Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Futteraufnahme, Milchleistung, Energiebilanz, Lebendmasse und Körpermaße von Milchkühen im Laufe der Laktation sowie Zusammenhänge zwischen diesen Parametern / eingereicht von Maria Ledinek
VerfasserLedinek, Maria
Betreuer / BetreuerinGruber, L. ; Fürst-Waltl, B.
Erschienen2014
UmfangVIII, 101 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Lebendmasseschätzung Fleckvieh Brustumfang Mobilisation physiologisches Stadium
Schlagwörter (EN)prediction of live weight Simmental heart girth mobilisation physiological stage
Schlagwörter (GND)Milchkuh / Milchleistungsprüfung / Einflussgröße
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-7498 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Futteraufnahme, Milchleistung, Energiebilanz, Lebendmasse und Körpermaße von Milchkühen im Laufe der Laktation sowie Zusammenhänge zwischen diesen Parametern [2.34 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit untersucht den Einfluss von Rasse, Laktationszahl und Laktationsstadium auf Futteraufnahme, Milchleistung, Energiebilanz (EB), Lebendmasse (LM) und Körpermaße (KM) von Milchkühen im Lauf der Laktation. Schätzformeln für die LM mit KM werden abgeleitet. Fleckvieh (FV100), Holstein (HF100) und Kreuzungen von HF, FV und Brown Swiss standen an 11 Erhebungsterminen (je 63 Tiere) über ein ganzes Jahr im Versuch. Die Fütterung war ad libitum, bedarfsgerecht und grundfutterbasiert. Die HF-Gruppen geben signifikant mehr Milch als FV100 (19,1 kg ECM), fressen aber nicht signifikant mehr Grundfutter. Insgesamt verzehrt FV100 (15,5 kg TM) signifikant weniger als HF_FV12.5 und HF_BS25 (17,4 kg TM) mit der höchsten ECM-Leistung (24,1 kg/d). Die Rasse beeinflusst die EB nicht. FV100 hat den größten Bauch- und Brustumfang (BA, BU) und ist die kürzeste, breiteste und kleinste Rasse. LM und BCS sinken signifikant mit steigender Milchbetonung von FV100 (757 kg; 3,66 Pkt.) zu HF100 (640 kg; 2,85 Pkt.). Der Effekt der Laktationszahl zeigt das degressive Wachstum von KM und LM von 1. (640 kg) zur 4. Laktation (740 kg). Milchleistung und Futteraufnahme sind in der 3. Laktation (18,5 kg TM, 25,1 kg ECM) am höchsten. Die Parameter verändern sich im Zeitverlauf hochsignifikant. Trotz bedarfsgerechter Fütterung bleibt die EB bis zum 80. Laktationstag negativ. Dies bestätigt den geringen Einfluss der Fütterung auf die Mobilisation in der Frühlaktation. Die meisten KM steigen signifikant während der Laktation. Noch vor dem Erreichen der positiven EB nimmt die LM, aber nicht der BCS zu. In der Trockenstehzeit korrelieren die LM und die meisten KM besonders mit dem BCS stärker als in der Laktation und hängen daher von der Verfettung der Kühe ab. LM-Schätzmodelle mit den drei Körpermaßen BA, BU und BCS oder Brusttiefe haben den geringsten RMSE (17,0; 18,7 kg). Alle Regressionskoeffizienten der KM verändern sich im Zeitverlauf. Dies spricht für einen Einfluss des Laktationsstadiums.

Zusammenfassung (Englisch)

In a 1-year experiment impact of breed, parity and stage of lactation on feed intake, milk production, energy balance (EB), live weight (LW) and body measurements (BM) was studied. Breeds were Simmental (FV100), Holstein (HF100) and crossbreeds of HF, FV and Brown Swiss. Measurements were taken during 11 experimental periods (63 cows each). Ration was forage-based, fed ad libitum and met individual requirements. Milk performance of all HF-groups is significantly higher than of FV100 (19.1 kg ECM), but forage intake doesnt increase significantly. Daily total intake of FV100 (15.5 kg DM) is only significantly lower compared to the two highest energy corrected milk producing breeds HF_BS25 and HF_FV12.5 (17.4 kg DM, 24.1 kg ECM). Breeds dont differ in EB. FV100 has largest belly girth, heart girth, body width and is the smallest and shortest group. LW and BCS decline with increasing milk potential from FV100 (757 kg; 3.66 Pkt.) to HF100 (640 kg; 2.85 Pkt.). Effect of parity reveals the degressive growth of LW and BM of 1-lactation to 4-lactation cows (640 740 kg). Daily milk production and total feed intake peak in 3rd parity (18.5 kg DM, 25.1 kg ECM). The measurements were significantly influenced by the stage of lactation. Parameters show significant differences at time of parturition. Feeding a ration to meet requirements cannot avoid a negative EB in first 80 days of lactation. This is a strong argument for a genetically driven body energy change in early lactation. Most BM increase significantly in lactation. Cows gain LW but not BCS before they reach positive EB. Correlation coefficients of LW, most BM and BCS are higher in the dry period than during lactation. So BM and LW depend on the degree of fatness. Combining belly girth, heart girth with BCS or chest depth results in the most accurate LW prediction models (RMSE = 17.0; 18.7 kg). Changes of regression coefficients of BM with stage of lactation reflect the strong influence of the physiological stage.