Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Wildstauden in der gärtnerischen Kulturpraxis : Bestandsanalyse und Abschätzung künftiger Entwicklungsmöglichkeiten anhand ausgewählter Betriebe in OÖ, NÖ und Wien / eingereicht von Raphaela Berneder
VerfasserBerneder, Raphaela
Betreuer / BetreuerinJezik, Karoline Maria
Erschienen2008
Umfang124 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2008
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Wildstauden Gärtnerei Ökologie Gestaltung Ästhetik
Schlagwörter (EN)Perennials Nursery Ecology Design Aesthetics
Schlagwörter (GND)Österreich / Staudengärtnerei / Wildstaude / Samenbau
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-9999 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wildstauden in der gärtnerischen Kulturpraxis [1.24 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Einzelne österreichische Gärtnereien spezialisieren sich auf die Produktion und Vermarktung von Wildstauden und dienen somit als mögliche Bezugsquellen ökologischen Pflanzguts. Mit der vorliegenden Arbeit wird erstmals eine Untersuchung hinsichtlich der gärtnerischen Kulturpraxis von Wildstauden in Österreich durchgeführt. Im Vordergrund steht dabei die Analyse von drei ausgewählten Staudenbetrieben in Oberösterreich, Niederösterreich und Wien, sowie die Befragung unterschiedlicher Interessensvertreter, welche Inputs in der Wildstaudenverwendung liefern. Neben einer Erhebung des aktuellen Stands der Wildstaudenkultur werden Anforderungen aus Sicht der Produzenten sowie Anwender untersucht. Mithilfe von Bildungs- und Forschungsarbeit sollen vor allem die ästhetischen Vorzüge, sowie die Erhaltungswürdigkeit heimischer Pflanzen betont werden und eine allgemeine Akzeptanz von Wildstauden in der Bevölkerung erzielen. Einzelne Bundesländer verfügen bereits über öffentliche Initiativen, welche zu einer Stärkung ansässiger Produktionsbetriebe beitragen. Eine Steigerung des Wildstaudenmarkts kann durch Kundennachfrage gesichert werden. Österreichische Wildstaudenproduzenten tauschen ihr Wissen mit Fachkollegen auf internationaler Ebene aus. Anhand eines weiter aufgebauten Netzwerkes sollte eine flächendeckende Versorgung an Wildstauden mit regionaler Individualität begünstigt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Specific Austrian gardeners specialize in the production and marketing of wild perennials and are therefore useful as possible sources for ecological plants. This thesis conducts for the first time an examination of the horticultural approach to and uses of wild perennials in Austria. The primary focus of the thesis is the analysis of three specific wild perennial suppliers in Upper Austria, Lower Austria, and Vienna, as well as interviews of various industry representatives, which gives insight into the uses of wild perennials. Besides examining the actual condition of the wild perennial business, this thesis will also consider market demands from the perspective of the producer and the user as well as the acceptance of wild perennials by private individuals and cities. The aesthetic advantages as well as the importance of conservation of local plants should be emphasized with the help of educational work and research, with the aim of a general acceptance of these plants by the general population. Some Provinces have public initiatives already in place, which contribute to the strengthening of the local production businesses. A market increase for wild perennials can be secured through increased customer demand. The producers of Austrian wild perennials exchange their knowledge with branch colleagues on an international level. The continued development of this networking should enable and promote an across the board supply of wild perennials with regional individuality.