Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Ökologischer Anbau von Süßkirschen im pannonischen Klimagebiet : Erfahrungen mit frühreifenden Sorten, Fruchtholzschnitt und Regulierung der Kirschfruchtfliege / eingereicht von Slaven Ostojic und Josef Telfser
VerfasserOstojic, Slaven ; Telfser, Josef
GutachterKeppel, Herbert
Erschienen2011
Umfang[9], 136 Bl. : zahlr. Ill. und graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2011
Anmerkung
Mit engl. Zsfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)biologischer Anbau Süßkirsche Sorte Fruchtholzschnitt Ausdünnung Kirschfruchtfliege Ragoletis cerasi Beauveria bassiana Reifeverlauf Fruchtqualität Verkostung Schädlinge Krankheiten
Schlagwörter (GND)Pannonien / Süßkirsche / Kirschfliege / Biologischer Obstbau
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-6342 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ökologischer Anbau von Süßkirschen im pannonischen Klimagebiet [4.13 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Arbeit war es, Möglichkeiten der Verbesserung des Anbausystems im biologischen Süßkirschenanbau im pannonischen Klimagebiet zu untersuchen. Hierzu wurden in einer Versuchsanlage im Versuchsgarten der Universität für Bodenkultur (BOKU) mit 13 Sorten während der gesamten Vegetationsperiode 2009 zahlreiche vegetative und generative Parameter erhoben sowie an sechs Sorten Qualitätsuntersuchungen im Labor des Instituts für Garten-, Obst- und Weinbau durchgeführt. Schließlich wurden auch Verkostungen durch Studierende an der BOKU gemacht. Weiters wurde der Effekt eines Ausdünnungsschnittes während der Blüte, sowie verschiedene Strategien zur Regulierung der Europäischen Kirschfruchtfliege (Rhagoletis cerasi L.) untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass die beiden Sorten ‚Bigarreau Burlat und ‚Merchant unter den gegebenen Bedingungen besonders gute Ertrags- und Qualitätseigenschaften aufweisen. Aufgrund des geringen spezifischen Ertrages kann auch ‚Bigarreau Moreau mit Einschränkungen für den biologischen Anbau empfohlen werden. Für diese drei Sorten wurde auch eine hohe Konsumentenakzeptanz bei den durchgeführten Verkostungen festgestellt. Die Untersuchungen zur Fruchtqualität während der Reife erbrachten signifikante Unterschiede in allen 14 erhobenen Parametern, zum Teil auch zwischen den Reifestadien. Der Ausdünnungsschnitt während der Blüte reduzierte den Ertrag der Bäume, brachte aber keine Steigerung der Fruchtgröße und qualität. Bei den sehr früh reifenden Sorten (1. und 2. Kirschwoche) konnten keine Maden der Kirschfruchtfliege festgestellt werden, auch bei der Anfang der 3. Kirschwoche reifenden Sorte ‚Merchant‘ lag der Befall unter der Toleranzschwelle von 2%. Bei der später reifenden Sorte ‚Sweetheart‘ (6. Kirschwoche) waren hingegen über 40% der Früchte befallen. Der Versuch einer effektiven Regulierung der Kirschfruchtfliege durch Spritzungen mit dem Gegenspieler Beauveria bassiana zeigte bei später reifenden Sorten keine nennenswerten Erfolge.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this thesis was to determine the possibilities of improving the organic sweet cherry production under pannonic climate conditions. For this purpose numerous vegetative and generative parameters of 13 cultivars were evaluated during the growing season of 2009 in a trial orchard of the University of Natural Resources and Life Sciences (BOKU) in Vienna. In addition, fruit quality analysis was performed on six of the cultivars in the laboratory of the Division of Viticulture and Pomology of the BOKU. Finally, three taste test events were organised among the BOKU students. Also, effects of fruit thinning induced by pruning during blossom were evaluated, as well as different strategies for controlling European Cherry Fruit Fly (Rhagoletis cerasi L.). The results have shown that the cultivars ‘Bigarreau Burlat and ‘Merchant provide favourable yields and good fruit quality under the given climatic and soil conditions. The cultivar ‘Bigarreau Moreau can also be recommended for organic growth, although it lacks a higher specific yield. These three cultivars were very well liked by consumers during the taste test events. The fruit quality analysis during three different ripening stages indicate that there are differences between the cultivars in all of the 14 evaluated parameters, at times between the ripening stages as well. Fruit thinning induced by pruning during blossom has reduced yield with no positive effects on the fruit size or quality. The fruits of the early ripening cultivars (1st and 2nd harvest week) have contained no Cherry Fruit Fly larvae, while the fruits of ‘Merchant (beginning of the 3rd harvest week) have contained less than 2% (marketing tolerance threshold) of the larvae. The later ripening cultivar ‘Sweetheart (6th harvest week) has shown infestation levels of over 40%. Application of Cherry Fruit Fly's natural enemy Beauveria bassiana, in order to bring the pest under control on later ripening cultivars, provided no noteworthy results.