Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Hochwasserabflussspenden im Bezirk Bludenz, Vorarlberg / eingereicht von Andreas Drexel
VerfasserDrexel, Andreas
GutachterHübl, Johannes
Erschienen2009
UmfangIX, 94, XIV Bl. : graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Regionalisierung, Bemessungsereignisse, Mehr- Standbein- Ansatz Extremwertstatistik, Koaxialdiagramm, SCS- Verfahren, Gradex- Verfahren, Hüllkurven, empirische Abflussformeln
Schlagwörter (EN)regionalization, design events, multi- pillar approach, extreme value analysis, Koaxialdiagram, SCS- approach, Gradex- approach, envelope- curves, empirical flood runoff formula
Schlagwörter (GND)Bezirk Bludenz / Niederschlag / Hochwasser / Abfluss / Modellierung / Bezirk Bludenz / Hochwasservorhersage / Prognoseverfahren
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-4856 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Hochwasserabflussspenden im Bezirk Bludenz, Vorarlberg [5.27 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Arbeit wurde versucht mittels vorhandenen Daten (Niederschlag und Abfluss) unter Anwendung verschiedener Verfahren, Hochwasserabflussspenden bestimmter Jährlichkeiten für den Bezirk Bludenz in Vorarlberg, zu ermittelten. Die Jährlichkeit waren 30, 100 und 150 Jährig. Es wurde ins besonders versucht für kleinere Einzugsgebiete brauchbare Werte zu erarbeiten, jedoch eignen sich die gebräuchlichen Verfahren dafür nur bedingt. Hierzu kommt auch noch eine unzureichende Niederschlagsinformationsdatenbasis. Die Kombination mehrerer Verfahren zur Ermittlung von Bemessungsabflüssen wurde bereits in anderen Projekten (HORA, Talsperrensicherheit) angewendet. Sie ist als „Mehr- Standbein“- Ansatz (Gutknecht et al. 2006) bekannt. Die Regionen mit ähnlichen Abflussverhalten decken sich mit Regionen ähnlichen Jahresniederschlages. Im Norden des Bezirkes liegt das Große Walsertal mit überdurchschnittlich hohen Abflüssen. Hier spielt auch die Geologie (Flysch) eine Rolle. Südlich des Großen Walsertales bilden die Einzugsgebiete Alvier und Alfenz einen Gürtel ähnlichen Abflussverhaltens, daran anschließend weist das Vordere und Mittlere Montafon mit seinen Seitentälern wiederrum etwas geringere Abflusswerte auf als die nördlichen Nachbarn. Im Innermontafon steigen die Werte dann wieder an, was einerseits auf dem geringen Rückhalt der Einzugsgebiete begründet ist als auch mit dem aufgrund der Höhenlage wieder ansteigenden Jahresniederschlag. Der Trend sind sinkende Abflusswerte von Nord nach Süd mit wieder ansteigenden Werten am Talende aufgrund erhöhter Nierderschlagswerte und geringem Rückhaltmöglichkeiten in sehr hoch gelegenen Einzugsgebieten.

Zusammenfassung (Englisch)

This study defines the specific runoffs of predefined return periods for the district of Bludenz/ Vorarlberg. For the elaboration of the different runoffs with a return period of 30, 100 and 150 years, we will use different methods/ approaches and available data from precipitation and runoff. The work attempts to define specific values for smaller catchments. The common methods for the runoff estimation are not suitable for smaller catchments on every way. Additionally to the problems of estimations there are also the huge uncertainties with the precipitation. The calculated design precipitations are also used for calculation in the models; these values are much higher than the precipitation values out of the extreme- values statistics. In several projects (like HORA, Check dam safety) the combination of different methods to define the design runoff were used, this method is known as “Multi- pillar”- Approach (Gutknecht et al. 2006). The used models and approaches lead to different results; however there is a mainstream trend in the number of values visible. The regions with similar runoff behaviour are similar with the regions with similar yearly precipitation. The “Großes Walsertal” (Lutz valley) is located in the north of the district of Bludenz, its characterised with upper proportional runoff values, very similar to the “Bregenzerwald” valley which is also located in the same geological formation called “Flysch”. The catchments of “Alvier” and “Alfenz” form a belt of similar runoff behaviour in the south of the “Großes Walsertal”. Afterwards, in the south is the beginning and middle Montafon valley with a number of side valleys with smaller runoff values as their northern neighbours. Because of the marginal storage capacity of the soil and the increasing yearly precipitation because of the high altitude, the runoff of the Innermontafon rise again. The trend shows decreasing runoff values from north to south and a rising of these values on the end of the northward looking valley (Montafon) because of higher values in precipitation and low values of soil storage capacity in high located catchments.