Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Die Stadtentwicklung Limas : von der Qualitätsänderung städtischer Freiräume, den Rahmenbedingungen von ArchitektInnen und StadtplanerInnen und den planerischen Handlungsfreiräumen / von Arthur Lehner
VerfasserLehner, Arthur
GutachterSchneider, Gerda
Erschienen[2015]
Umfang134 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Stadtentwicklung, Freiräume, städtische Freiräume, Lima, Peru, Südamerika, Qualitätsänderung, Conjunto Residencial San Felipe, Barrio Mio, Barriadas, Nachverdichtung, Straßenräume, Freiraumqualität, Lateinamerika, Jesús María, El Agustino, Verwaltungsstruktur
Schlagwörter (EN)urban open space, the constructive-spatial structures, densification, shanty town, city growth, urbanism, latin america, south america, Lima, planning instruments
Schlagwörter (GND)Lima / Stadtentwicklung / Wohnungsbau / Freifläche / Planung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-11171 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Stadtentwicklung Limas [10.5 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit versucht die Qualitätsänderungen städtischer Freiräume zu analysieren und anhand dreier Untersuchungsbeispiele die Leitbilder hinter den baulich-räumlichen Struktu-ren aufzudecken und planerische Handlungsfreiräume von ArchitektInnen und Stadtplane-rInnen zu ermitteln und aufzuzeigen. Dazu zählt auch eine Untersuchung der dezentralen Strukturen der Stadtplanung. Die freiraumplanerischen Analysen wurden anhand des Beispiels des staatlichen Wohnbaus mit der Wohnhausanlage San Felipe, dem Teil des Cuarto Programa im Bezirk El Agustino und des Geschoßwohnungsbaus Nafisini im Bezirk Jesús María, durchgeführt. An den Rändern der Stadt verschwinden Freiräume durch Landbesetzung und teils staatlich unterstützter Urbanisierung. In den Zentralräumen soll Nachverdichtung das Rezept gegen das städtische Wachstum sein und wird von der Stadt- und Bezirksverwaltung beworben. Daneben gibt es staatlichen Wohnbau der 40er bis 60er Jahre, die in der Stadtlandschaft verblieben sind. An die Untersuchungsbeispiele schließt eine Übersicht über die Stadtentwicklung Limas an. Ich zeige mithilfe der Literaturanalyse und ExpertInneninterviews diejenigen Ereignisse auf, die für die Stadtentwicklung und die Entwicklung der städtischen Freiräume entscheidende Impulse geliefert haben. Zuletzt werden die Handlungsfreiräume dargelegt, vorhandene Planungsinstrumente und potenzielle Naherholungsräume, wie z. B. das partizipative Programm Barrio Mio oder die Lomas vorgestellt. Mit der Conclusio und einem Ausblick fasse ich nochmals die Ergebnisse der Arbeit zusammen.

Zusammenfassung (Englisch)

This work analyzes the change in quality of the urban open spaces within the city of Lima, Peru. Through the investigation of three separate urban environments, it becomes clear what the original objectives and overarching purposes were behind the constructive-spatial structures which further emphasize the urban planning freedom of architects and urbanists. The open space planning analysis aspect of this work was performed using the residential neighborhood of San Felipe in the district of Jesús María, a portion of the Cuarto Programa in the district of El Agustino, and the multi-story residential building Nafisini in the district of Jesús María. On the outskirts of the city, the open spaces disappear through occupation and partly state-supported urbanization developments. In the central region, densification is promoted by the municipality and district administrations and ought to be the formula for city growth. Besides these, there exist public housing projects from the forties through the sixties which remain a part of the city landscape. Through the use of literature analysis and interviews with experts, these examples provide the essential stimuli required for the devel-opment of urban open spaces within the city of Lima. As part of a final step, the scope level of this work is evaluated via planning instruments used in the Barrio Mio participative program and potential local recreation areas such as the Lo-mas. The final outcomes of this work and the investigation performed are summarized with-in the conclusion.