Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Influence of Neem stem-injection on the reproductive activity of Ips typographus (Col., Scolytinae) / Michael Karlinger
VerfasserKarlinger, Michael
Betreuer / BetreuerinSchopf, Axel
Erschienen2013
UmfangIX, 60 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Neem, Azadirachtin, Stamminjektion, Ips typographus, bark beetle, Picea abies, Brutbereitschaft, Eiablage, systemisches Insektizid
Schlagwörter (EN)Neem, Azadirachtin, stem-injection, Ips typographus, bark beetle, Picea abies, breading ability, oviposition, systemic insecticide
Schlagwörter (GND)Schädlingsbekämpfung / Stamm <Botanik> / Injektion / Nimöl / Buchdrucker <Käfer>
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-5201 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Influence of Neem stem-injection on the reproductive activity of Ips typographus (Col., Scolytinae) [1.18 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Insektizid Neem wird aus dem Kernextrakt des tropischen Neembaums, Azadirachta indica, gewonnen. In der vorliegenden Arbeit wurde untersucht, inwieweit sich die Stamminjektion von Neem-Extrakt in lebenden Fichten zu zwei unterschiedlichen Zeitpunkten auf die Bereitschaft der Mutterkäfer oder Jungkäfer des Fichtenborkenkäfers, Ips typographus zur Anlage von Folgebruten auswirkt. Der Ausschlupf der F1-Käfer, die sich in den im Monat zuvor mit Neem injizierten Bäume entwickelt hatten war im Vergleich zu nicht injizierten Bäumen deutlich verringert. Eine teilweise erhöhte Ei- und Larvenmortalität konnte ebenfalls festgestellt werden. Diese Effekte traten bei Käfern, die sich in den vorjährig behandelten Bäumen entwickelt hatten, jedoch nicht auf. Die Brutbereitschaft und Brutleistung der Altkäfer sowie Jungkäfer bei der Anlage von Geschwister und F1- Bruten ließen ein Jahr nach Stamminjektion kein eindeutigen Einfluss von Neem auf die Käfer erkennen. Dies wurde durch eine Untersuchung des Entwicklungszustands der Ovarien bestätigt. Eine Persistenz von Neem- Extrakten im Baum für die Dauer eines Jahres kann daher ausgeschlossen werden. F1-Weibchen aus Bäumen, die einen Monat zuvor behandelt wurden, zeigten zwar eine unterschiedliche Brutbereitschaft, aber die wenigen eingebohrten Käfer wiesen ebenfalls keine Unterschiede in der Brutleistung auf. Da es keine Repellentwirkung von Neem-injizierten Bäumen auf die schwärmenden Käfer festgestellt wurde, ist der Schutz eines Einzelbaums vor Befall unmöglich. Das Stamminjektionsverfahren kann auch nicht zur Bereitstellung von stehenden Fangbäumen empfohlen werden, da eine Injektion zwar den Ausschlupf und die Brutanlage der Jungkäfer erheblich vermindert, jedoch die Fähigkeit der Parentalkäfer zur Anlage von Geschwisterbruten nicht beeinflusst sowie kein vollständiges Abtöten der Nachkommen gewährleistet.

Zusammenfassung (Englisch)

The seed kernel extract of the tropical Neem tree, Azadirachta indica, is known for its insecticidal properties. In this study it was examined to which extent stem-injection with Neem extracts in living Norway spruce trees affects the establishment of sister broods by parental beetles and subsequent broods by filial beetles of the first generation (F1) of the spruce bark beetle, Ips typographus. The number of F1-beetles that developed in trees Neem-injected the month before was significantly reduced compared to untreated control trees. Additionally, in one of these trees the egg- and larval mortality was increased. This effects were not recorded when trees were injected the year before. Neem treatment the year before did also not reduce the willingness to breed and the breeding performance of parental and F1-beetles. This was confirmed by analysis of the development stage of the females' ovaries. Therefore, Neem-injection in the trees was not persisting until the next season. F1-females from trees treated one month before revealed lower willingness to breed, however, those who successfully established breeding systems did not differ in breeding performance to controls. As Neem-injected trees did not show any repellent effect, protection of single trees against attacking bark beetles is not possible. Although Neem-injection significantly reduced the emergence of F1 beetles, there was no absolute risk reduction and parental beetles were not affected in their performance to produce sister broods. Therefore, the stem-injection method cannot be recommended for use to control the spruce bark beetle, Ips typographus, in living trap trees.