Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Erfassung der Populationen von Orchis militaris und Orchis ustulata im Planungsgebiet LIFE+ Traisen im Natura 2000 Gebiet "Tullnerfelder Donauauen" / durchgeführt von Alexandra Plicka
VerfasserPlicka, Alexandra
GutachterBernhardt, Karl Georg ; Rasran, Leonid
Erschienen2015
Umfang83 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur, Univ., Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Traisenmündung, Orchideen, Populationen, Management
Schlagwörter (GND)Traisen <Fluss> / Aue / Renaturierung <Ökologie> / Brandknabenkraut / Helm-Knabenkraut
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-6668 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Erfassung der Populationen von Orchis militaris und Orchis ustulata im Planungsgebiet LIFE+ Traisen im Natura 2000 Gebiet "Tullnerfelder Donauauen" [4.8 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Natura 2000 Gebiet Tullnerfelder Donauauen ist Heimat vieler seltener Arten. Der Bereich der Mündung der Traisen bei Altenwörth in die Donau wird im Rahmen des LIFE+ Projektes renaturiert. Dadurch soll die Aue wieder naturnaher Bedingungen unterworfen werden. Im Rahmen dieser Arbeit wurde das Vorkommen zweier bedrohter Orchideenarten, Orchis militaris und Orchis ustulata, im Bereich des Donaukraftwerkes Altenwörth südlich der Donau im Renaturierungsgebiet der Traisen, untersucht. Die Orchideenbestände wurden im Frühjahr 2014 kartiert. Dabei zeigte sich ein Schwerpunkt der Verbreitung rund um das Donaukraftwerk und der Zufahrtsstraße dahin sowie ein massives Ungleichgewicht bezüglich der Individuenanzahlen der beiden Arten zu Gunsten von Orchis militaris. Westlich dieses Verbreitungsschwerpunktes konnten nur noch geringe Dichten an Orchideen festgestellt werden bis hin zu Einzelpflanzen. Eine mögliche Ursache wurde in der Verbuschung und mangelnden Pflege dieser Fläche gefunden. Auf den westlichst gelegenen Flächen wurde nur noch Orchis militaris, die anscheinend konkurrenzstärker als Orchis ustulata ist, gefunden. Ein wichtiger Faktor, der die Verbreitung der Orchideen, aber besonders von Orchis ustulata, im Untersuchungsgebiet bestimmt, ist die Pflege der Flächen und die Bewahrung der Freiflächen vor weiterer Sukzession. Außerdem scheint Orchis ustulata auch Flächen mit Solidago sp. wegen der starken Konkurrenz zu meiden, weswegen es für diese Orchideenart von Vorteil wäre einen Weg zu finden Solidago zu bekämpfen. Um die Bestände der Orchideen in Zukunft zu erhalten oder zu erhöhen ist ein langfristiges Monitoring der Flächen sowie der Erhalt einer für die Orchideen günstigen Vegetationsstruktur von Bedeutung.

Zusammenfassung (Englisch)

The Natura 2000 site Tullnerfelder Donauauen is characterized by being a habitat of many rare indigenous plant species. Within the scope of the Life+ project the Traisen river is going to be restored in the concourse area of Traisen and Danube aiming the reconstruction of natural riverside forest conditions. In this master thesis the populations of the rare orchid species Orchis militaris and Orchis ustulata were monitored in the region near the hydroelectric power plant Altenwörth. The investigation of recent orchid population numbers was carried out during spring 2014. Most of the orchid habitats were detected near th the hydroelectric power plant and in the meadows accompanying the access road. Meadows in the investigation area were characterized by differing habitat structures from wetlands to hot and dry sites underlying varying cultivation methods and included natural and formerly agricultural sites as well. Overall numbers at the monitoring site of Orchis militaris individuals were significantly higher then Orchis ustulata numbers. In the western regions of the study area only populations of small density and single individuals were observed. The main reason for this circumstance may be the lack of meadow cultivation management which leads to uncontrolled growth of shrubs and trees in the formerly open spaces. In these areas only Orchis militaris was found because this species is more tolerant to environmental influences then Orchis ustulata. One important factor supporting the growth and long term establishment of orchids, especially Orchis ustulata is the ecological quality of meadow cultivation management procedures. Unlike Orchis militaris Orchis ustulata seems to be more sensitive to ecological changes caused by the regionally well established neophyte plant Solidago. In order to protect Orchis ustulata populations of Solidago should be drastically reduced by cultivation management. Long term monitoring of orchid populations and accompanying flora completed by vegetation management plan is critical for preservation of the orchid population structure and improvement of growth condition.