Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Altbausanierung im sozialen Wohnbau auf Passivhausstandard und rechtliche Aspekte in der Altbausanierung / eingereicht von: Sattler Stefan
VerfasserSattler, Stefan
Betreuer / BetreuerinTreberspurg, Martin ; Neururer, Christoph ; Franke, Angelika
Erschienen2014
Umfang159 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Sanierung Mietrechtsgesetz Passivhaus Sozialer-Wohnbau
Schlagwörter (EN)Renovation Rehabliltation Tenancy-Act Tenancy-Law Passiv-House Social-Housing
Schlagwörter (GND)Sozialer Wohnungsbau / Altbaumodernisierung / Energiebewusstes Bauen / Passivhaus / Baurecht
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-9214 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Altbausanierung im sozialen Wohnbau auf Passivhausstandard und rechtliche Aspekte in der Altbausanierung [13.82 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Um zur Reduktion der Treibhausgase einen Beitrag zu leisten, will diese Diplomarbeit Wege aufzeigen, wie thermische Sanierungen mit ökologischen Materialien im sozialen Wohnbau durchgeführt werden können und dabei die Qualität eines Passivhauses erreicht werden kann. Der soziale Wohnbau birgt aufgrund der Vielzahl vorhandener relevanter Objekte das Potential, Pionierarbeit bei der nachhaltigen Gebäudesanierung zu leisten. In der Arbeit wird zudem geprüft, welche rechtlichen Hürden bei der Durchführung von Gebäudesanierungen vorhanden sind und nach geeigneten Lösungen gesucht. Die Diplomarbeit gliedert sich in drei Teile: Der erste Teil gibt Hintergrundinformationen zur Gebäudesanierung auf Passivhausstandard und zeigt rechtliche Hürden auf. Der zweite Teil beinhaltet eine Dokumentation relevanter Referenzprojekte sowie eine Bestandsanalyse des ausgewählten Demonstrationsobjekts. Im dritten Teil, dem Entwurfsteil, werden die theoretischen Erläuterungen am Demonstrationsobjekt praktisch angewandt und die durchgeführten Maßnahmen beschrieben. Da der ökologische Blickwinkel in dieser Arbeit eine wichtige Rolle spielt, werden im Zuge der Energieausweisberechnung auch Ökologiebewertungen unterschiedlicher Dämmstoffe durchgeführt und erläutert. Folgende Sanierungsmaßnahmen werden vorgeschlagen: Fassadendämmung mit einem ökologischen Wärmedämmverbundsystem auf Basis von Holzfaserdämmplatten Einbau neuer Fenster mit Dreischeibenverglasung Einbau einer hocheffizienten Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung Eliminierung von Wärmebrücken durch Abtragung der auskragenden Loggienplatten Errichtung neuer, thermisch getrennter Loggien Prüfung der Möglichkeit eines Dachgeschoßausbaues

Zusammenfassung (Englisch)

In order to contribute to a reduction of greenhouse gases, this thesis will suggest ways in which environmentally-thermal-energy upgrades can be carried out in social housing and thereby the quality of a passive house can be achieved. Social housing with its large number of residential buildings has the potential to pioneer in sustainable building renovation. This paper will also examine the obstacles which are present in the tenancy law and complicate building renovations and seek appropriate solutions therefore. This thesis is divided into three parts: The first part deals with researching the background information necessary to rehabilitate a building to the passive house standard and identify the hurdles in tenancy law. In the second part, the inventory analysis, an overview of the selected object (Anzbachgasse) is added and existing reference projects are analysed. Lastly, in the third part, the design part, the theoretical explanations on the object are carried out and the concrete actions are described. The most suitable insulating material for the rehabilitation is selected. The selection is based on the result of the ecological assessment which is part of the energy performance certificate. The energy certifications of the different variants also show the potential of energy savings by improving the heating. The residential building of the City of Vienna (Wiener Wohnen) on the Anzbachgasse serves as a demonstrations object for showing the planned execution. The following remedial measures are taken: - Implementation of a thermal-energy refurbishment to reach the passive house standard (External wall insulation with a thermal insulation system; Insulation material: wood fibre insulation) - Replacement of the windows with passive house windows - Installation of a ventilations system with heat recovery - Removal of the cantilevered balcony slabs - Construction of a new thermal separated balcony - Examine the possibility of an attic