Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Internetgestützte Neuproduktentwicklung mithilfe der Conjoint Analyse gezeigt am Beispiel von Zuchtpilzen / von Benedikt Wurth
VerfasserWurth, Benedikt
GutachterMeixner, Oliver
Erschienen2012
Umfang110 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Conjoint Analyse Neuproduktentwicklung Zuchtpilze Choice Based Conjoint Analyse CBC Hierarchical Bayes
Schlagwörter (EN)Choice Based Conjoint CBC Conjoint Analysis Mushroom Cultivation
Schlagwörter (GND)Pilzanbau / Starterkultur / Produkteinführung / Conjoint Measurement
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-9751 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Internetgestützte Neuproduktentwicklung mithilfe der Conjoint Analyse gezeigt am Beispiel von Zuchtpilzen [2.45 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit zur internetgestützten Neuproduktentwicklung mithilfe der Conjointanalyse gezeigt am Beispiel von Zuchtpilzen greift auf moderne Verfahren der Neuproduktentwicklung zurück. Nach einer theoretischen Aufarbeitung der Conjointanalyse wird die gewählte Choice Based Conjointanalyse und deren Verwendung mithilfe des Programmes SSI Web, der Firma Sawtooth Software näher vorgestellt. Um ein mögliches Neuprodukt im Bereich der Zuchtpilze zu gestalten wurden die relevanten Eigenschaften (und deren Ausprägungen) für die Präferenzbildung erarbeitet. Die Eigenschaften und deren Ausprägungen wurden im Programm SSI Web verarbeitet und gemeinsam mit einem soziodemographischen Teil im Internet abgefragt. Jeder der 200 Teilnehmer bewertete 11 vom Programm zusammengestellte Produktkombinationen aus je 3 Produkten. Die Bewertung erfolgte über eine fiktive Kaufentscheidung, eine „No Choice“ Option war ebenfalls vorhanden. Die gewonnenen Daten wurden mit dem Programm „Hierarchical Bayes Module“ ausgewertet und in individuelle Nutzenwerte transferiert. Anhand des Bayes Verfahren lassen sich unbekannte Parameter (wie im vorliegenden Fall die individuellen Nutzenwerte) schätzen. Das Verfahren übernimmt bei unzureichender Information der individuellen Koeffizienten (wie es auch im Falle dieser Conjointanalyse zutrifft) Informationen von den Beobachtungen aller Befragten. Die hohe Wichtigkeit der mittleren Teilnutzenwerte der Eigenschaftsausprägung Pilzart wird mit 62 Prozent untermauert. Mit fast 15 Prozent spielt der Betreuungsaufwand im Vergleich zu den anderen Kategorien den zweithöchsten Beitrag zur Präferenzbildung. Danach folgen mit 11 Prozent die Dauer der Pilzernte und mit fast 7 Prozent der Zeitpunkt der Ernte. Marktrelevant ist vor allem der starke Fokus der Teilnehmer auf essbare Pilze. Bei weiteren Studien ist die Wahl einer breiteren Grundgesamtheit als lohnende Überlegung in Bezug auf eine mögliche Markteinführung anzustellen.

Zusammenfassung (Englisch)

The work shows a New Product Development for mushroom cultivation with the help of methods like internetbased Conjointanalysis and hierachical Bayes. The focus is on a practical and realistic process through state of the art techniques. The results of the work show a very high priority for gourmet Mushrooms.