Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Biologischer Energiepflanzenanbau zur Biogaserzeugung in Oberösterreich / Christian Sturm
VerfasserSturm, Christian
Betreuer / BetreuerinFriedel, Jürgen Kurt
Erschienen2009
Umfang88 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Mit engl. Zsfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Biogas Energiepflanzen biologisch Biogasmais biologischer Landbau Biogasgülle
Schlagwörter (GND)Oberösterreich / Biologischer Pflanzenbau / Energiepflanzen / Biogasgewinnung / Stickstoffdüngung / Gärrest / Oberösterreich / Biologischer Pflanzenbau / Energiepflanzen / Biogasgewinnung / Rotklee / Kleegras / Sonnenblume / Mais / Oberösterreich / Biologischer Pflanzenbau / Energiepflanzen / Biogasgewinnung / Roggen
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-3741 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Biologischer Energiepflanzenanbau zur Biogaserzeugung in Oberösterreich [1.27 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Biogaserzeugung aus landwirtschaftlichen Rohstoffen hat in Österreich an Bedeutung gewonnen. Durch den hohen Bioflächenanteil in Österreich und die gestiegenen Energiepreise ist es auch für Biobetriebe interessant, Aufwüchse von Zwischenfrüchten in einer Biogasanlage zu verwerten. Das wesentliche Ziel dieser Diplomarbeit ist es, zu erheben, welche Trockenmasseerträge verschiedene Kulturarten bei biologischer Wirtschaftsweise mit Biogasgülledüngung in einem Jahr erzielen können. Neben dem Trockenmasseertrag spielt auch der Trockensubstanzgehalt des Erntegutes eine entscheidende Rolle für die Biogasproduktion. Die Untersuchung zeigt auf, welche Trockenmasseerträge auf dem Standort Lambach (Oberösterreich) erzielt werden können. Verglichen werden die Erträge von Rotklee, Rotkleegras, Mais nach abfrostender Winterbegrünung, Sonnenblume nach abfrostender Winterbegrünung, Mais nach der Erstfrucht Grünroggen und Mais nach der Erstfrucht Wickroggen. Es werden zwei Düngungsstufen (0 kg N und Biogasgülle nach ÖPUL Richtlinie), einander gegenübergestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass insbesondere das Zweifruchtnutzungssystem von Mais und Wickroggen mit Biogasgülledüngung die höchsten Trockenmasseerträge im ökologischen Landbau erzielt. Es sind Jahreserträge von bis zu 22,1 t je Hektar zu erreichen. Rotklee erreicht mit drei Aufwüchsen bis zu 11,5 t TM je Hektar. Sonnenblumen können bei entsprechender Witterung und Gülledüngung bis zu 14,1 t TM je Hektar erreichen. Besonders gut eignen sich die Aufwüchse von Rotklee und Rotkleegras sowie die Erträge von Grün- und Wickroggen. Die anfallende Biogasgülle kann optimal zur Ertragssteigerung der Marktfrüchte wie Mais und Getreide eingesetzt werden. Der Grundgedanke der Nachhaltigkeit und der ausgewogenen Fruchtfolge muss unbedingt eingehalten werden.

Zusammenfassung (Englisch)

During the last few years, renewable energy systems have been becoming increasingly important. In particular, biogas production from agricultural raw material has gained importance in Austria. Due to the rising number of organic farms and energy prices, the use of plants for biogas production becomes more and more interesting for organic crop growing. The main objective of this thesis is to assess the dry matter yields of various crops fertilised with biogas slurry for one year. In addition to the dry matter yield, the dry matter content of the harvested crops plays an important role in biogas production. Field trials of different crops show the potential of dry matter yields. In this respect, a comparison of the yields of red clover, red clover grass, maize after a winter catch grop, sunflowers after a winter catch crop, maize after green rye and maize after a vetch-rye mixture was conducted in Lambach (Upper Austria) with a focus on two different levels of fertilization (0 kg N, limitation of liquid manure according to the ÖPUL directive). The results show that especially the use of maize as second crop after vetch-rye mixture with slurry fertilization reached the highest dry matter yields in organic farming. Annually, 22.1 tonnes of dry matter per hectare can be achieved. Red clover gained with three harvests up to 11.5 tons of dry matter per hectare. Sunflowers produced up to 14.1 tonnes of dry matter per hectare under appropriate weather conditions and slurry fertilization. Resumingly, the growing crop of red clover, red clover-grass and the yields of rye und vetch-rye mixture are suitable for biogas production in organic farming. Furthermore, biogas slurry can be used to increase market crop yields of maize and cereals. Nevertheless, the biogas production in organic farming must not compete with food production. The basic idea of sustainability and balanced crop rotation is indispensible for organic farming.