Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Militär und Naturschutz : eine empirische Untersuchung zum Thema Natur- und Umweltschutz im Österreichischen Bundesheer / eingereicht von Christoph Butter
VerfasserButter, Christoph
Betreuer / BetreuerinPregernig, Michael
Erschienen2008
Umfang90 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2008
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Naturschutz Umweltschutz Umweltsoziologie Österreich Bundesheer Befragung
Schlagwörter (EN)nature conservation environmental protection environmental sociology Austria armed forces survey
Schlagwörter (GND)Österreich / Truppenübungsplatz / Naturschutz / Österreich / Soldat / Umweltbewusstsein
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-6339 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Militär und Naturschutz [0.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Dem Österreichischen Bundesheer stehen für Ausbildungs- und Übungszwecke Flächen zur Verfügung, die für den Naturschutz von großer Bedeutung und zum Teil auch als Natura 2000-Flächen ausgewiesen sind. Militärische Nutzung hatte und hat für den Naturschutz relevante positive Nebeneffekte gezeigt; umgekehrt kann dieses "Naturkapital" aber auch leicht durch falsches und unsachgemäßes Verhalten im militärischen Dienstbetrieb Schaden nehmen. Vor dem Hintergrund dieses Spannungsfeldes zwischen Naturschutz und militärischer Nutzung war es Ziel dieser Arbeit empirisch festzustellen, welchen Wissenstand Bundesheerangehörige zum Naturschutz haben, wie sie dazu eingestellt sind und wie sie gegebenenfalls zu naturschutzrelevantem Verhalten angehalten werden könnten. Den konzeptionellen Kern der Arbeit bildete ein in der Umweltsoziologie gut eingeführtes Modell, das "Modell umweltrelevanten Verhaltens" von Fietkau und Kessel (1981). Mittels eines standardisierten, schriftlichen Fragebogens wurden 209 nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Heeresangehörige befragt. Erhoben wurden ihr Wissen zu Umwelt- und Naturschutz, ihre umweltrelevanten Einstellungen, ihre Kenntnis von vorhandenen Verhaltensanreizen und Verhaltensangeboten, ihre Wahrnehmung der Konsequenzen des eigenen Handelns wie schließlich der Grad des umweltrelevanten Verhaltens. Die im theoretischen Modell abgebildeten verhaltensbestimmenden Faktoren konnten in der Erhebung weitgehend bestätigt werden. Auf Basis der Untersuchungsergebnisse konnten schließlich konkrete Anhaltspunkte eruiert werden, wo und wie im Österreichischen Bundesheer Bemühungen zur verbesserten Harmonisierung militärischer und umwelt- und naturschutzbezogener Zielsetzungen ansetzen könnten.

Zusammenfassung (Englisch)

The Austrian armed forces are provided with areas for training and practice which are of great relevance for nature conservation. In many instances, those areas are protected under the Natura 2000 ecological network. Military use continues to demonstrate beneficial side effects for conservation; conversely, these natural resources can easily be damaged by inappropriate behaviour in the course of military operations. Against the background of the possible conflict between conservation and military utilization this work aims at empirically answering the following questions: how much do the affiliates of the Austrian armed forces know about nature conservation? what values and attitudes towards nature conservation do they hold? how can they be urged to act in a conservation relevant way? The conceptual core of this work is based on the "model of conservation relevant behavior" by Fietkau and Kessel (1981), which is well known in environmental sociology. 209 randomly chosen affiliates of the Austrian armed forced have been interviewed by means of a standardised written questionnaire. The following information was collected: their knowledge regarding environmental protection and conservation, their knowledge about existing behavioural incentives and possibilities, their perception of the consequences of their own behaviour, and finally the degree of their conservation relevant behaviour. The behaviour relevant factors mapped in the model were verified to a high degree by the empirical investigation. Based on the results, concrete proposals could be identified as to where and how the Austrian armed forces can make efforts to harmonise military and conservation relevant objectives.