Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Analyse des Aktivitätsverhaltens von Aufzuchtferkeln vor dem Auftreten von Schwanzbeißen sowie Untersuchungen zu einer möglichen automatisierten Erfassung / vorgelegt von: Moritz Leithäuser
VerfasserLeithäuser, Moritz
Betreuer / BetreuerinWinckler, Christoph ; Leeb, Christine ; Dippel, Sabine
ErschienenWien, 2015
Umfang82 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Mit Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Schwanzbeißen, Aufzuchtferkel, Aktivitätsverhalten, automatische Erfassung
Schlagwörter (EN)tail biting, weaned piglets, activity, automatic recording
Schlagwörter (GND)Ferkel / Schwanz / Bissverletzung / Aktivität / Messung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-10518 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Analyse des Aktivitätsverhaltens von Aufzuchtferkeln vor dem Auftreten von Schwanzbeißen sowie Untersuchungen zu einer möglichen automatisierten Erfassung [2.35 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Schwanzbeißen (SB) ist ein aus Sicht des Tierschutzes und der Betriebswirtschaft relevantes Problem in der Schweinehaltung. Da durch frühes Erkennen Schwanzverletzungen reduziert werden können, untersuchte diese Masterarbeit Verhaltens-Indikatoren für bevorstehendes SB bei Aufzuchtferkeln sowie deren mögliche automatische Erfassung. Das Verhalten von insgesamt 24 Aufzucht-Gruppen wurde während 28 Tagen nach Einstallung (TnE) mit Videokameras und Infrarot-Bewegungsmeldern (IRB) erfasst. Zusätzlich wurden die Tiere wöchentlich auf Schwanzveränderungen (SV) bonitiert. Aus den Daten der IRB wurden mittlere Aktivität (%) und fünf weitere Parameter berechnet, jeweils mit vier Bezugszeiträumen. Die Parameter wurden in linearen gemischten Modellen auf Unterschiede zwischen Gruppen mit (SVja; n=12) und ohne (SVnein; n=8) 5 SV während 21 TnE getestet. Weiterhin wurde in 12 SVja-Gruppen die Aktivität während 15 Tagen vor den ersten SV getestet. SV traten im Mittel 18 Tage nach Einstallung auf. Die mittlere Aktivität unterschied sich in allen Bezugszeiträumen zwischen SVja und SVnein; die Ergebnisse der anderen Parameter waren uneinheitlicher. Die mittlere Aktivität pro 24h-Tag war in SVja höher als in SVnein (Schätzwerte: SVnein-Gruppen=-6,16, TnE=0,54; p<0,01). In der Nacht war die mittlere Aktivität von SVja nach der Einstallung höher, stieg jedoch in SVnein stärker an (SVnein=-9,00, TnE=0,40, SVnein*TnE=0,30; p<0,01). Es wurde keine signifikante Aktivitäts-Änderung vor einem Schwanzbefund gefunden. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein IRB Aktivität anzeigte, stieg mit dem Anteil aktiver Tiere (OR 1,53; p<0,001; n=2842). Sensitivität (0,74-0,67) und Spezifität (0,54-0,84) waren zufriedenstellend. Diese Arbeit zeigte, dass IRB sich grundsätzlich zur Erfassung des Aktivitätsverhaltens von Aufzuchtferkeln eignen, und das so erfasste Verhalten teilweise als Indikator für bevorstehendes SB verwendet werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

Tail biting (TB) is an animal welfare as well as economical problem in pig production. In general, early detection can reduce tail lesions. Therefore, this thesis examined behavioural indicators as predictors for TB in weaner piglets and their possible automatic detection. Data collection comprised a total of 24 weaner groups. The behaviour of these groups was recorded for at least 28 days starting on day of introduction using video cameras and commercial infrared motion sensors (IMS). Additionally, animals were scored for tail lesions (TL) once a week. IMS data were summarised as mean activity, and five additional parameters, each with 4 reference periods. Parameters were tested for differences between groups with (TByes; n=12) and without (TBno; n=8) 5 TB during the first 21 days after introduction (DAY) using linear mixed models. Furthermore, within the last 15 days before first TL detection the activity was tested in 12 TByes groups. TB occurred on average on DAY 18. Mean activity (%) differed in all reference period models between TByes and TBno. Results for other parameters were less clear. In general, mean activity in TByes was higher than in TBno (mixed model 24h-day, estimates: TBno=-6.16, DAY=0.54; p< 0.01). During the night, mean activity in TByes was higher after introduction yet increase of mean activity in TBno was higher (mixed model for night, estimates: TBno=-9.00, DAY=0.40, interaction TBno*DAY=0.30; p< 0.01). No significant changes of activity during the last 15 day before TL detection were found in TByes. The probability that an IRB indicated activity increased with the proportion of active animals (OR 1.53; p<0.001; n=2842). Sensitivity (0.74 0.67) and specifity (0.54-0.84) for activity were satisfactory. This thesis shows that IMS are possible tools for assessing activity levels of weaner piglets, and this detected behaviour can be partially used as indicators for imminent TB occurrence.