Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Analyzing the environmental effects of agricultural trade policies : a case study for the Marchfeld region in Austria / Mathias Kirchner
VerfasserKirchner, Mathias
Betreuer / BetreuerinSchmid, Erwin
Erschienen2011
Umfang98 Bl. : graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2011
Anmerkung
Mit dt. Zsfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Agrarhandel GAP Handel Umwelt Ressourcen- und Umweltökonomie Nitrat Grundwasser Marchfeld GAMS EPIC lineare Optimierung
Schlagwörter (EN)agricultural trade trade CAP environment Resource and Environmental Economics nitrate groundwater Marchfeld GAMS EPIC linear optimization
Schlagwörter (GND)Marchfeld / Agrarmarkt / Liberalisierung / Boden / Grundwasser / Oberflächenwasser / Stickstoffbelastung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-3544 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Analyzing the environmental effects of agricultural trade policies [1.15 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Verhältnis zwischen internationalem Handel und Umwelt ist seit Jahrzehnten ein Thema in der wissenschaftlichen Literatur. Das liegt vor allem daran, dass bis dato keine umfassenden und eindeutigen empirischen Ergebnisse publiziert wurden. Vor allem auf regionaler und lokaler Ebene können die Folgen einer neuen Handelspolitik sehr heterogen ausfallen. Diese Masterarbeit versucht zu diesem Thema beizutragen, in dem mögliche Umweltauswirkungen von verschiedenen Handelspolitiken in der Region Marchfeld untersucht werden. Im Speziellem werden die Auswirkungen verschiedener Politiken auf die Nitratkonzentration im Grundwasser analysiert. Dazu wurde ein lineares Landnutzungsoptimierungsmodell entwickelt, das simulierte Umweltdaten des biophysikalischen Prozessmodells EPIC (Environment Policy Integrated Climate) integriert. Die Ergebnisse zeigen, dass eine Senkung oder Abschaffung von Handelstarifen kaum signifikante Auswirkungen auf die Nitratauswaschung im Machrfeld hat. Wenn zusätzlich zur Handelsliberalisierung die Betriebsprämie abgeschafft wird, könnte dies zu einer geringen Verbesserung der Grundwasserverschmutzung in der Region Marchfeld führen. Hingegen würde eine zunehmende Produktionsunterstützung zu einer Verschlechterung der Grundwasserqualität führen. Es konnte aufgezeigt werden, dass nationale Umweltpolitiken, wie z.B. ÖPUL, eine viel größere und signifikantere Auswirkung auf die Verringerung der Nitratauswaschung haben als Veränderungen in der Handelspolitik. Die Herausforderung wird in Zukunft also darin bestehen, nationale Umweltpolitiken zu finden, die mit den internationalen Handelsregeln der WTO übereinstimmen.

Zusammenfassung (Englisch)

The relationship between trade and environment has received considerable attention in the scientific literature. Although studied by many, it remains disputed if trade enhances or decreases the production of negative externalities, especially at the regional and local level. This thesis aims to contribute to this field of study by analyzing the environmental effects of different trade policy scenarios for the Marchfeld region in Austria. The research focus is put on nitrate pollution of groundwater. A linear land use optimization model has been developed, which integrates environmental outcomes i.e. nitrate loads from the bio-physical process model EPIC (Environment Policy Integrated Climate). The model results show that tariff reductions are not likely to influence nitrate pollution of groundwater in the Marchfeld region. But, if trade liberalization is accompanied by the abolishment of single farm payments (SFP) this would reduce nitrate pollution moderately. In contrast, producer support is rather likely to increase than decrease nitrate pollution. Consequently, domestic policies, in particular agri-environmental payments, have a far more significant effect on reducing nitrate pollution than trade policies. This means that policy makers should concentrate on identifying efficient domestic environmental policies that are in accordance with WTO trade rules.