Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Lokales Wissen der Weinbäuerinnen und Weinbauern auf den Azoren (Portugal) zu Wetter, Klima und Klimawandel / von Günther Schattauer
VerfasserSchattauer, Günther
Betreuer / BetreuerinKlik, Andreas
Erschienen2007
Umfang129 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2007
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)lokales Wissen Ethnoklimatologie Atmosphäre Wettervorhersage Klimawandel Weinbau currais Pico Terceira Azoren
Schlagwörter (EN)local knowledge ethnoclimatology atmosphere weather prediction climate change viticulture currais Pico Terceira Acores
Schlagwörter (GND)Azoren / Klima / Lokales Wissen
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-10814 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Lokales Wissen der Weinbäuerinnen und Weinbauern auf den Azoren (Portugal) zu Wetter, Klima und Klimawandel [4.26 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Atmosphäre als Gefahrenpotential und insbesondere der vielzitierte Klimawandel sind heute in aller Munde. Die öffentliche Diskussion, die über diese Vorgänge stattfindet, ist von wissenschaftlichen Meinungen und Modellen dominiert. Die Wahrnehmung der Betroffenen spielt nur eine untergeordnete Rolle. Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit dem Wissen von WinzerInnen auf den Azoren zu atmosphärischen Vorgängen. Die zentralen Fragen dieser Arbeit betreffen die Wahrnehmung, Beschreibung und Vorhersage von atmosphärischen Vorgängen und Anpassungen an die jeweilige klimatische Situation und zwar im Hinterkopf behaltend, dass WinzerInnen aufgrund der hohen Empfindlichkeit der Weinpflanze gegenüber atmosphärischen Einflüssen einen besonderen Zugang zu Wetter- und Klimaereignissen haben müssten. Zentrales Element bei den Methoden ist die Feldforschungsphase von dreieinhalb Monaten auf den Azoren. Die Instrumente zur Datenerhebung umfassen teilnehmende Beobachtung, Befragung, partizipative Methoden und Fotographie. Die WinzerInnen auf den Azoren verfügen über vielfältiges Wissen zu Wetter, Klima und Klimawandel. Die Wissensweitergabe läuft über familiäre, amikale und institutionelle Strukturen. Daneben prägen auch Medien wie Fernsehen und Internet die Wissensbildung. Je kleinräumiger die Fragestellung ist, umso eher sind die WinzerInnen in der Lage, die einzelnen Einflüsse der Wetterelemente zu differenzieren und auch die Auswirkungen auf die Weinpflanze abzuschätzen. Manche WinzerInnen können unterschiedliche Mikroklimazonen in ihrer Umgebung angeben. Außerdem verfügen viele von ihnen über Regeln zur lokalen Wettervorhersage, die zum Teil auch wissenschaftlich fundiert sind. Die WinzerInnen nutzen ihr Wissen für Anpassungsmaßnahmen an die klimatischen Gegebenheiten. So werden zum Beispiel Trockensteinmauern schon seit den Anfängen der Besiedelung der Inseln errichtet um die Weinpflanzen gegen starken Wind zu schützen.

Zusammenfassung (Englisch)

The atmosphere is seen as a potential risk nowadays, especially in connection with the word “climate change”. The public discussion is dominated by scientific assumptions and models. The perception of the affected people is usually not a part of this discussion. This thesis is dealing with the local knowlegde of the winegrowers in the Acores about atmospheric processes. The basic questions in this work are concerning the perception, the description and the prediction of atmospheric processes and adapations to the climatic situation All this keeping in mind that winegrowers because of the high sensitiveness of the plant against atmospheric influences should have a special approach to wheater events and climate events. For the data collection, I spent a period of three and a half month on the Acores. The tools of research are participatory observation, other participatory methods, interviews and photography. The winegrowers on the Acores possess an abound knowledge about weather, climate and climate change. They pass their knowledge on by family and friends or institutional structures. Media like television and world wide web influence the creation of knowledge. The more local the topic is the more detailed are the statements of the winegrowers. Some of them can name differnt areas of microclimate in their environment. Besides, many of them know rules for the prediction of the local weather, which in part are scientifically proofed. The winegrowers use their knowledge to adapt to the climatic situation. For example, stonewalls were built from the very first beginning of the inlands´ civilization to protect the plant against strong winds.