Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Mykorrhizierung bei Tomate und Porree in Co-Kultur : Einfluss auf Pflanzenentwicklung und Pathogenbefall / vorgelegt von Mathias Reichl
VerfasserReichl, Mathias
GutachterHage-Ahmed, Karin ; Steinkellner, Siegrid
ErschienenWien, 2015
Umfang74 Seiten : Illustrationen, Karte
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Fusarium oxysporum f.sp. lycopersici Fol AMP Wurzelexsudate Funneliformis mosseae Mykorrhiza Rhizobox Tomate Porree Lauch WhinRhizo Sporenkeimung Dualkultur
Schlagwörter (EN)Fusarium oxysporum f.sp. lycopersici Fol AMF Root exudates Funneliformis mosseae mycorrhiza Tomato Leek WhinRhizo spore germination mixed culture
Schlagwörter (GND)Mykorrhizierung / Tomate / Porree / Fusarium oxysporum lycopersici / VA-Mykorrhiza / Pflanzenwachstum
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-5048 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Mykorrhizierung bei Tomate und Porree in Co-Kultur [2.22 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Fusarium oxysporum f.sp. lycopersici (Fol) ist eines der weltweit bedeutsamsten Pathogene in der Tomatenproduktion und verursacht jährlich massive Ernteverluste. Die konventionelle Bekämpfung von Fol gestaltet sich durch die Lebensweise des bodenbürtigen Pathogens schwierig. Die Infektion der Tomaten erfolgt über die Wurzeln durch im Boden vorhandene oder durch Gießwasser zugeführte Sporen. Da in Österreich keine chemische Bekämpfung dieses Schaderregers erlaubt ist und die biologische Produktion zunimmt, werden verstärkt Alternativen gesucht, um Pathogene zu bekämpfen. Ziel dieser Arbeit war es, den arbuskulären Mykorrhizapilz Funneliformis mosseae auf dessen Biokontrollwirkung gegen Fol in einem Dualkultursystem zu prüfen. Der Versuch wurde in speziellen Rhizoboxen angelegt und in doppelter Wiederholung durchgeführt. Getestet wurden Tomaten in Reinkultur und Tomaten mit dem Mischungspartner Porree. Die Pflanzen wurden über einen Zeitraum von sechs Wochen kultiviert und anschließend hinsichtlich Fusariumbefall, Mykorrhizierung, Wurzelgewicht, Sprossgewicht und Sprosslänge untersucht. Weiters wurden Wurzelexsudate gewonnen und die Wurzeln mittels WinRhizo (Regent Instruments) auf morphologische Merkmale (Länge, Durchmesser, Oberfläche) der Wurzeln, untersucht. Die Wurzelexsudate wurden in weiterer Folge auf ihre Wirkung auf Fusarium oxysporum f. sp. lycopersici getestet. Die Untersuchungen ergaben nur geringe Unterschiede in den Wachstums- und Befallsparametern sowie in der Wurzelmorphologie. Die Ergebnisse der Sporenkeimtests zeigten eine Veränderung der Mikrokonidienkeimung von Fol in einzelnen Varianten. Diese konnten jedoch nicht eindeutig auf die Mykorrhizierung bzw. den Mischungspartner zurückgeführt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Fusarium oxysporum f.sp. lycopersici (Fol) is one of the most important pathogens in tomato production and causes massive yield losses every year. Conventional pest management of Fol is difficult due to the complex life cycle of this soil-borne pathogen. The infection of tomato via the roots take place by spores present in the soil or due irrigation water supplied spores. In Austria no chemical control is allowed to reduce Fol, moreover, organic production is increasing more and more. Therefore antagonists are of special interest to combat pathogens. A special attention was given in this work on the biocontrol effect of arbuscular mycorrhizal fungi (AMF) against soil-borne pathogens in a mixed culture system. Tomato-tomato and tomato-leek combinations were examined for their resistance against Fol under AMF (Funneliformis mosseae) application. This experiment was designed as a Rhizobox-system and repeated twice. The plants were cultivated over a period of six weeks and then examined for Fusarium infection, mycorrhization, root weight, shoot weight and shoot length. The root exudates were collected and the roots were analyzed for root morphological traits using the root scanning system WhinRhizo (Regent Instruments). The root exudates were studied for their effect on Fol. The results of the growth parameter, Fol infection and mycorrhization showed only minor differences between the treatments. Some differences in spore germination were determined, however, they could not be clearly subjected to AMF or to the intercropping partner.