Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
3d-Pflanzendigitalisierung : Erstellung eines dreidimensionalen Gehölzmodells unter Verwendung eines elektromagnetischen Digitalisierungsinstrumentes / eingereicht von: Walter Christian Scheinost
Weitere Titel
3d-plant digitalization
VerfasserScheinost, Walter Christian
GutachterFlorineth, Florin ; Rauch, Johann Peter ; Weissteiner, Clemens
Erschienen2012
Umfang158 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2012
Anmerkung
Mit engl. Zsfassung
SpracheDeutsch ; Englisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Digitalisierung, 3d-Modellierung, Topologie, Elektromagnetismus, Eberesche, Sorbus aucuparia
Schlagwörter (EN)digitalization, 3d-modeling, topology, electromagnetism, European mountain-ash, Sorbus aucuparia
Schlagwörter (GND)Baum / Dreidimensionales Bild / Elektromagnetische Abbildung / Fotogrammetrie / Laserscanner / Methode
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-8743 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
3d-Pflanzendigitalisierung [11.77 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Gelingen von ingenieurbiologischen Maßnahmen ist mit der Entwicklung der verwende-ten Pflanzen abhängig. Eine Möglichkeit zur Darstellung und Analyse dieses dynamischen Vorganges ist, die lebenden Baustoffe in festgelegten zeitlichen Abständen dreidimensional zu digitalisieren und virtuelle Modelle zu erstellen. Zur Aufnahme einer Versuchspflanze wurde ein elektromagnetisches Digitalisierungsinstru-ment herangezogen. Im Zuge dieser Arbeit wird diese Aufnahmemethode bereits gängigen Verfahren der Modellerstellung in der Fotogrammmetrie und Laserscanning gegenübergestellt und es werden Vor- und Nachteile des jeweiligen Systems herausgearbeitet. Insbesondere in Hinblick auf Okklusion, der Abdeckung der Pflanze durch Äste und Blätter, besitzt das elektromagnetische System Vorteile, da es ohne optische Komponenten arbeitet. Nachteilig sind jedoch der begrenzte Operationsradius von rund 4 Metern, sowie die Sensibilität dieser Methode auf elektrische und metallische Gegenstände in der Messumgebung. Die Erfassung der Pflanze wurde mit Hilfe des Programmes PiafDigit durchgeführt. Somit bestand die Möglichkeit, die erhobenen Rohdaten in ein für das Visualisierungsprogramm VisuAlea, „verständliches“ Format zu exportieren und ein dreidimensionales, geometrisches Modell einer Eberesche (Sorbus aucuparia) zu erstellen. Neben der Darstellung der originalen Pflanze konnte durch wiederholtes Digitalisieren im Zeitraum zwischen 2010 und 2011 ein Zuwachs des Volumens von 14% innerhalb einer Vegetationsperiode errechnet werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The success of soil bioengineering measures depends on the development of the used plants. For analytical and representative purposes of this dynamic process, repeated digitalizations of these living construction materials were conducted and virtual models have been created. For measuring the test plant, an electromagnetic digitizer had been used. In the course of this thesis, the applied method has been compared with image-based methods and laser scanning, two other common techniques for plant modeling, based on optical components. It turned out that the electromagnetic digitizer possesses its main advantage in not to be af-fected by occlusion of the plant through parts of it, like stems and leaves. Its main disad-vantages lie in the limited operational radius and the sensitivity to electric and metallic mate-rials in the environment. Regarding the possibilities of the digitizer, we succeeded to create a complete geometric copy of the plant, using the computer programs PiafDigit for measuring the three-dimensional coordinates and VisuAlea for visualization purposes. Based on consecutive measurements within the years 2010 and 2011, we also were able to calculate the plant volumes at different points in time and observed a 14% increment of the volume during one vegetation period.