Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Geostatistische Analyse der räumlichen und zeitlichen Verteilung des Bodenwassergehaltes eines Bewässerungsversuches im Weinbau / Verf.: Georg Müller
VerfasserMüller, Georg
GutachterLoiskandl, Willibald
Erschienen2011
UmfangXIV, 143 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Unterflurbewässerung, Betasoil, Bodenzusatzstoff, Interpolationsverfahren, Geostatistik
Schlagwörter (EN)Subsurface irrigation, Betasoil, soil additive, interpolation, geostatistics
Schlagwörter (GND)Weinbau / Bewässerung / Bodenwasserhaushalt
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-4848 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Geostatistische Analyse der räumlichen und zeitlichen Verteilung des Bodenwassergehaltes eines Bewässerungsversuches im Weinbau [13.55 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Gegenstand der hier vorgestellten Arbeit ist die Untersuchung eines Bewässerungsversuches im Weinbau. Die Versuchsfläche liegt in Andau im Burgenland, nur wenige Kilometer entfernt von der ungarischen Grenze. Bewässerungen in dieser Region sind natürlich nichts Neues und essenziell für die qualitative und quantitative Absicherung der Erträge. Das Neue an dem in Andau angewandten Bewässerungssystem ist der Bodenzusatzstoff Betasoil. Dieser Bodenzusatzstoff, welcher gemeinsam mit der Unterflurbewässerung in einem einzigen Arbeitsschritt in den Boden eingebaut wird, soll die Speicherung und Verteilung des Bodenwassers verbessern. Ebenfalls in einer mit Flüssigdünger ausgestatteten Variante sollte der Betasoil Vorteile bieten, weil die zugegebenen Nährstoffe durch eine Einschränkung der Tiefenperkolation an der Wurzel der Anbaukultur gehalten werden sollen. Um diesen und andere Sachverhalte zu klären wurde ein Probenraster über das zu untersuchende Feld gelegt. An drei unterschiedlichen Terminen wurde jeweils über eine Profiltiefe von 0,05 bis 0,85 m verteilt (in 0,10 m Schritten unterteilt), mit Hilfe von Bohrstöcken ein Bodenprofil entnommen und auf Bodenwassergehalt (gravimetrisch) untersucht. Mit Hilfe dieser Daten, wurde durch ein Interpolationsverfahren, dem ein statistisches Modell zu Grunde liegt, eine Oberfläche erzeugt. Durch die Darstellung dieser Oberfläche in unterschiedlichen Profilebenen (über die Tiefe verteilt) ist es möglich, relativ einfach und schnell Tendenzen zu erkennen und bei Auffälligkeiten diese gegebenenfalls auch genauer zu untersuchen. Durch die Anwendung von geostatistischen Methoden wurde der Einfluss von Betasoil auf die Bodenwassergehaltsverteilung im Boden und gleichzeitig die Beschaffenheit des Versuchsfeldes bezüglich der Bodenwassergehaltsverteilung untersucht.

Zusammenfassung (Englisch)

Subject of the work presented here is the study of subsurface irrigation opportunities in viticulture. The test site is located in Andau in Burgenland, only a few kilometers away from the Hungarian border. Irrigation in this region is of course nothing new and essential for the qualitative and quantitative securing of yield. The novelty of the irrigation system used in Andau is a soil additive called Betasoil. This soil additive, which together with the subsurface irrigation is incorporated into the soil in a single step, should improve the storage ability and distribution of soil water. Betasoil is supposed to achieve an improvement of conventional subsurface irrigation. Also in a version equipped with a liquid fertilizer should Betasoil offer advantages, because the added nutrients will be kept in the root zone of the crop by limiting deep perculation. To clarify these and other issues, a sampling grid was placed over the examined field. At three different dates, samples were takenina depth of 0.05 to 0.85 m (divided into 0.10 m increments) using a drilling gear. Soil water content (gravimetric) was measured. Using these data, an interpolation process was used. Through the presentation of different profile levels, it is possible to detect trends and abnormalities easily and quickly. With the statistics, a closer look at the quality of the collected data has been taken, to detect any significant inhomogeneities and inhomogeneities in e.g. the mean and variance. Geostatistical methods were used to assess the impact of Betasoil and also the nature of the test field with respect to investigate the soil water content distribution.