Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
How does landscape heterogeneity affect species richness and composition of dung beetle assemblages? / eingereicht von Benjamin Knittl
VerfasserKnittl, Benjamin
GutachterFrank, Thomas
Erschienen2011
Umfang23 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Koprophage Käfer, Habitatdiversität, Habitatfragmentierung, Landschaftsstrukturen, Landnutzung
Schlagwörter (EN)Coprophagous beetles, habitat diversity, habitat fragmentation, landscape structure, land use
Schlagwörter (GND)Mistkäfer / Artenreichtum / Habitat / Heterogenität
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-7664 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
How does landscape heterogeneity affect species richness and composition of dung beetle assemblages? [0.86 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Artenreichtum und Artenzusammensetzungen von Insektengesellschaften werden maßgeblich durch Habitatdiversität und die Ausstattung einer Landschaft mit strukturbildenden Elementen beeinflusst. Diese Studie untersucht die Auswirkungen von Habitatdiversität und Landschaftsstruktur einer vom Menschen geprägten Kulturlandschaft auf den Artenreichtum und die Artenzusammensetzung der ökologisch wichtigen Gruppe koprophager Blatthornkäfer (Scarabaeidae). Die Käfer wurden in 14 kreisförmigen Landschaften (Durchmesser 1 km) in Niederösterreich und im Burgenland gefangen. Die Zusammensetzung dieser Landschaften reichte von homogenen Flächen mit einem hohen Anteil an intensiv landwirtschaftlich genutzten Bereichen bis zu sehr heterogenen Flächen mit einem hohen Anteil an struktur- und habitatbildenden Elementen wie Waldflächen, Brachen und Hecken. Die Käfer wurden 2007 in 4 Durchgängen (Mai, Juli, September, Oktober) mittels 9 Fallen (Pferdemist) pro Landschaft, welche jeweils für 3 Tage ausgelegt wurden, gefangen. Es zeigte sich, dass der Artenreichtum der Käfergesellschaften vor allem durch Wald- und Brachflächen positiv beeinflusst wird. Ebenso zeigte sich, dass sich die Artenzusammensetzung bei abnehmender Diversität der Landschaft dahingehend verändert, dass Arten nicht mehr nachgewiesen werden konnten. Ein Artenwechsel konnte allerdings nicht festgestellt werden. Diese Studie unterstreicht die Wichtigkeit heterogener Landschaften mit Anteilen an naturnahen bzw. naturbelassenen Flächen für koprophage Blatthornkäfer, damit diese ihre wichtige Rolle im Ökosystem wahrnehmen können.

Zusammenfassung (Englisch)

Species richness and structure of insect assemblages are known to be shaped by habitat diversity and landscape composition. This study used the ecologically important group of dung beetles to quantify effects of landscape composition on species richness and species composition in human-dominated landscapes in Lower Austria and Burgenland. Dung beetles were sampled in 14 circular “landscapes” (diameter of 1 km). Landscape composition ranged from very homogenous landscapes dominated by annual cultures to highly heterogeneous landscapes with a high diversity of habitats including woodland patches, fallows and hedgerows. For sampling dung beetles in each landscape nine horse dung baits were exposed for three days during a total of four sampling rounds (May, July, September, October) in 2007. Dung beetle richness proved to be positively related to woodland and fallow land cover. Furthermore, dung beetle assemblages recorded in the 14 landscapes were highly nested. To summarize, this study emphasized the importance of heterogeneously structured landscapes with patches of semi-natural habitats to maintain diverse assemblages of coprophagous beetles providing important ecological services.