Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Multikriterielle, funktionale Bewertung von Hauskanälen in Entwässerungssystemen / eingereicht von: Pollinger Richard
VerfasserPollinger, Richard
Betreuer / BetreuerinHaberl, Raimund
Erschienen2009
UmfangV, 198 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Anschlusskanal, Einsteigschacht, EN 752, Entscheidungsfindung, Errichtung, Funktionalanforderungen, GEA, Grundstücksentwässerung, Hausanschluss, Hauskanal, Inspektion, Kanalisation, Rückstau, Sanierung, SWOT-Analyse, Wartung
Schlagwörter (EN)backwater, construction, decision support, drain systems, drains, EN 752, functional requirements, house connections, inspection, maintenance, manhole, renovation, sewerage, swot-analysis
Schlagwörter (GND)Österreich / Haus / Kanal / Schachtführung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-5111 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Multikriterielle, funktionale Bewertung von Hauskanälen in Entwässerungssystemen [3.67 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Gegensatz zur technischen ist die rechtliche Grenze zwischen öffentlichem und privatem Hauskanalteil in Österreich nicht einheitlich definiert. Im selben Maße unterscheiden sich auch die Begriffsdefinitionen der einzelnen Teile in den Bundesländern. Im ersten Teil dieser Arbeit wurden vom Autor alle für Hauskanäle in Österreich relevanten Gesetze und technischen Richtlinien erfasst und ausgewertet. Durch die Auswertung ergaben sich vier Grundvarianten der Schachtsetzung bei Hauskanälen für Österreich. Im zweiten Teil der Arbeit wurden der Stand der Technik und Neuentwicklungen für Errichtung, Wartung, Inspektion und Sanierung von Hauskanälen ermittelt und deren Eignung für die Praxis erhoben. Abschließend wurden die vier Grundvarianten qualitativ, mittels einer SWOT-Analyse, und quantitativ, mittels einer Fallstudie, untersucht und auf Basis der Ziele für Entwässerungssysteme bzw. den Funktionalanforderungen der EN 752 (2008) und eines darauf aufbauenden Kriterienkataloges bewertet. Durch diese Bewertung konnte eine optimale Variante der Schachtsetzung bei Hauskanälen, auf Basis definierter Rahmenbedingungen, für Österreich vorgeschlagen werden. Die Methodik dieser Arbeit kann dazu genutzt werden, für verschiedenste spezifische lokale Rahmenbedingungen, mit frei definierbaren Kostenansätzen, die jeweils optimale Ausführungsvariante der Schachtsetzung bei Hauskanälen zu ermitteln.

Zusammenfassung (Englisch)

The judicial boundary of drains in Austria is, unlike the technical one, not standardized. The term definitions of the parts of drains in the Austrian Federal Provinces are different too. The author of this diploma thesis included and evaluated in the first part all relevant laws and technical directives in context to drains in Austria. As a result of this evaluation, four basic variants to position manholes in Austria turned out. The state of the art and new developments on the sectors of construction, maintenance, inspection and renovation for drains and their suitability for practical tasks were shown in the second part of this diploma thesis. Finally the four basic variants were evaluated qualitatively by using SWOT analysis method and evaluated quantitatively by using a case study. The basis of the evaluation were established criteria, derived from the primary objectives and functional requirements of drainage systems of EN 752 (2008). By this evaluation, an optimal variant of positioning manholes due to defined surrounding conditions was determined for Austria. The methodology of this diploma thesis can be used to identify the optimal variant of positioning manholes due to free definable surrounding conditions and different estimations of costs.