Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Vergleich zweier Gruppenhaltungssysteme für ferkelführende Sauen hinsichtlich Säugeverhalten, Leistung und Sozialverhalten der Saugferkel / Verf.: Birgit Theresia Stockinger
VerfasserStockinger, Birgit Theresia
GutachterWinckler, Christoph
Erschienen2011
Umfang82 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2011
Anmerkung
Mit engl. Zsfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Gruppenhaltungssysteme ferkelführender Sauen; Gruppenabferkelung; Gruppensäugen; Fremdsäugen;
Schlagwörter (EN)Group housing systems for lactating sows; group farrowing system; multi-suckling system; Cross-sucking;
Schlagwörter (GND)Sauenhaltung / Gruppenhaltung / Säugen / Gewichtszunahme / Verhaltensforschung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-7519 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vergleich zweier Gruppenhaltungssysteme für ferkelführende Sauen hinsichtlich Säugeverhalten, Leistung und Sozialverhalten der Saugferkel [1.13 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Gruppenhaltungssysteme für ferkelführende Sauen ermöglichen eine weitgehend tiergerechte Haltung der Sauen und Ferkel. Diese Arbeit untersuchte das Sozial- und Säugeverhalten sowie die Leistung von Ferkeln nach dem Gruppieren um den 16. Lebenstag in zwei unterschiedlichen Gruppenhaltungssystemen. Dazu wurden, in je 2 Durchgängen, insgesamt 18 Sauen und 180 Ferkel gruppiert. Das Säugeverhalten wurde an 3 aufeinanderfolgenden Tagen nach dem Gruppieren während je 6 Stunden beobachtet. Für die Auswertung des Fremdsaugens wurden je Tag 6 sichtbare Saugakte herangezogen. Die Bonitur von Hautverletzungen nach der Methode „Ekesbo“ unterstützte die Beobachtungen des agonistischen Verhaltens in der 3. und 4. Stunde nach dem Gruppieren. Das Erkundungsverhalten wurde durch die Auswertung der Aktivität in verschiedenen Bereichen des jeweiligen Systems erfasst. Die Leistung der Ferkel wurde über die tägl. LMZ bis Tag 4 nach dem Gruppieren sowie bis zum Absetzen erhoben. Beide Systeme unterschieden sich nicht hinsichtlich der Leistung, des agonistischen Verhaltens und der Verletzungen. Bezüglich des Säugeverhaltens war die durchschnittliche Anzahl an Saugakten im System GS an Tag 1 und 2 signifikant geringer als in System GA. Fremdsaugen trat in dieser Untersuchung sehr selten auf und unterschied sich nicht zwischen den Systemen. Die Analyse des Erkundungsverhaltens brachte die präferierten Buchtbereiche des jeweiligen Systems hervor. Im Gruppensäugesystem wurde der kompaktere Aktivitätsbereichs und der Ferkelfressplatz in der Nähe der Sauen bevorzugt, wogegen die Gruppenabferkelung eine stärkere Frequentierung der einzelnen Ferkelnester und des Auslaufs aufwies. Störungen des Saugaktes durch fremdsaugende Ferkel sowie vermehrte agonistische Interaktionen nach dem Gruppieren traten in keinem der beiden Systeme auf. Aufgrund der geringen Unterschiede zwischen den Haltungssystemen können keine konkreten Empfehlungen hinsichtlich der Vorzüglichkeit eines Systems gegeben werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Group housing systems for lactating sows are assumed to provide animal-welfare friendly housing conditions for both, piglets and sows. This study examined the social and suckling behaviour as well as the performance of piglets after grouping in two different systems around 16 days post natum. In two repetitions 18 sows and 180 piglets were mixed in the two group farrowing systems. For data collection video recordings were evaluated using continuous observations and instantaneous scan sampling. The suckling behaviour was observed on three successive days after grouping for six hours each. For the investigation of cross-sucking, six well visible sucklings per day were used. Assessment of skin lesions using the “Ekesbo” method supported the observations of agonistic behaviour in the third and fourth hour after grouping. Performance was evaluated using the average daily weight gain of piglets until Day 4 after grouping and until weaning. The exploratory behaviour was assessed by evaluating the activity of the piglets in the different sectors of the group housing systems. The two group housing systems did not differ in terms of performance, agonistic behaviour and skin injuries. Only the number of sucklings differed significantly on Day 1 and Day 2 with less sucklings in GS than in GA. Cross-suckling was very infrequent in this study and did not significantly differ between the systems. The analysis of explorative behaviour showed the preferred areas of each system. In GS the compact activity area and the piglet feeding zone close to the sows where preferred while in GA the piglets nests and the enlarged free-range area were more frequented. Suspected disruption of suckling patterns through cross-suckling and increased agonistic interactions after grouping were not confirmed in any system. Due to the only marginal differences between the two systems, recommendations to give preference to one of the systems investigated cannot be given.