Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Rooting pattern of Acacia mangium in pure and mixed stands of Eucalyptus camaldulensis, Tectona grandis and Casuarina montana in the costal Tanzania / by Charles Joseph Kilawe
VerfasserKilawe, Charles Joseph
GutachterKatzensteiner, Klaus
Erschienen2011
UmfangX, 61 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2011
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Acacia mangium, "nurse tree", Mischbestand, Durchwurzelung
Schlagwörter (EN)Acacia mangium, nurse tree, mixed species, rooting pattern
Schlagwörter (GND)Acacia mangium / Stickstofffixierung / Wurzel / Wachstum / Mischwald / Teakbaum / Eucalyptus camaldulensis / Keulenbaum
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-11185 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Rooting pattern of Acacia mangium in pure and mixed stands of Eucalyptus camaldulensis, Tectona grandis and Casuarina montana in the costal Tanzania [1.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Studie untersucht, ob die Wurzeln von Tectona grandis, Casuarina montana und Eucalyptus camaldulensis, wenn sie gemeinsam mit Acacia mangium angepflanzt werden, in Richtung Acacia mangium wachsen, im Versuch von dessen Fähigkeit zur symbiotischen Stickstofffixierung zu profitieren. Zudem wurde untersucht, ob die Wurzeln in Mischkulturen verschiedene vertikale Bodenschichten besetzen, um die standörtlichen Ressourcen besser zu nutzen. Wurzel- und Bodenproben wurden mittels der Bodenkernproben aus 22 Monate alten Mischbeständen von E. camaldulensis (E), C. montana (C), T. grandis (T) und A. mangium (A) entnommen, wobei folgende Artenkombinationen an je drei unterschiedlichen Orten untersucht wurden: 1A:8A; 1A:8E; 1A:8T; 1A:8C; 1E:8A; 1T:8A und 1C:8A . Die laterale Verbreitung der Wurzeln zeigte eine verringerte Biomasse mit zunehmender Distanz zum Stamm des Baumes. Die größte Biomasse wurde in 20 cm Entfernung mit 116.43 g m-2 für Acacia, 57.3 g m-2 für Eucalyptus, 39.12 g m-2 für Tectona und 31.76 g m-2 für Casuarina gemessen. Die geringste Biomasse mit 5.44 g m-2 für Acacia und 0.01 g m- für Eucalyptus, Casuarina und Tectona wurde in einer Entfernung von 180 cm vom Stamm beobachtet. Die laterale Verbreitung der Wurzeln anderer Arten war in den oberen Schichten (0-10 cm) höher, wenn A. mangium in hoher Dichte auftrat und in tieferen Schichten (10-20 cm) höher, wenn A. mangium innerhalb der Artengemeinschaft in geringer Dichte auftrat. Die vertikale Verteilung zeigte eine Abnahme der Wurzelbiomasse mit steigender Bodentiefe für alle Arten, mit Ausnahme von T. grandis. Die durchschnittliche Wurzelbiomasse nahm dabei von 81.21 (Acacia) bis 2.29 g m-2 (Teak) in 0-10 cm Tiefe auf 45.13 (Acacia) bis 2.7 (Casuarina) g m-2 in 10 bis 20 cm Tiefe hin ab. Die Biomasse feiner Wurzeln war in den oberen Schichten, die Biomasse grober Wurzeln hingegen in den tieferen Schichten hoch. Die Daten gaben somit nicht genügend Hinweise darauf, dass die Wurzeln anderer Arten in Richtung A. mangium wachsen, zeigten jedoch eine klare vertikale Nischenseparation zwischen A. mangium und den anderen untersuchten Arten, speziell der Art T. grandis.

Zusammenfassung (Englisch)

This study investigates if Tectona grandis, Casuarina montana and Eucalyptus camaldulensis planted in mixture with Acacia mangium would send their roots toward Acacia in attempt to benefit from its symbiotic nitrogen fixation ability and also to investigate if the roots of mixed tree species would occupy different vertical soil layers for better utilization of site resources. A soil core method was used for root and soil sampling in a 22 months old mixed stand of E. camaldulensis (E), C. montana (C), T. grandis (T) and A. mangium (A) in a 1A:8A; 1A:8E; 1A:8T; 1A:8C; 1E:8A; 1T:8A and 1C:8A species combination replicated at three sites. Lateral distribution showed a decreasing root biomass with increasing distance from the tree stem. The highest root biomass was obtained at 20 cm distance reaching 116.43 g m-2 for Acacia, 57.3 g m-2 for Eucalyptus 39.12 g m-2 for Tectona and 31.76 g m-2 for Casuarina. The lowest root biomass was observed at 180 cm distance reaching 5.44 g m-2 for Acacia and 0.01 g m-2 for Eucalyptus, Casuarina and Tectona. Lateral spread of other species was higher in the upper layer (0-10 cm) with high density of A. mangium and high in the lower layer (10-20 cm) with low density of A. mangium in the species combination. Vertical distribution revealed a decrease in root biomass with increasing soil depth for all species except T. grandis. Mean root biomass decreased from 81.21 (acacia) to 2.29 g m-2 (teak) in the 0-10 cm layer to 45.13 (acacia) to 2.7 (casuarina) g m-2 in the 10-20 cm layer. Fine root biomass was high in the upper layer and coarse root biomass was high in the lower layer. It is concluded that, there was not sufficient evidence of other species sending their roots toward A. mangium but there was clear vertical niche separation between A. mangium and other species, particularly with T. grandis.