Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Vergleich von Simulationsmodellen zur Reichweitenabschätzung alpiner Murgänge : am Beispiel südtiroler Ereignisse / Mathias Hochschwarzer
VerfasserHochschwarzer, Mathias
GutachterHübl, Johannes
Erschienen2009
UmfangXII, 121, VI Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Murgang Reichweite Auslauflänge Simulation alpiner Murgänge Gefahrenzonenplanung RAMMS FLATModel TopRun TopFlow
Schlagwörter (EN)debris flow total travel distance runout prediction of alpine debris-flows natural hazard mapping RAMMS FLATModel TopRun TopFlow
Schlagwörter (GND)Alpen / Südtirol / Mure / Reichweite / Abschätzung / Simulation
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-6167 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vergleich von Simulationsmodellen zur Reichweitenabschätzung alpiner Murgänge [5.52 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die zerstörerische Wirkung von Wildbachprozessen in alpinen Regionen bedrohen Menschen und deren Einrichtungen. Die Modellierung betroffener Flächen und Objekte stellt einen wichtigen Schritt in der Bewertung dieser Naturgefahren dar. Modelle zur Bestimmung der Reichweite, der Auslauflänge und des Ablagerungsverhaltens von Murgängen liefern Grundlagen zur Erstellung von Gefahrenzonenplänen und zur Planung anderer Schutzmaßnahmen. Das Ziel der Arbeit ist es, die neu entwickelten zweidimensionalen Simulationsprogramme TopRunDF und TopFlowDF anzuwenden und mit den auf dem Voellmy-Ansatz basierenden Programmen RAMMS und FLATModel, mit denen schon erfolgreich Murgänge simuliert werden konnten, zu vergleichen. TopRunDF beruht auf dem empirischen Zusammenhang von Ereignisvolumen und abgelagerter Fläche und einem stochastischen Modellierungsverfahren, der Monte Carlo Simulation. TopFlowDF hat zudem den dynamischen Ansatz von Takahashi (1991) zur Berechnung der eindimensionalen Auslauflänge integriert. Acht ausgewählte dokumentierte Ereignisse werden simuliert und die „best-fit“Simulationen miteinander verglichen. Zudem werden auf den zur Verfügung stehenden Datensatz von 38 südtiroler Ereignissen eindimensionale Modelle angewandt. Die Resultate werden verglichen, analysiert und es können gewisse Zusammenhänge bei der Betrachtung bestimmter Parameter geschlossen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Needs to predict the total travel length and especially the runout of debris flows emerge through requirements of modern natural hazard mapping and planning of other protective measures. The destructive impact caused by torrential processes in alpine regions endangers human lives and facilities, therefore the delineation of endangered areas and impacts of debris-flow events is important to support natural hazard assessment. The aim of this thesis is to apply the new developed two-dimensional prediction models TopRunDF and TopFlowDF and compare them with the more established programs RAMMS and FLATModel, which are based on the Voellmy approach. TopRunDF is based on an empirical relation between debris-flow volume and the planimetric area of the deposits and on a stochastic algorithm, the Monte Carlo simulation. TopFlowDF has additionally involved the approach of Takahashi (1991) to predict the one-dimensional runout of debris flows. Eight well-chosen events are simulated and the best-fit results are compared with each other. Furthermore one-dimensional approaches are applied to the whole data base of debris-flow events in South-Tyrol. The results are compared, analysed and some new relations of certain parameters can be gained.