Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
SNEV and hTERT : two different ways to extend the life span of human cells / eingereicht von Doris Hofer
VerfasserHofer, Doris
GutachterGrillari, Regina
Erschienen2011
Umfang88 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2011
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Immortalisierung, hTERT, SNEV, DNA Schaden,
Schlagwörter (EN)SNEV, hTERT, immortalization, life span extension, DNA damage
Schlagwörter (GND)Mensch / Niere / Zelle / Altern / Telomerase
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-6983 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
SNEV and hTERT [2.35 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In Kultur lebende Normalzellen unterscheiden sich von Tumorzellen durch ihre begrenzte Lebensspanne. Sie erreichen nach einer definierten Zeitspanne einen irreversiblen Wachstumsstopp, welcher auch replikative Seneszenz genannt wird. Telomere, spezielle Strukturen an den Enden der linearen Chromosomen, spielen eine entscheidende Rolle beim Erreichen dieses irreversiblen Wachstumsstopps, da die Telomere mit fortschreitendem Alter der Zellen kontinuierlich verkürzt werden. Durch Einbringen der katalytischen Untereinheit humaner Telomerase, hTERT, in die Zelle, kann die Verkürzung der Telomere unterbunden werden, wodurch man kontinuierliches Wachstum induzieren kann. Durch Überexpression des Proteins SNEV (Senescence Evasion Factor) in Normalzellen erreicht man zwar keine Immortalisierung, jedoch kommt es zu einer signifikanten Erweiterung der Lebensspanne der SNEV transfizierten Zellen. Zurückzuführen ist dieses Phänomen auf einen verbesserten DNA Reparaturmechanismus der Zelle. Um ein neues Modellsystem für Alterungsprozesse und Tumorpathogenese zu erhalten, immortalisierten wir epitheliale Nierenzellen (RPTECs) mit der katalytischen Untereinheit der humanen Telomerase (hTERT). Durch retrovirale Transduktion der Zellen mit hTERT konnte eine kontinuierlich wachsende Zelllinie hergestellt werden, deren Lebensspanne signifikant verlängert wurde. Weiters weist diese neu etablierte Zelllinie eine erhöhte Telomerase - Aktivität, sowie verlängerte Telomere auf. Die Morphologie gleicht jedoch der der Ausgangszellen. Diese neue Zelllinie bietet hiermit ein neues, wichtiges Forschungsmodell der menschlichen Niere. Weiters wollten wir die Wirkungsmechanismen des bereits bekannten Proteins SNEV genauer untersuchen. Hierfür wurden Endothelzellen der menschlichen Nabelschnur (HUVECs) im Vergleich mit SNEV transduzierten HUVECs auf DNA Schäden untersucht. Die Ergebnisse zeigten, dass ein hoher SNEV Level mit einem verringerten DNA Schaden korreliert. Daraus konnten wir schließen, dass das Protein SNEV sehr wahrscheinlich an der Erweiterung der Lebensspanne beteiligt ist.

Zusammenfassung (Englisch)

Normally growing cells in culture have a finite number of population doublings before entering a state of irreversible growth arrest also termed replicative senescence. One mechanism which plays a major role in this irreversible growth arrest is the progressive erosion of telomeres, which are specialized structures at the ends of linear chromosomes. This mechanism occurs because telomerase is not active. Introduction of hTERT, the catalytic subunit of human telomerase, avoids erosion of telomeres and allows the creation of a large variety of different continuous cell lines. Besides telomerase, other proteins have also been shown to influence the replicative life span of cells, such as SNEV (senescence evasion factor). In this study we have for the first time established a continuously growing kidney epithelial cell line using hTERT alone. The cell line shows an extended life span, enhanced telomerase activity as well as elongated telomeres compared to normally growing RPTECs, but the morphology resembles that of the corresponding normal counterpart. Thus, we established an important tool for research in aging and tumor pathogenesis of the human kidney. Furthermore, we wanted to gain more insight into the role of SNEV in life span extension. Therefore, we measured the amount of DNA damage in SNEV overexpressing HUVECs (human umbilical vein endothelial cells) in comparison to normally growing HUVECs. Measuring the amount of DNA damage via Comet assay brought the result, that SNEV overexpressing HUVECs show significantly lower DNA damage in comparison to normally growing HUVECs. These data indicate that a high SNEV level correlates with a decrease of accumulated DNA damage during in vitro cultivation and that the SNEV level might be involved in the life span extension.