Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Diversität von Wanzen in ökologischen Ausgleichsflächen und Weizenfeldern / eingereicht von Corinna Eggenreich
VerfasserEggenreich, Corinna
GutachterFrank, Thomas
Erschienen2012
UmfangV, 41 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Ackerbrachen, Weizenfelder, Windschutzgürtel, Heteroptera, Insektendiversität, Funktionelle Gruppen, Pflanzenartenzahl
Schlagwörter (EN)Arable fallows, Winter wheat fields, Hedgerows, Heteroptera, Insect diversity, Functional groups, Plant species
Schlagwörter (GND)Weizenfeld / Brache / Wanzen / Artenreichtum
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-8593 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Diversität von Wanzen in ökologischen Ausgleichsflächen und Weizenfeldern [0.44 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zusammenfassung Eine Möglichkeit dem schnellen Verlust an biologischer Diversität in Agrarökosystemen entgegenzuwirken, ist die Etablierung von Ackerbrachen, welche seit den 1990 Jahren vermehrt in einigen europäischen Ländern angelegt wurden. In dieser Masterarbeit wurden Artenreichtum und Abundanz von Wanzen (Heteroptera) in drei verschiedenen Habitattypen in Wien Oberlaa untersucht, nämlich in zwei naturnahen Habitaten (Ackerbrachen und Windschutzgürtel) und Winterweizenfeldern. Wanzen wurden ausgewählt, weil sie eine sehr gute Indikatorgruppe für die gesamte Insektendiversität in Agrarökosystemen sind. Vorangegangene Arbeiten haben gezeigt, dass der Reichtum der Wanzenfauna stark mit der gesamten Insektendiversität korreliert. Es wurden Pflanzenartenzahl und Blütendeckung aufgenommen um festzustellen, ob diese Faktoren einen Effekt auf die Wanzenfauna ausüben. Anhand einer einfaktoriellen ANOVA wurde festgestellt, dass die Gesamtzahl an Individuen und Arten in den Ackerbrachen signifikant höher war als in den Weizenfeldern und Windschutzgürteln. Auch die Individuen- und Artenzahl phytophager Wanzenarten war in den Ackerbrachen signifikant höher als in den beiden anderen Habitattypen. Die Hauptkoordinatenanalyse (PCO) zeigte, dass die Ähnlichkeit der Wanzengemeinschaft und der Pflanzengemeinschaft in den Ackerbrachen hoch war und sich deutlich von den Windschutzgürteln und Weizenfeldern unterschied. Auch Windschutzgürtel und Weizenfelder wiesen zueinander nur eine geringe Ähnlichkeit auf. Arten- und Individuenzahl der Wanzen waren signifikant positiv mit der Pflanzenartenzahl korreliert, was darauf schließen lässt, dass die Pflanzenartenzahl ein Schlüsselfaktor für Wanzen ist. Die Anlage von Ackerbrachen hatte einen positiven Effekt auf die Artenzahl von Wanzen. Ferner wurden selten gewordene Arten durch die Anlage von Ackerbrachen gefördert, weil Ackerbrachen diesen Arten neuen Lebensraum boten.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract One opportunity to reduce the rapid decline in biological diversity in agricultural landscapes is to establish fallows on arable land, which have been established since the 1990s in several European countries. In this master thesis species richness and abundance of heteropteran bugs in three different types of habitats were ascertained in Vienna Oberlaa. The three types of habitats were two semi-natural habitats, i.e. fallows and hedgerows, and winter wheat fields. The true bugs (Heteroptera) were chosen as they are an appropriate indicator for total insect diversity. This was based on previous work that had shown that the richness of the bug fauna correlates strongly with total insect diversity. Plant species richness and flower abundance were investigated to estimate their effects on the bug fauna. One-way ANOVA revealed that total species richness and individual numbers of bugs were significantly higher in fallows than in winter wheat fields and hedgerows. Also the numbers of phytophagous bugs were significantly higher in the fallows than in the other two types of habitats. Principle Coordinate Analysis (PCO) showed that the bug species composition and plant species composition in the fallows was very similar but strongly separated from that in the hedgerows and the winter wheat fields. Bug and plant assemblages between fallows and hedgerows were rather dissimilar. The number of bug species and individuals were significantly positively associated with the number of plant species, indicating that plant species richness is a key factor for bugs. Arable fallows had a favourable effect on the number of bug species. Moreover, arable fallows favoured rare bug species as they found new habitat in the fallows.