Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Einfluss der Fahrgassenbegrünung auf die Weinqualität in Neusiedl am See, Burgenland / von Ingrid Garbelotto
VerfasserGarbelotto, Ingrid
GutachterFlorineth, Florin
Erschienen2015
Umfang167 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Begrünung der Fahrgassen, unterschiedliche Bodenbearbeitung, Weißwein, Rheinriesling, Qualitätserhebung
Schlagwörter (EN)vegetation of vineyard rows, different cultivation methods, white wine, Rheinriesling, Analysis of wine quality
Schlagwörter (GND)Neusiedl am See / Begrünung / Arbeitsgasse / Wein / Qualität / Riesling / Lemberger
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-6631 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Einfluss der Fahrgassenbegrünung auf die Weinqualität in Neusiedl am See, Burgenland [17.3 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Einfluss der Fahrgassenbegrünung auf die Weinqualität der Weinsorte Rheinriesling und Blaufränkisch in Neusiedl am See im Jahr 2014. Hierfür wurden drei verschiedene Bodenbearbeitungsvarianten (Strohabdeckung, Neubegrünung und Dauerbegrünung) miteinander verglichen. Die Untersuchungen erfolgten am Boden, an der Rebe und an der Vegetation. Most- und Weinanalysen sowie eine abschließende sensorische Weinanalyse gaben Auskunft über die jeweilige Weinqualität. Weißweinsorte Rheinriesling: Bei der Blattanalyse konnten keine großen Unterschiede zwischen den Varianten festgestellt werden. Die Mostanalyse ergab, bei den Trauben der Variante Dauerbegrünung das höchste Mostgewicht. Bei der sensorischen Weinanalyse wurde der Wein der Variante Strohabdeckung als Bester bewertet, knapp gefolgt durch einen Punkt Unterschied von der Variante Dauerbegrünung. Der Wein von der Variante Neubegrünung wurde als schlechtester bewertet. Bei der Variante Strohabdeckung wurde die höchste Individuendichte bei den Regenwürmern ermittelt. Rotweinsorte Blaufränkisch: Die Blattanalyse zeigte nur geringe Unterschiede zwischen den Varianten. Bei der Mostanalyse wurde das höchste Mostgewicht bei der Variante Dauerbegrünung gemessen. Bei der sensorischen Weinanalyse wurde der Wein der Variante Dauerbegrünung am besten bewertet. Die Variante Strohabdeckung wurde mit nur einem Punkt Unterschied als zweitbester Wein bezeichnet. Der Wein von der Variante Neubegrünung lieferte auch beim Blaufränkischen den schlechtesten Wein. Die meisten Regenwürmer wurden bei der Variante Strohabdeckung gezählt. Eine Strohabdeckung könnte, besonders in erosionsgefährdeten Bereichen, eine Alternative zum offen gehaltenen Boden sein. Ökologisch wertvoller und billiger im Pflegeaufwand ist jedoch eine Dauerbegrünung. Dafür müsste allerdings eine bessere Artenzusammensetzung angestrebt werden, als hier vorgefunden worden ist.

Zusammenfassung (Englisch)

This Master Thesis examines the effects of cover crops and weeds in vineyard rows on the quality of Rheinriesling and Blaufränkisch growing in Neusiedl am See, Burgenland. Therefore, three different cultivation methods (straw covered, newly seeded vegetation, vegetated and untreated) were compared to each other, each with two types of wine, Rheinriesling and Blaufränkisch. To receive reliable and comparable results, soil, grapevines, vegetation, must and wine were analyzed. Finally a sensory analysis of wine delivered additional results. White Wine Rheinriesling: The highest gravity of must was found in the vegetated and untreated plot. The straw covered cultivation method resulted in the highest population density of earthworms. The foliar analysis did not show significant differences between the three types of cultivation methods. The sensory analysis resulted as follows: The wine produced from the straw cowered plot was ranked first, nearly followed by the one from the vegetated and untreated plot, whereas the wine made from the newly seeded plot was ranked last. Red Wine Blaufränkisch: The highest gravity of must was found in the vegetated and untreated plot. The straw covered plot showed the highest population density of earthworms, followed by the vegetated and untreated plot. The foliar analysis did not show significant differences between the three types of cultivation methods. The sensory analysis resulted as follows: The wine produced from the vegetated and untreated plot was ranked first, nearly followed by the one from the straw cowered plot, whereas the wine made from the newly seeded plot was ranked last. Nevertheless, straw covered soil might be an alternative to open soil, especially under conditions of soil erosion. From an ecological as well as economic point of view the better solution is a vegetated and untreated ground.