Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Auswirkungen von Achslast- und Geschwindigkeitserhöhungen auf den bestehenden Eisenbahnunterbau / Verf.: Lukas Moravec
VerfasserMoravec, Lukas
GutachterSammer, Gerd
Erschienen2011
Umfang63 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Achslast, Geschwindigkeitserhöhung, Eisenbahn, Eisenbahnunterbau, Setzungen, elastisch, plastisch, Eisenbahnbetrieb, Menard, ÖNORM, Erdbau, Bodenmechanik, Tragschicht, Setzungsberechnung
Schlagwörter (GND)Eisenbahn / Achslast / Geschwindigkeit / Eisenbahnunterbau
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-4483 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Auswirkungen von Achslast- und Geschwindigkeitserhöhungen auf den bestehenden Eisenbahnunterbau [8.17 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit untersucht die Auswirkungen von Achslast- und Geschwindigkeitserhöhungen auf den bestehenden Eisenbahnunterbau und bewertet die Auswirkungen im Hinblick auf ihren Einfluss auf den Eisenbahnbetrieb. Am Beginn der Arbeit wird die Aufgabenstellung erläutert und geschildert, warum sich die Fragestellung überhaupt ergeben hat. Im Kapitel 2 wird ein Überblick über die Entwicklung des Erdbaus im Eisenbahnwesen gegeben, da er für die heutigen Probleme von schlechten Gleislagen und Langsamfahrstellen auf den Bestandsstrecken wesentlich sein kann. Im Kapitel 3 werden die in der Arbeit untersuchten Unterbauformen vorgestellt und anschließend wird das Berechnungsverfahren detailliert beschrieben. Dieses setzt sich aus mehreren Teilen zusammen, die im Laufe der Literaturrecherche und im Verlauf des Berechnens entstanden sind. So ist z.B. die Setzungsberechnung nach Menard, die im französischen Raum gebräuchlich ist, ins Berechnungsverfahren integriert worden, da eine Aussage über den elastischen und den plastischen Setzungsanteil gemacht werden sollte und die ÖNORM B 4431 darauf keine Rücksicht nimmt. Der elastische, nach jeder Zugfahrt wieder auftretende Anteil liegt in sehr kleinem Ausmaß vor, was darauf hindeutet, dass das System Eisenbahn die Achslast- und Geschwindigkeitserhöhung gut bewältigt. In Kapitel 5 werden die in die Berechnung einfließenden Lastannahmen diskutiert. Im 6. Kapitel werden die Ergebnisse erläutert und deren Auswirkungen auf den Eisenbahnbetrieb beziehungsweise die Eisenbahninfrastruktur beschrieben; bis auf wenige Lastfälle führen die Setzungen zu keinen sofortigen Einschränkungen der Infrastruktur. Abschließend werden in Kapitel 7 die Ergebnisse zusammengefasst und Maßnahmen vorgestellt, wie mit den Auswirkungen bestmöglich umzugehen ist.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this diploma thesis is to investigate the impact on the bottom section of railways with regard to increased maximum axle load and velocity of trains. In addition, the effects on railway operation are discussed. Initially, an overview is given regarding the tasks and the reason for choosing this topic. Due to the fact that earthwork might be the reason for recent problems such as bad track set and speed restriction sections, the 2nd chapter focuses on the earth work development in railroads. Chapter 3 points out the investigated types of bottom sections. The final calculation, described in detail in chapter 4, is based partly on literature search and on the calculation process itself. The settlement calculation for example, invented by Menard, is mostly used in France. In order to be able to state something about the elastic and plastic part of the settlement, Menard s settlement calculation was integrated in the final calculation because the ÖNORM B 4431 dont differentiate between these two parts. The elastic part, which occurs after every train run, is very low meaning that the increase of axle load and velocity of trains wont have a severe impact on the railway. Chapter 5 discusses all the accounts of the loads integrated in the final calculation. The explanation of the results and the discussion concerning the effects on railway operation and infrastructure are described in chapter 6. The outcome based on the research performed is, that except for some cases there is no immediate effect on infrastructure with respect to the settlement. Finally, the last chapter sums up the results and presents actions needed to cope with the effects.