Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Didaktische Aufbereitung von Durchforstungseingriffen auf den Weiserflächen der Forstschule Latemar unter Anwendung des Waldwachstumssimulators MOSES 3.0 / von Anna Pichler
VerfasserPichler, Anna
GutachterVacik, Harald
Erschienen2009
UmfangX, 146, XXXVI Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Didaktisches Konzept, Durchforstung, Weiserfläche, Forstschule, Waldwachstumssimulator
Schlagwörter (EN)didactic approach, thinning practices, demonstration plots, forest school, Forest Growth Simulator
Schlagwörter (GND)Latemar / Waldinventur / Durchforstung / Modell / Latemar / Wald / Natürliche Verjüngung / Modell / Latemar / Forstwirt / Ausbildung / Natürliche Verjüngung / Modell
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-8240 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Didaktische Aufbereitung von Durchforstungseingriffen auf den Weiserflächen der Forstschule Latemar unter Anwendung des Waldwachstumssimulators MOSES 3.0 [5.58 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen des Projekts „Waldtypisierung Südtirol“ werden Weiserflächen als Dauerbeobachtungsflächen und als Lehr- und Lernobjekt eingesetzt. Im Zuge dieser Masterarbeit wurden im Latemarwald sieben Weiserflächen der Wuchsklasse Stangenholz als Übungsobjekt für den Forstwachenkurs in der Forstschule Latemar eingerichtet. Um die Kompetenz der Kursteilnehmer bei der Durchforstungsauszeige zu verbessern, wurde ein didaktisches Konzept für die „Grundlagen der Durchforstung“ erarbeitet. Die Unterrichtsorganisation der Durchforstungsübungen implementiert den Waldwachstumssimulator MOSES 3.0 als modernes Hilfsmittel, um den Kursteilnehmern die Effekte von Durchforstungen bezüglich Wertleistung, Stabilität und Bestandesstruktur besser vorstellbar und abschätzbar zu machen. Für den Einsatz des Waldwachstumsimulators im Latemarwald wurde eine umfangreiche Validierung und Anpassung an die Standortsverhältnisse und Wuchsbedingungen durchgeführt. Die Validierung von MOSES 3.0 zeigte zwar eine Unterschätzung des Wachstums, jedoch kann der Simulator für den gegebenen Verwendungszweck ausreichend genaue Schätzungen liefern. Durch ein Variantenstudium wurden auf den Weiserflächen unterschiedliche Durchforstungseingriffe verglichen. Für den Vergleich dienten Auszeigen im Gelände vom Forstpersonal des Landesforstdienstes, eine am PC generierte Variante und eine Nullvariante. Auf Basis des Vergleichs ausgewählter Kennwerte zeigte sich eine Kombination aus Auslese- und Niederdurchforstung über alle Flächen als die „geeignetste“ Variante. Vier Weiserflächen wurden einerseits als Nullflächen für die Durchforstungsflächen und andererseits den Kursteilnehmern als Übungsflächen für die Auszeige eingerichtet. Auf Basis der Erkenntnisse im Rahmen der Masterarbeit wurde die Applikation des Wachstumssimulators für die Anwendung im Forstwachenkurs zur Version MOSES 3.0 (Latemar) weiterentwickelt. In Verbindung mit einer automatisiert ablaufenden Auswertung in Microsoft Excel werden ausgewählte Bestandesparameter visualisiert und die Effekte der Umsetzung auf die Bestandesentwicklung sichtbar gemacht. Beispielhaft werden die Umsetzung des didaktischen Konzepts demonstriert und dessen Rahmenbedingungen und mögliche Schwierigkeiten kritisch diskutiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Within the project „Forest typology of South Tyrol“ silvicultural demonstration plots are used for the observation of long term effects of forest measures and for training purposes. In the course of this master thesis seven demonstration plots were established in pole stands in the Latemar forest. They should serve as training areas for a basic education course of the foresters in the forest school Latemar. A didactic approach was developed to improve the participants expertise in performing thinning practices. In the course of the training the Forest Growth Simulator MOSES 3.0 was implemented as a modern tool that helps participants to visualise and estimate the effects of thinning practices in terms of stand value, stand stability and stand structure. For the application of the Forest Growth Simulator an extensive validation and adaptation to site conditions and growth conditions had to be accomplished in the Latemar forest. The validation of MOSES 3.0 shows an underestimation of forest growth. However, as the simulator produces sufficiently accurate estimations it can be used in the Latemar forest. Based on a study of variants different thinning practices on the demonstration plots were compared. Tree markings performed in the field by the forest personal of the South Tyrolian Forest Service were opposed to one thinning alternative generated on the PC and to one unmanaged alternative. This comparison of selected stand characteristics and variables identified a combination of crop tree release and thinning from below as “best” practice over all plots. Additionally, four demonstration plots were established to serve as reference area for the thinning plots as well as training areas for thinning exercises. Based on the acquired findings of this master thesis the given application of the Forest Growth Simulator was enhanced to the version MOSES 3.0 (Latemar) for the application in the basic education course of the foresters. In conjunction with an automatic analysis in Microsoft Excel selected stand characteristics are visualised and effects of the realisation on the further development of the pole stage stands are shown. A possible realisation of the didactic approach is demonstrated. Furthermore, its general conditions and potential difficulties are discussed.