindungen
Schlagwörter (GND)Tomate / Basilikum / VA-Mykorrhiza / Fusarium oxysporum lycopersici / Pflanzenwachstum / Biomasseproduktion / Phenol
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-11573 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Effekte von Fusariumbefall und Mykorrhizierung bei Tomate und Basilikum in Co-Kultur [0.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Wechselwirkungen von Pflanzenwurzeln, arbuskuläre Mykorrhizapilze und bodenbürtige Pathogene führen zu Veränderungen im Metabolismus der Wirtspflanze. In der vorliegenden Arbeit wurden die Auswirkungen der bodenbürtige Welkeerreger der Tomate Fusarium oxysporum f. sp lycopersici, der Welkeerreger des Basilikum Fusarium oxysporum f. sp basilici und der arbuskulären Mykorrhizapilz Glomus mosseae im Dual-Kultur der Tomate und Basilikum bestimmt. Eine Versuchsreihe mit 18 verschiedenen Behandlungsvarianten wurde angelegt und die Wirkung der Mykorrhizierung auf die Biomasse, die Produktion von phenolischen Pflanzenstoffe und die induzierte pflanzliche Resistenz gegen Fusarium oxysporum wurden untersucht. Die geringere Sterblichkeitsrate und die verminderte Infektionsrate der mykorrhizierten Fusarium-Variante ließ auf eine positive Wirkung der Mykorrhizierung gegen Fob bei Basilikumpflanzen schließen, bei den Tomatenpflanzen konnte dies nicht festgestellt werden. Die Symbiose zwischen der Versuchspflanzen und Glomus mosseae bewirkte keine verstärkte Biomasseproduktion, allein das Fusarium senkte diese. Laut den Analysen der Inhaltsstoffe der Blätter der verschiedenen Versuchsvarianten gab es keinen eindeutigen Hinweis auf eine vermehrte Produktion an phenolischen Verbindungen bei mykorrhizierten Pflanzen. Der Gesamtphenolgehalt und der Tanningehalt waren bei mykorrhizierten Pflanzen im Vergleich zu den Kontroll-Pflanzen nicht signifikant verändert. Die Resultate sind von Interesse für den ökologischen Pflanzenschutz in der Produktion von Basilikum. Der Einsatz von Mykorrhiza kann ökologische Vorteile bewirken insbesondere in der Verminderung des Einsatzes von Agrochemikalien in der Kulturlandschaft.

Zusammenfassung (Englisch)

The interactions of plant roots, arbuscular mycorrhizal fungi and soil borne fungi lead to changes in the metabolism of the host plant. In the present work the effects of the soil-borne tomato pathogen Fusarium oxysporum f.sp. lycopersici, the basil pathogen Fusarium oxysporum f.sp. basilici and the arbuscular mycorrhizal fungus (AMF) Glomus mosseae in dual culture of tomato and basil were determined. 18 treatments were applied and the effect of mycorrhization on the biomass, the production of phenolic plant substances and on plant resistance towards Fusarium oxysporum was examined. Fol disease incidence could not be reduced by the application of AMF, however a protective effect of mycorrhiza against the soil-borne pathogen Fob was observed. No beneficial effect of Glomus mosseae on plant growth could be detected, but the root and shoot dry weights of basil were negatively affected by the pathogen. Analysis of the plant material elucidated the effect of mycorrhization and the pathogen on the production of secondary plant compounds. The results of the chemical analyses of the tomato and basil leaves gave hints to a decline of the total phenolic content caused by Fusarium oxysporum. No explicit enhancement of phenolic compounds could be observed by AMF. The Results are interesting for organic plant protection in the production of basil. The use of mycorrhiza in plant production could results in ecological advantages because of the reduction of fungicides.