Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Entwicklung einer Arbeitsmethode zur Herstellung von Sandankern zur Abschätzung des Langzeitverhaltens von Verbundankern / Pitschek Harald
VerfasserPitschek, Harald
GutachterBergmeister, Konrad
Erschienen2011
Umfang67 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Mit engl. Zsfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Verbundanker Sandanker Langzeitverhalten
Schlagwörter (GND)Anker <Bauwesen> / Verbundverhalten / Festigkeit / Sand / Langzeitverhalten
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-9875 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Entwicklung einer Arbeitsmethode zur Herstellung von Sandankern zur Abschätzung des Langzeitverhaltens von Verbundankern [2.19 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der Befestigungstechnik werden heutzutage vermehrt Verbundmörtel eingesetzt. Für die jeweiligen Anwendungsbereiche gibt es verschiedene Mörtel. Um in den Handel zu gelangen, müssen Ankersysteme einer Zulassungsprüfung unterzogen werden. Diese beruhen auf Kurzzeitversuchen und bestimmen mit welcher Last Dübel belastet werden dürfen. Die unterschiedlichen Verbundsysteme werden von den Herstellern laufend weiterentwickelt und in deren Zusammensetzung verändert. Veränderungen der Maximalkraft können sofort mittels Kurzzeitversuchen ermittelt werden. Die Auswirkungen auf das Langzeitverhalten müssen aber gesondert ermittelt werden. Es wird davon ausgegangen, dass die Änderung von Mörtelinhaltsstoffe bestimmte Auswirkungen auf das Langzeitverhalten hat. In dieser Arbeit wird nur der Sand als Mörtelinhaltsstoff untersucht. Es wird versucht, das Langzeitverhalten von Sand zu ermitteln. Die Aufgabe war es, Prüfkörper herzustellen, wo die Verbindung zwischen Gewindestange und Betonkörper aus reinem Sand besteht. Die Anforderungen bestanden darin, dass die Reproduzierbarkeit und die Gleichmäßigkeit der Versuchskörper gewährleistet waren. Dieses Ziel wurde erreicht, indem die Methoden den Sand in das Bohrloch zu bringen und ihn dort zu verdichten variiert wurden. Mittels Kurzzeitversuchen wurden die einzelnen Methoden untereinander verglichen. Es wurde versucht, diese Methoden bei jeder Versuchsreihe weiterzuentwickeln und zu verbessern. Als Ergebnis der Versuche wird ein Vorgang beschrieben, wie der Befüll und Verdichtungsvorgang durchzuführen ist, um einen optimalen Prüfkörper herzustellen. Die Ergebnisse der ersten Langzeitversuche über 2500 Stunden wurden ausgewertet und lassen darauf schließen, wie sich Belastungen von mehreren Jahren auf den Anker auswirken.

Zusammenfassung (Englisch)

A lot of different bonded anchors are used in the fastening industry today. This thesis deals with the investigation of a measurement method of bonded anchors and their load capacity. Various anchors were produced for different application ranges and the producers of new developed bonded anchors have done short time experiments. You can get the maximum load after the short time testing, but it is also necessary to do long time testing. The aim of this project was to develop a reproducible method for long time testing of sand anchors. The above mentioned method was produced in a test block where the bond between concrete and threaded rod only consists of sand. Finally the testing device has to be reproducible and equal. All of the collected informations regarding the uncertainties were merged and compared to each other and are described in this work. These outcomes explained how to fill and compact the sand in the drilled hole for testing anchors in a long time experiment. Furthermore the first results of the long time experiments, which are tested over 2500 hours, give information about the characteristics of an anchor after years with applied load.