Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
From a pasture to rainforest : performance of native tree species in ecological restoration of tropical lowland rainforest, Costa Rica ; (case study) / Nina Schnetzer
VerfasserSchnetzer, Nina
Betreuer / BetreuerinHietz, Peter
Erschienen2014
Umfang122 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Tropen Tieflandregenwald ökologische Wiederbewaldung autochthone Baumarten Costa Rica Regenwald der Österreicher Weide Biodiversität Überleben Mortalität Wachstum Topographie Licht Herbivorie Anacardium excelsum Aspidosperma spruceanum Brosimum utile Buchenavia costaricense Calophyllum brasiliense Carapa guianensis Cedrela odorata Inga Guaera Minquartia guianensis Ochroma pyramidale Ocotea Peltogyne purpurea Perrottetia sessiliflora Platymiscium pinnatum Pseudobombax septenatum Qualea paraensis Rollinia pittieri Ruptiliocarpon caracolito Schizolobium parahyba Sterculia recordiana Symphonia globulifera Terminalia amazonia Virola koschnyi Virola sebifera Vitex cooperi Vochysia allenii Vochysia ferruginea Zygia longifolia
Schlagwörter (EN)humid tropics lowland rainforest reforestation ecological restoration biodiversity native species Costa Rica Esquinas Rainforest survival mortality growth topography light intensity herbivory pasture Anacardium excelsum Aspidosperma spruceanum Brosimum utile Buchenavia costaricense Calophyllum brasiliense Carapa guianensis Cedrela odorata Inga Guaera Minquartia guianensis Ochroma pyramidale Ocotea Peltogyne purpurea Perrottetia sessiliflora Platymiscium pinnatum Pseudobombax septenatum Qualea paraensis Rollinia pittieri Ruptiliocarpon caracolito Schizolobium parahyba Sterculia recordiana Symphonia globulifera Terminalia amazonia Virola koschnyi Virola sebifera Vitex cooperi Vochysia allenii Vochysia ferruginea Zygia longifolia
Schlagwörter (GND)Costa Rica / Regenwald / Renaturierung <Ökologie> / Baum / Einheimische Art
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-10380 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
From a pasture to rainforest [12.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Wiederherstellung eines artenreichen tropischen Regenwaldes stellt eine Herausforderung dar, weil passende Samen und Setzlinge schwer erhältlich sind und die Eignung vieler Baumarten für die Wiederbewaldung bislang unzureichend erforscht ist. 2010/11 wurden in La Gamba, SW Costa Rica, ca. 4500 Setzlinge von 81 Baumarten auf ca. 4,8 ha aufgelassener Weidefläche gepflanzt. Das Pflanzmaterial stammte großteils aus dem umliegenden Regenwald und wurde in einer Baumschule einige Monate lang vorgezogen. Etwa ein Jahr nach der Auspflanzung wurden Überleben und Wachstum von 31 Arten unter den unterschiedlichen vorherrschenden Umweltbedingungen evaluiert. Die Baumhöhe variierte zwischen 0,5 und 8,0 m, der Durchschnitt betrug 1,4 m. Die Gesamtmortalität lag bei 16% (artspezifisch verschieden, von 5 42%), mehr als 80% der überlebenden Pflanzen waren gesund. Von Herbivorie waren nur wenige Pionierarten betroffen (Ochroma, Inga, Vochysia). Je nach Baumart wurden unterschiedliche Umweltfaktoren als begünstigend für das Wachstum festgestellt, allgemein waren Standorte im flachen Gelände oder Unterhang sowie mittlere Lichtintensität besonders günstig für viele Baumarten. Für die verschiedenen Standorte im Gelände (Ebene, Unter-, Mittel-, Oberhang, Kamm), kombiniert mit unterschiedlichen Lichtintensitäten, wurde eine Auswahl an Arten präsentiert, die sich für die Wiederbewaldung jeweils besonders gut eignen. Die gepflanzten Bäume setzten sich zu 89% aus 31 Arten zusammen, während viele der besonders häufigen Arten der lokalen Waldgesellschaften fehlten. Dennoch bietet die Fläche wahrscheinlich eine ausreichende Grundstruktur für die Einwanderung weiterer autochthoner Baumarten aus den angrenzenden Waldflächen. Diese erste Erhebung kann als Grundlage sowohl für weiteres Monitoring in den folgenden Jahren, als auch für eine passende Arten- und Standortauswahl bei künftigen Wiederbewaldungsprojekten dienen.

Zusammenfassung (Englisch)

Recreating high-diversity tropical rainforests through reforestation is challenging because suitable seed or seedling material is difficult to obtain, and because the performance of many tree species is little known. In 2010/11, nearly 4500 seedlings of 81 rainforest species had been planted on c. 4.8 ha of abandoned pasture in La Gamba, SW Costa Rica. Plants had been obtained from a nearby rainforest as seeds or seedlings and pre-grown in a nursery over several months. About one year after planting we evaluated survival and growth of seedlings of 31 species to identify environmental conditions that affect seedling performance and differences among species. Overall mean height was 1.4 m, ranging from 0.5 m (when plants may not have grown in height at all) to 8.0 m (Ochroma pyramidale). Total mortality was low (16%, range: 5 42%), >80% of the surviving plants appeared healthy, and herbivory affected only a few pioneer species (Ochroma, Inga, Vochysia). Conditions that fostered seedling survival and growth differed among species, but generally favourable were location in a flat area or on lower slopes, and with intermediate levels of light (i.e., moderate shading by surrounding plants). For the various topographic positions (flat terrain, lower-, middle- and upper slopes, ridges/hilltops) at different levels of light, an assortment of species was recommended for reforestation, depending on the most favourable conditions for growth. Of all trees planted at La Bolsa, 89% belonged to 31 species, and many of the abundant species found in local natural forests were lacking. The resulting species diversity was therefore not as high as in forests, but the reforestation plot is likely to provide a framework for the invasion of additional species from the adjacent forest. These first data can serve as a baseline to monitor trees over the following years, and provide useful information on suitable species and site selection.