Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Schwierigkeiten bei der Handhabung von Rindern in Mutterkuhbetrieben : Situation und Einflussfaktoren / vorgelegt von Britta Hofer
AuthorHofer, Britta
Thesis advisorWinckler, Christoph
Published2011
Description100 Bl. : graph. Darst., Kt.
Institutional NoteWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2011
Annotation
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)Mutterkuhhaltung, Mensch-Tier Beziehung, Handhabung
Keywords (EN)mother-calf herds, human-animal relationship, handling animals
Keywords (GND)Mutterkuhhaltung / Tierpsychologie / Tierpfleger
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-5339 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Schwierigkeiten bei der Handhabung von Rindern in Mutterkuhbetrieben [1.26 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ziel dieser Arbeit waren Situation bezüglich Schwierigkeiten bei der Handhabung von Rindern aus der Mutterkuhhaltung und mögliche Einflussfaktoren darauf zu untersuchen. Dazu wurden 300 Fragebögen (Rücklaufquote 35%) zu Handhabung und Haltungsbedingungen an MutterkuhhalterInnen in Oberösterreich ausgeteilt. Anschließend wurden 16 ausgewählte Mutterkuhbetriebe (8 Problem- sowie 8 Nichtproblembetriebe auf Basis der Angaben im Fragebogen) persönlich besucht und vor Ort das Verhalten der LandwirtInnen den Tieren gegenüber sowie die Ausweichdistanz der Mutterkühe erhoben. Weiterhin wurde ein Interview mit den hauptbetreuenden Personen durchgeführt sowie eine Erhebung mittels Einstellungsfragebogen. Die befragten Betriebe wiesen eine hohe Variabilität hinsichtlich Größe, Rassenvielfalt und allgemeinem Management auf. Die Hälfte der auswertbaren Betriebe (gesamt n = 93) gab an, bereits Probleme in der Handhabung mit Rindern in Mutterkuhhaltung gehabt zu haben und schilderte vor allem Probleme mit Stieren bzw. mit Mutterkühen, die nach der Geburt ihre Kälber beschützen. Die Einteilung der befragten Betriebe in Problem- und Nichtproblembetriebe auf Basis der Angaben ergab lediglich hinsichtlich des Zugangs zur Weide signifikante Unterschiede zwischen beiden Betriebsgruppen. In Problembetrieben werden Rinder öfter auf Ganztagsweide gehalten, in Nichtproblembetrieben mehr auf Weiden mit freiem Zugang und Zufütterung. Bei den Betriebsbesuchen lagen signifikante Unterschiede nur bei der Einstellung zu negativen Eigenschaften von Rindern vor. Nichtproblembetriebe stimmten dabei weniger zu, dass Rinder negative Eigenschaften, wie Aggressivität aufweisen. Zusammenfassend wurde ersichtlich, dass einige Betriebe in der Handhabung mit Rindern Schwierigkeiten haben und die Einstellung der LandwirtInnen einen wichtigen Einflussfaktor darstellt. Die Ergebnisse und die im Zuge der Erstellung der Arbeit gesammelten Erfahrungen dienten als Basis für die Erstellung von Beratungsunterlagen.

Abstract (English)

The aim of this study was to investigate difficulties in cattle handling in cow-calf herds focusing on the actual situation and potential influencing factors. For this purpose, a questionnaire on handling and management conditions was handed out to 300 farmers with cow-calf herds in Upper Austria (return rate=35 %). Additionally, 16 farms were visited (8 farms each with - according to the statements of the farmers a very low level and a very high level of problems, respectively). During these farm visits the behavior of the farmers towards their animals and the avoidance distance of the mother cows in the feeding rack were assessed. Furthermore a pre-structured interview was performed and finally, all people working with the cows on the farm were asked to fill in an attitude questionnaire. The farms showed a high variability. About half of the farmers (total n=93) stated problems when handling beef cattle and they reported difficulties in handling bulls or cows which protect their calves after calving. The only parameter where a significant difference was found (regarding the results of the questionnaire) was the access of cattle to pasture. In problem farms, cattle are more often kept only on pastures (during the vegetation period), whereas in farms without problems cattle have free access to pasture but are additionally fed. Data from the farm visits revealed a significant difference only with regard to attitudes related to negative characteristics of cattle. The farms with problems attributed more negative characteristics to cattle than the farms without problems. Problem farms and farms without problems differed numerically but not significantly in several further parameters. In conclusion, a considerable proportion of farmers reported problems in handling cattle. One of the most important influencing factors seems to be the attitudes of the stock people. These results and the experiences made during this study served as the basis for the preparation of consultancy documents.