Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Gehölzstrukturen an Hochwasserschutzdämmen : Einfluss von Bewuchs auf den Bodenwasserhaushalt anhand von Lysimeterversuchen / eingereicht von: Michael Obriejetan
VerfasserObriejetan, Michael
Betreuer / BetreuerinFlorineth, Florin
Erschienen2010
Umfang81 Bl. : 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Bodenwasserhaushalt Evapotranspiration Durchsickerung Lysimeter Salix purpurea
Schlagwörter (EN)soil water budget evapotranspiration seepage lysimeter Salix purpurea
Schlagwörter (GND)Hochwasserschutz / Damm / Standsicherheit / Purpurweide / Bodenwasserhaushalt / Lysimeter
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-4156 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Gehölzstrukturen an Hochwasserschutzdämmen [2.25 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen eines Forschungsprojekts zu den Wirkungen von Gehölzen auf die Standsicherheit von Hochwasserschutzdämmen wurde der Einfluss von Weiden- und Gräser-Kräuterbewuchs auf den Bodenwasserhaushalt untersucht. Hierfür wurde in Deutsch-Wagram (NÖ) eine Lysimeteranlage bestehend aus 20 Versuchsbehältern mit stark verdichteten Versuchsböden errichtet, wobei jeweils mehrere Lysimeter mit einer Weidenspreitlage (Salix purpurea) bepflanzt bzw. mit Gräsern und Kräutern begrünt worden sind. Einige der Versuchsbehälter wurden mit spezieller Messtechnik ausgestattet, um Veränderungen des Bodenwassergehalts und der Bodenwasserspannung in unterschiedlichen Bodentiefen fortlaufend registrieren zu können. Dies geschah zum einen mit Tensiometern zur Erfassung der Bodenwasserspannung und zum anderen über TDR-Sonden zur Ermittlung des Bodenwassergehalts. Weitere Aspekte der vorliegenden Arbeit sind neben der Bestimmung der Evapotranspiration ETa bzw. des Pflanzenkoeffizienten Kc auch die Durchsickerung der Versuchsböden und mehrere Vegetationsuntersuchungen (Biomasse, Blattflächenindex, Wuchsleistung). Die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit resultieren aus einem knapp dreimonatigen Beobachtungszeitraum von Juli bis September 2009. Die Messergebnisse zeigen, dass die Weiden bereits nach wenigen Wochen einen deutlich reduzierten Bodenwassergehalt und erhöhte Bodenwasserspannungen in der oberen Bodenschicht bewirken. Im Vergleich zu den Gräsern und Kräutern wurde bei den Weiden die bodenentwässernde Wirkung schneller und tiefreichender nachgewiesen. Bei den Erhebungen zur Verdunstungsleistung wurden bei den Weiden ETa-Werte bis zu 10,8 mm/Tag verzeichnet. Der maximale Kc-Wert belief sich auf 1,6. Bei den Gräsern und Kräutern lag die Evapotranspirationsrate deutlich unter den Werten der Weiden. Weiter zeigt die Auswertung der Sickerwasserdaten eine signifikant geringere Durchsickerung der mit Weiden bepflanzten Lysimeter.

Zusammenfassung (Englisch)

In this thesis the impacts of willow stands respectively grasses and herbs on soil water dynamics and components of the water balance were determined within the scope of a research project on the subject of woody structures on levees. The studies are based on a lysimeter station set up in Deutsch-Wagram (Lower Austria) comprising 20 lysimeters cropped with willow stands (Salix purpurea) from brush mattresses and grass-herb vegetation. Some of the lysimeters were fitted with particular measurement technique such as soil moisture sensors and tensiometers to determine soil moisture tension. Further research aspects deal with the determination of the actual crop evapotranspiration ETc, the crop coefficient Kc, soil seepage and plant parameters such as biomass, leaf area index and root growth. The result evaluation over the first growing season (July-Sept. 2009) shows distinct effects of the willow stands on soil moisture and soil moisture tension in the upper soil layer within a few weeks. In comparison to grass-herb vegetation the dehydration could be detected earlier and in greater depth. The evapotranspiration rates of the willow coppice were significantly higher than those measured at the lysimeter with grass-herb vegetation. ETc values up to 10,8 mm/day were determined whereas the maximum crop coefficient Kc was 1,6. The analysis of the percolation data showed way lower seepage at the willow stands.