Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Daybreak in Salt Lake Valley : sustainable urban development against sprawl in the United States of America / ed.: Astrid Schröder
VerfasserSchröder, Astrid
Betreuer / BetreuerinSchneider, Gerda
Erschienen2013
Umfang155 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Nachhaltigkeit, Stadtentwicklung, Zersiedelung, Vorort, Stadtplanung
Schlagwörter (EN)sustainability, city development, urban sprawl, suburb, city planning
Schlagwörter (GND)Salt Lake City, Utah <Region, Süd> / Zersiedlung / Stadtplanung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-9330 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Daybreak in Salt Lake Valley [83.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das bisherige amerikanische Planungskonzept führte zur städtischen Zersiedlung, welche charakterisiert ist von geringer Bevölkerungsdichte, großem Flächenverbrauch, Autoabhängigkeit, monotone Einfamilienhäuser, keine Nutzungsdurchmischung und unzureichende öffentliche Transportmittel. Des Weiteren bieten Städte mit Zersiedlungscharakter keine lebendigen Stadtzentren und sind nicht Fußgänger freundlich. Um diese negativen Einflüsse zu vermeiden, haben manche U.S. Städte ihre Planungsstrategien geändert und setzen nun nachhaltige Stadtentwicklungsprojekte um. Eines dieser Projekte ist Daybreak, ein Stadtteil von South Jordan, in Salt Lake Valley im Bundesstaat Utah. Diese Arbeit verglich die Planungsstrategien von Daybreak mit denen eines typischen zersiedelten Gebietes namens Glenmoor. Die Ergebnisse ergaben, dass Daybreak acht verschiedene Wohnhaustypen, unter anderem Apartmenthäuser und Blockrandbebauungen, aufweist, welche zu einer höheren Bevölkerungsdichte führen. Gebiete mit einer höheren Dichte verfügen über Parkanlagen, Naherholungsgebiete und Freizeitangebote, welche zu Fuß zu erreichen sind. Durch Nutzungsdurchmischung und kurze Wege, wird Rad- und Fußgängerverkehr in Daybreak gefördert. Nichts desto trotz gibt es auch negative Aspekte bezüglich der öffentlichen Verkehrsmitteln, denn der gesamte Bezirk weist nur zwei Straßenbahnstationen und unzureichende Buslinien auf. Glenmoor hingegen, besteht hauptsächlich aus Einfamilienhäusern, hat weder dichtere Gebiete noch eine lokale Versorgung mit Dienstleistungen oder Gütern, fördert die Autoabhängigkeit, hat kein öffentliches Verkehrsnetz, und die größte Grünfläche ist ein Golfplatz. Obwohl das öffentliche Verkehrssystem in Daybreak verbessert werden kann, ist es dennoch eine geplante Gemeinde, welche neue Stadtentwicklungsstrategien gegen Zersiedlung bietet.

Zusammenfassung (Englisch)

The former American planning concepts led to urban sprawl, which is characterized by low population density, huge land consumption, car-dependency, monotonous single-family houses, separation of use and insufficient public transportation. Furthermore, cities with sprawl characteristics do not provide lively centers and are not pedestrian friendly. To avoid these negative impacts some cities in the U.S. changed their planning strategies and implemented sustainable city development projects. One of them is Daybreak, a district of South Jordan, located in Salt Lake Valley in Utah State. The research compared the planning strategies of Daybreak with a typical sprawling district called Glenmoor. The results show that Daybreak offers eight different housing types, including apartment buildings and perimeter block development, which lead to a higher population density. Denser areas provide parks, recreation areas and leisure facilities within walking distance. Due to mixed-use and short ways Daybreak supports bike and pedestrian circulation. Nevertheless, there are also some negative results concerning public transportation because the whole area provides only two light rail stops and insufficient bus lines. Glenmoor, on the other hand, includes mostly single-family houses, has neither dense areas nor local supply of necessary goods or services, supports car-dependency, has no public transport system, and its biggest open green space is a golf course. Although the public transport system in Daybreak could be improved, it is a planned community, which clearly offers new city development strategies against urban sprawl.