Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Wastewater heat recovery in sewer systems from wastewater treatment plant operational point of view / Christoph Hofer
VerfasserHofer, Christoph
Betreuer / BetreuerinErtl, Thomas ; Miháliková, Markéta
ErschienenWien, 07.09.2015
UmfangX, 85 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Mit deutscher Zusammenfassung
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Abwasserwärmenutzung, ungenützte Energieressource, Energieoptimierungspotential, Energieanalyse, Kläranlage Freistadt
Schlagwörter (EN)wastewater heat recovery, unused energy source, energy optimization potential, energetic analysis, WWTP Freistadt;
Schlagwörter (GND)Abwasser / Wärmeerzeugung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-5494 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wastewater heat recovery in sewer systems from wastewater treatment plant operational point of view [14.43 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Abwasser im Kanal ist noch immer eine großteils ungenutzte Energiereserve in Österreich. Das erste Projekt, „Abwasserwärmenutzung vor der Kläranlage“, ist erst im Jahre 2012 umgesetzt worden. Aufbauend auf dem Projekt versucht man nun diese Methode in Zukunft zu forcieren, um auch die EU 2020 Ziele zu verfolgen und zu erfüllen. Diese stehen im Zusammenhang mit der Reduzierung des Treibhausgases und der Steigerung der Energieeffizienz und erneuerbarer Energie. Jedoch können durch die Entnahme von Wärme aus Abwasser negative Effekte im Reinigungsprozess der Kläranlage entstehen. In dieser Hinsicht, ist das Ziel dieser Masterarbeit gewesen eine Methode zu erstellen, wie eine „geeignete“ Abwasserreinigungsanlage (ARA) in Österreich, im Zusammenhang mit der Abwasserwärmenutzung vor der Kläranlage identifiziert werden kann. Der erste Teil der Arbeit beschäftigte sich mit den technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen verschiedenster deutschsprachiger Länder in Bezug auf die Abwasserwärmenutzung. Der zweite Teil behandelte die Datenüberprüfung und Leistungsbewertung einer ARA. Und der letzte Teil beschäftigte sich mit der Überprüfung einer generellen Eignung der ARA im Zusammenhang mit der Abwasserwärmenutzung im Kanal. Da Erfahrungswerte in Österreich sehr gering sind, wendete man die Methode der Schweizer an. Diese Methode der „Abwasserwärmenutzung“ wird seit fast 30 Jahren von den Schweizern verwendet. Danach sind alle Teile kombiniert worden um eine theoretische Methode zu entwickeln und hat diese auf eine nationale Fallstudie übertragen. In Folge der Anwendung der Methode auf die Fallstudie sah man, dass durch die Methode anwendbare, konsistente und gültige Ergebnisse erzielt wurden. Weiters hat die Ermittlung gezeigt, dass die Fallstudie keine geeignete Kläranalage in Bezug auf die Abwasserwärmenutzung im Kanal ist

Zusammenfassung (Englisch)

Wastewater in the sewer system is still an unused energy source in Austria. The first project of “wastewater heat recovery in front of a wastewater treatment plant (WWTP)” was not implemented until the year 2012. Building on this technology it is now intended to implement this method in the future since it is a promising new technology. In order to fulfill the EU 2020 targets. Reduction of greenhouse gas emissions and increased energy efficiency and more renewable energy must be achieved. However, if heat is removed which is generated in the sewer system process, negative effects can arise in the context of the actual cleaning performance of the wastewater treatment facility. In this respect the objective of this master thesis has been to create and develop a method, how it is possible to detect a general suitable WWTP in Austria in the context of wastewater heat recovery in the sewer system. The first part of the thesis focused on technical and legal fundamentals of different German-speaking countries with regard of wastewater heat recovery. The second part dealt with data validation and performance evaluation of a WWTP. The last part of the thesis will evaluate the detection and general suitability of a WWTP with respect to wastewater heat recovery in the sewer system. Since the experience of Austria is quite limited in this area it has been analyzed applicable wastewater recovery efforts in Switzerland during the past thirty years. Afterwards all parts have been combined to develop a theoretical method. This theoretical method has been applied on one national case study. According to the application of the method it has been determined that the developed method is applicable, consistent and valid results have been obtained. Further through the detection of a general suitable WWTP, it has been determined that the case study is not a suitable WWTP.