Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Untersuchung von Holzsperren zur Grabensicherung im Vinschgau, Südtirol / eingereicht von Christina Leitner
VerfasserLeitner, Christina
Betreuer / BetreuerinFlorineth, Florin
Erschienen2011
Umfang263 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Mit engl. Zsfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Holzsperre Grabensicherung Holzzustand Südtirol Lärchen- und Kiefernholz
Schlagwörter (EN)wooden dam ravine safeguarding wood condition South Tyrol Larch and Pine wood
Schlagwörter (GND)Vinschgau / Grabenverbau / Raumgitterstützmauer / Rohholz
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-4641 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Untersuchung von Holzsperren zur Grabensicherung im Vinschgau, Südtirol [17.49 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Untersuchung von Holzsperren zur Grabensicherung im Vinschgau/Südtirol Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit der Untersuchung von Holzsperren als ingenieurbiologische Baumaßnahme zur Sicherung von instabilen Gräben. Anhand von Erhebungen und Messungen an acht ausgewählten Standorten mit unterschiedlichen Standortfaktoren (Bauweise, Holzart, Alter, Exposition, Inklination) im Vinschgau/Südtirol, wurde eine Einschätzung des Zustandes der Bauwerke und der gesamten Grabensituationen erarbeitet. In Form von beschreibend textlichen und zeichnerischen Aufnahmen in Verbindung mit Holzzustandsanalysen (Resistograph 4453 P) wurden Aussagen zum momentanen Zustand der ingenieurbiologischen Sicherungsbauwerke und ihrem Wirkungsbereich getroffen und daraus Pflege- und Sanierungsmaßnahmen abgeleitet. Zusammenfassend betrachtet befinden sich sechs der acht 10-26 Jahre alten Sicherungsverbauungen in relativ gutem Gesamtzustand und können ihre Sicherungsfunktion, vor allem bei zukünftiger Pflege noch immer erfüllen. Zwei der Grabensicherungen weisen mäßige bis schlechte Zustände auf, was sowohl den Graben als auch die Bauwerke betrifft. An diesen beiden Standorten müssen umfangreiche Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen gesetzt werden um die Anwohner bzw. die unmittelbar angrenzenden Flächen zu schützen. Besonders in Hinblick auf die Vegetation, die einen wichtigen Teil der Sicherungsaufgabe übernimmt, kann die notwendige Pflege zur Sicherstellung der Wirksamkeit nicht oft genug betont werden. Da die Stabilität von der Wechselwirkung zwischen Pflanze und Bauwerk abhängt, können laufende Kontrollen und Pflege der Vegetation und der Sicherungsbauwerke in den Gräben noch längerfristig funktionsfähige Sicherungen gewährleisten.

Zusammenfassung (Englisch)

Investigation of Wooden Dams for Ravine Safeguarding in Vinschgau/South Tyrol This thesis deals with the examination of wooden dams as a soil bioengineering construction measure, used for securing unstable ravines. The current state of the constructions and the surrounding ravine at eight selected locations with varying location factors, was assessed regarding the outcome of surveys and measurements. The examined ravines are located in Vinschgau/Südtirol, a valley in the Autonomous Province South Tyrol in the northern part of Italy. Statements concerning the present state of the 10 to 26 years old soil bioengineering safety measures and their impact area, were made in the form of textually descriptive documentations and graphic mappings and have been supported by wood condition analysis (Resistograph 4453 P). Based on this information, maintenance and restoration suggestions could be derived. The results indicate that six of the eight examined locations are in a relatively good overall condition and are still able to meet their support function, especially if maintained in the future. Two of the ravine safeguardings are in a moderate to poor condition in terms of the endangered area as well as the dams. Extensive supporting and maintaining measures have to be carried out in order to protect the residents and adjoining areas. Plants are playing a vital part in supporting the safety constructions. It is also essential to carry out maintaining measures on the vegetation, to ensure its effectiveness. Regular controls and nursing interventions for plants and constructions are important measures to ensure the long-term functionality of ravine safeguardings, since their stability depends on the interaction between vegetation and engineering construction.