Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Lebens- und Arbeitsqualität auf österreichischen Milchviehbetrieben : ein Beitrag zur Bewertung der sozialen Nachhaltigkeit / eingereicht von: Agnes Strauss
VerfasserStrauss, Agnes
GutachterQuendler, Elisabeth ; Hörtenhuber, Stefan
Erschienen2013
UmfangVIII, 178 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Soziale Nachhaltigkeit Milchviehbetriebe Lebensqualität Arbeitsqualität Arbeitszufriedenheit Arbeitszeitaufwand Arbeitsorganisation
Schlagwörter (EN)social sustainability dairy farms quality of life quality of work job satisfaction working time requirement work organisation
Schlagwörter (GND)Österreich / Milchviehbetrieb / Arbeitsqualität / Lebensqualität
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-7773 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Lebens- und Arbeitsqualität auf österreichischen Milchviehbetrieben [2.1 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Nachhaltigkeit von Milchviehbetrieben wurde bisher meist über ökologische und ökonomische Aspekte beurteilt. Um dem ganzheitlichen Anspruch von Nachhaltigkeit gerecht zu werden, bedingt dies eine Erweiterung der Bewertung um soziale Aspekte. Ziel dieser Arbeit war es, Elemente der sozialen Nachhaltigkeit auf milchviehhaltenden Familienbetrieben anhand von Aspekten der Lebens- und Arbeitsqualität bestmöglich zu beschreiben. Die ausgewählten Indikatoren umfassten Arbeitszufriedenheit, Arbeitszeitaufwand, Arbeitsproduktivität, Arbeitsorganisation, Gesundheit und Arbeitsbelastung sowie Erholung und Freizeit. Die Erhebung der Daten erfolgte über ein strukturiertes Gespräch mit einem halbstandardisierten Fragebogen und fand auf 31 Betrieben statt. Die analysierten Betriebe stammten aus sechs verschiedenen, für Österreich charakteristischen Milchproduktionssystemen. Die Ergebnisse zeigten, dass sich die familien- und betriebsbedingten Gegebenheiten deutlicher auf die ausgewählten Indikatoren auswirkten als das jeweilige Produktionssystem. Arbeitsüberlastung, Zeitdruck, Generationenkonflikte und die wirtschaftliche Situation konnten als stärkste Stressoren identifiziert werden. LandwirtInnen, die sich durch hohe Arbeitszufriedenheit auszeichneten, schätzten auch die Verfügbarkeit ihrer arbeitsfreien Zeit und ihre Arbeitsorganisation besser ein. Betriebe, die bei den ausgewählten Aspekten zur Lebens- und Arbeitsqualität überwiegend gut abschnitten, zeichneten sich durch einen mittleren bis hohen Mechanisierungsgrad und einer vergleichsweise geringeren Anzahl an Arbeitskraftstunden pro Person aus. Generell ließ sich nicht ableiten, dass große, spezialisierte und ökonomisch erfolgreiche Betriebe eine höhere Lebens- und Arbeitsqualität aufwiesen. Die Studie zeigt, dass die Einbeziehung geeigneter Indikatoren der sozialen Nachhaltigkeit wichtig ist, um die komplexen Zusammenhänge auf Familienbetrieben zu verstehen und Aussagen zu deren Zukunftsfähigkeit treffen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

The assessment of sustainability is a basic and crucial step in the process of developing sustainable production systems. Integrated assessments in general refer to the economic, environmental and social dimension of sustainability. However, the inclusion of social aspects in the sustainability assessment of farms is least developed. The aim of this study was to describe some core elements of the social sustainability of family-owned dairy farms at the farm level. For this purpose, the focus of the study was on aspects related to quality of life and work such as perceived job satisfaction, wealth of time and work management issues. Thirty-one Austrian dairy farms were selected, representing six different production systems predefined for evaluation. Data were collected by means of a structured interview, using a questionnaire, with the two main actors on the farm. The results showed that the family-specific conditions had a stronger influence on the quality of life and work than the different production conditions. Work overload, generation conflicts and the economic pressure are perceived as the main stressors, which affected work satisfaction and work-life-balance. Farms with a better performance regarding the wealth of time aspect showed a tendency towards greater work satisfaction. Farms which performed well in the selected criteria showed a moderate to high level of mechanization of dairy production and a comparatively low number of working hours per family-worker. There was no indication derivable, that larger and economically more successful farms have a higher quality of life and work. There is no clear and recognized definition of social sustainability, but this study showed that aspects such as intra-familial relationships play a major role. For sustainability assessments the inclusion of suitable social indicators is essential and helps to understand the complex connections (inside and outside the farm) of family-owned dairy farms.