Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Analyse pflanzenbaulicher Parameter von Winter-Ackerbohnen (Vicia faba L.) im pannonischen Klimaraum / Katja Vera Ziegler
VerfasserZiegler, Katja Vera
GutachterKaul, Hans-Peter ; Neugschwandtner, Reinhard
Erschienen2013
Umfang63 Bl.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Winter-Ackerbohne, Überwinterung, Ertrag, Ertragsstruktur, Luftstickstoff-Fixierungsleistung
Schlagwörter (EN)winter faba bean, overwintering, yield, yield structure, N2-fixation
Schlagwörter (GND)Österreich <Ost> / Ackerbohnenanbau / Wintersaat / Ertragsphysiologie
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-6496 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Analyse pflanzenbaulicher Parameter von Winter-Ackerbohnen (Vicia faba L.) im pannonischen Klimaraum [0.56 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Auf den Versuchsflächen der Versuchswirtschaft Groß-Enzersdorf der Universität für Bodenkultur Wien in der Region Marchfeld wurde ein einjähriger Versuch mit dem Ziel, die pflanzenbaulichen Parameter von Winter-Ackerbohnen im pannonischem Klimaraum zu charakterisieren, durchgeführt. Im Mittelpunkt dieser Arbeit standen die Parameter Überwinterung, Ertrag und Ertragsstruktur sowie die N2-Fixierungsleistung. Hierfür wurden sechs Winter-Ackerbohnen-Linien des Züchters Prof. Dr. Link (Göttinger Sortiment) und neun in Europa zugelassene Winter-Ackerbohnensorten verschiedenster Herkünfte sowie eine Sommer-Ackerbohne und eine Winter-Weizen- und eine Winter-Hafer-Sorte untersucht. Die Überwinterungsrate fiel sehr unterschiedlich aus. Generell hatte das Göttinger Sortiment eine höhere und somit bessere Überwinterung als das Europäische Sortiment. Beim Kornertrag konnten einige Sorten der Winter-Ackerbohnen trotz erfolgter Auswinterung mit dem Ertrag der Sommer-Ackerbohne mithalten. Standorts- und witterungsbedingt kam es zu einer verfrühten Abreife der Pflanzen. Die Erträge lagen generell unter dem österreichischen Jahresdurchschnitt der Sommer-Ackerbohnen von 2011. Bei der N2-Fixierungsleistung des Europäischen Sortiments wurde eine N2-Fixierungsleistung der Sorten auf ähnlichem Niveau ermittelt. Ein Unterschied zwischen Winter-Ackerbohnen und Sommer-Ackerbohne wurde diesbezüglich nicht festgestellt. Die Ergebnisse dieses Versuches haben gezeigt, dass der vom pannonischen Klima geprägte Standort im Osten Österreichs als Grenzstandort für den Anbau von Winter-Ackerbohnen in Bezug auf die Temperatur und die Niederschläge zu bewerten ist. Trotz dieser einschränkenden Bedingungen ist es im Anbaujahr 2010/11 zu erstaunlich guten Winter-Ackerbohnen Erträgen gekommen. Es sind jedoch noch Zuchtfortschritte, insbesondere im Bereich der Kältetoleranz und Überwinterungsfähigkeit, notwendig, damit es zu einem praktischen Anbau von Winter-Ackerbohnen im Osten Österreichs kommen kann.

Zusammenfassung (Englisch)

At the experimental site of the research farm Groß-Enzersdorf of the University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna in the Marchfeld region, a one year trial was undertaken to characterize the agronomical parameters of winter faba bean in the pannonic climate area of eastern Austria. The focus of this work is to identify the parameters of overwintering ability, yield and yield structure as well as the N2-fixation of various types of winter faba bean. Six winter faba bean lines (Göttingen collection) from the plant breeder Prof. Dr. Wolfgang Link were analyzed as well as nine other winter faba bean varieties licensed from different European sources, one spring faba bean and one winter wheat and one winter oat variety. The overwintering rate of the varieties varied a lot. Generally the Göttinger collection had a higher and therefore better overwintering rate than the European collection. The grain yield of some varieties of winter faba bean was, despite winter killing, able to keep up with the yield of the spring faba bean. Due to the location and climate pattern the plants matured early. The yields were generally below the Austrian annual average yield for spring faba bean in 2011. The N2-fixation of the European collection in reference to wheat and oats showed the same N2-fixation rate for all the different varieties. A difference between winter and spring faba bean regarding the N2-fixation could not be found. The results of this trial have shown that the temperature and rainfall of the pannonic climate area of Austria are less than optimal for the cultivation of winter faba bean. Despite those conditions winter faba bean achieved a good yield in the growing season of 2010/11, in which the yield of winter faba bean was similar to that of spring faba bean. It will need further breeding progress in order to make winter faba bean suitable for the commercial cultivation in eastern Austria.