Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Huangtupo - Hangrutschung in Badong China : (Tonmineralogie und deren Einfluss auf die Massenbewegung) / Wollendorfer Anita
VerfasserWollendorfer, Anita
Betreuer / BetreuerinWu, Wei
Erschienen2012
UmfangGetr. Zählung : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Hangrutschung, Massenbewegung, Tonmineralogie, Drei-Schluchten-Staudamm, China
Schlagwörter (EN)Landslide, Mass movement, Clay minerals, Three Gorges dam, China
Schlagwörter (GND)Hubei / Rutschung / Bodenmechanik
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-7328 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Huangtupo - Hangrutschung in Badong China [10.43 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Diplomarbeit war die geologische und geotechnische Untersuchung der Huangtupo-Rutschung in China. Das Forschungsgebiet befindet sich in der Provinz Hubei in der Kreisstadt Badong, welche ca. 100 km flussaufwärts des Drei-Schluchten-Damms am Jangtse Fluss liegt. Die Grundlagen der Tonmineralogie, Ruschungseigenschaften und Geotechnik bilden den theoretischen Hintergrund dieser Arbeit. Der Hauptaugenmerk gilt der Gesteinsmineralogie und deren Einfluss auf die Massenbewegung Die Laboruntersuchungen wurden teils in Wuhan und teils in Wien durchgeführt. Das untersuchte Material wurde aus der Rutschzone des Hanges entnommen und mittels Röntgendifraktometrie untersucht. Die physikalischen und chemischen Eigenschaften sowie die Morphologie des Hanges haben großen Einfluss auf die Verwitterung und Erosion. Speziell die Tonminerale sind durch ihre spezifischen Eigenschaften wie Quellfähigkeit, die Wasseraufnahmefähigkeit und die Plastizität hauptverantwortlich für das mechanische Verhalten des Gesteins und letztendlich für die Stabilität des Hanges. Die Hangstabilität wird weitgehend vom Verhältnis zwischen haltenden Kräften(Widerstand) und treibenden Kräften (Einwirkung) bestimmt, wobei die Tonminerale einen großen Einfluss auf den Widerstand hat. Die Auswertung der Diffraktogramme der zwei untersuchten Proben ergab, dass die Tonminerale zu mehr als 90 % aus quellfähigen dreischichtigen Tonminerale bestanden. Diese lassen auf niedrige Scherfestigkeit des Gesteins schließen. Die in die Berechnung eingehenden Parameter wurden mittels geotechnischen Versuchen ermittelt. Die Rahmenscherversuche und die Stabilitätsberechnungen sind der Diplomarbeit von Chirstine Schönberger zu entnehmen.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this thesis is the geological and geotechnical investigation of the Huangtupo landslide in China. The area of research is located in the Hubei province in the county of Badong, which is situated about 100 km upstream of the Three-Gorges-Dam at the Yangtse River. The emphasis is on clay mineralogy and its influence on the slope stability. The samples were taken from the fault zone of the Huangtupo slope, and were analysed via the X-Ray diffraction test. The safety factor of slopes can be calculated by the ratio between the resisting and driving forces. Usually the resisting force is strongly influenced by the clay minerals.strongly influence on the weathering and erosion. During several very difficult tests, the results depicted that especially the clay minerals are primarily responsible for the mechanical properties of rocks, because of their specific characteristics such as swelling capacity, absorption of water and plasticity. However, the results of the X-Ray diffraction test showed that the samples contained more than 90% Illit, a three layer swelling clay mineral, which has negative impact of the slope stability. The mechanical parameters obtained by laboratory tests. The of stability analysis and the technical documentation of the parameters are discussed in thesis of Christine Schönberger.