Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Projektanalyse flussbaulicher Maßnahmen nach dem Prinzip des Instream River Training / eingereicht von: Simon Albert
VerfasserAlbert, Simon
Betreuer / BetreuerinLoiskandl, Willibald
Erschienen2014
UmfangVIII, 158 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Instream River Training, Projektanalyse, Ziel/Auswirkung-Matrix
Schlagwörter (EN)Instream River Training, Aim/consequence-matrix
Schlagwörter (GND)Flussbau / Wasserströmung / Sedimentation
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-9295 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Projektanalyse flussbaulicher Maßnahmen nach dem Prinzip des Instream River Training [7.25 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hinsichtlich des Flussbaus treten in der heutigen Kulturlandschaft ökologische Aspekte und daraufhin angepasste Sichtweisen immer mehr in den Vordergrund. Das “Instream River Training“ ist eine Methode des modernen naturnahen Flussbaus, das mit geringfügigen Ein-griffen die Gewässerstabilisierung sowie ein nachhaltiges Geschiebemanagement bei gleichzeitiger Initialisierung der Eigendynamik fördert. Dabei wird die Strömung als Grundlage der meisten Fragestellungen, die sich im Konfliktfeld zwischen den Belangen des Menschen und der Umwelt ergeben, verstanden. Die dafür eingesetzten Strukturelemente sind in der Entwicklung. In der vorliegenden Arbeit wird durch die Erarbeitung einer Ziel/Auswirkung-Matrix eine Möglichkeit geboten, flussbauliche Maßnahmen nach dem Prinzip des “Instream River Training“ hinsichtlich ihrer Ziele und Auswirkungen, zu verstehen und gegenüberzustellen. Ziel ist es, anhand einer Projektanalyse die Prognose der Auswirkungen für diese und vergleichbare naturnahe Maßnahmen zu verbessern. Es wird einleitend auf die Herausforderungen des modernen naturnahen Flussbaus im Zusammenhang mit dem bestehenden rechtlichen Rahmen eingegangen, und die Entwicklung sowie das Prinzip des “Instream River Training“ erläutert. Die einzelnen Bauweisen werden vorgestellt und bestehende Projekte als Grundlage für die Auswertung mit der Ziel/Auswirkung-Matrix herangezogen. Nach der Erläuterung der Methodik der Matrix wird die Auswertung vorgenommen. Abschließend werden die Erkenntnisse zusammengefasst und diskutiert sowie ein Ausblick hinsichtlich der weiteren Entwicklung des “Instream River Training“ gegeben.

Zusammenfassung (Englisch)

With regard to river engineering, in the present-day cultural landscape, ecological aspects and adjusted perceptions are considered more and more. The Instream River Training is a technique of nature-orientated river engineering, making it possible - by minor interferences - to stabilize rivers as well as initializing its own dynamic and providing a sustainable bedload management at the same time. Thereby, the stream flow is regarded as cause of most issues regarding conflicts between human requirements and those of nature. The structural elements used for the Instream River Training are under way. By the development of an aim/consequence-matrix, the presented master thesis provides an opportunity to understand and discuss the aims and consequences of the river engineering measures by the principle of the Instream River Training. The objective is to improve the prognosis concept of those and comparable measures by an analysis of projects. Incipiently, the challenges of modern nature-orientated river engineering in relation to the legal framework are commented, and the development as well as the principle of the Instream River Training is defined. The individual construction methods are presented and consisting projects are used as base of the evaluation by the aim/consequence-matrix. After the explanation of the methodology, the analysis is conducted. In the conclusion, the results are summarized and discussed and a perspective - regarding the further development of the In-stream River Training - is given.