Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Die Wirkung von 4-Allylanisol auf Frankliniella occidentalis Pergande (Thysanoptera: Thripidae) / eingereicht von Monika Oberhuber
VerfasserOberhuber, Monika
Betreuer / BetreuerinKoschier, Elisabeth Helene
Erschienen2013
Umfang78 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)ätherische Öle, Methylchavicol, Estragol, Repellenz, Deterrenz, Gewöhnungseffekte, Olfaktometer, Blattscheibchen
Schlagwörter (EN)essential oils, Methylchavicol, Estragole, repellent, deterrent, habituation effects, olfactometer, leaf discs
Schlagwörter (GND)Frankliniella occidentalis / Verhalten / Estragon / Etherisches Öl / Anisol / Allylgruppe / Repellent
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-3371 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Wirkung von 4-Allylanisol auf Frankliniella occidentalis Pergande (Thysanoptera: Thripidae) [1.75 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Frankliniella occidentalis Pergande (Thysanoptera: Thripidae), ursprünglich aus dem Westen der USA stammend, ist heute ein weltweit gefürchteter Schaderreger in Gemüse- und Zierpflanzenkulturen unter Glas. F. occidentalis verursacht Schäden durch seine Saugtätigkeit und überträgt Pflanzenviren. Durch seine geringe Körpergröße, die polyphage Ernährungsweise, eine versteckte Lebensweise und eine kurze Generationsdauer ist F. occidentalis schwer zu bekämpfen und entwickelt schnell Resistenzen gegen chemisch-synthetische Insektizide. Ätherische Öle können daher eine sinnvolle Alternative zu Insektiziden bei der Bekämpfung von Thripsen darstellen. Im Rahmen dieser Arbeit wurde die Hauptkomponente des Estragonöls 4-Allylanisol (auch Estragol oder Methylchavicol) in seiner Wirkung auf F. occidentalis untersucht. Olfaktometerversuche zeigten, dass der Duft von 4-Allylanisol (in den Konzentrationen 1% und 10%) weder geruchlich attraktiv noch repellent für F.occidentalis ist. In Versuchen zu Erstkontaktreaktionen wurde F.occidentalis in direkten Kontakt mit 4-Allylanisol (0,94% und 0,17%) gebracht. Die hier gezeigten Verhaltensmuster unterschieden sich nicht von jenen der Kontrolle. Ebenso zeigten sich keine erhöhten Tendenzen, der Testsubstanz durch Abflug zu entkommen. Die Versuchsergebnisse bestätigen, dass 4-Allylanisol in den getesteten Konzentrationen nicht repellent auf F.occidentalis wirkt. Mit Blattscheibchentests wurde die Saug- und Ovipositionsaktivität von F.occidentalis ermittelt. In diesen Versuchen ohne Wahlmöglichkeit unterschieden sich Saug- und Ovipositionsaktivität (bei 0,94% und 0,17% 4-Allylanisol) nicht von jener der Kontrollgruppen. Wahlversuche mit Blattscheibchen zeigten jedoch eine deutliche Deterrenz von 4-Allylanisol in der Konzentration 0,94%. Weiterhin wurde eruiert, ob sich F.occidentalis an 4-Allylanisol gewöhnen kann. Nach 2x24h und 4x24h Exposition mit 4-Allylanisol in den Konzentrationen 0,94% und 0,17% konnten keine Gewöhnungseffekte festgestellt werden. 4-Allylanisol kann daher als deterrente, jedoch nicht repellente Komponente beschrieben werden, die keine Gewöhnungseffekte bei F.occidentalis erkennen lässt. 4-Allylanisol könnte für eine Anwendung in der Praxis geeignet sein.

Zusammenfassung (Englisch)

Frankliniella occidentalis Pergande (Thysanoptera: Thripidae), originally located in the western USA, is a worldwide feared pest organism of glasshouse crops and ornamentals today. F.occidentalis causes feeding damage and transmits plant viruses. Because of its minute size, its polyphagous lifestyle, its cryptic behavior and its short generation time, F.occidentalis is difficult to control and easily develops insecticide resistances. Therefore, essential oils could be a useful alternative to chemical insecticides. The present study examines the effects of the main component of Estragon oil 4-Allylanisole (also known as Estragole or Methylchavicol) on F. occidentalis. In tests with a Y-tube olfactometer, the odour of 4-Allylanisole (with tested concentrations being 1% and 10%) showed neither olfactory attractiveness nor repellency to F.occidentalis. Furthermore, the initial response upon direct contact with 4-Allylanisole (0.94% and 0.17%) was tested. Here, the evaluated behavioural patterns showed no significant difference to the control group. Also, compared to the control group, the thrips showed no higher tendency to avoid the component by taking off. This result adds evidence that 4-Allylanisole has no repellent effects on F. occidentalis. In addition, the feeding and oviposition activities were tested in no-choice leaf disk assays. Both parameters did not show any significant differences between the test substances (0.94% and 0.17% 4-Allylanisole) and the control substances. In contrast, bioassays that offer a choice between two leaf disks (one treated and one with control substances), showed a deterrent effect of 0.94% 4-Allylanisole. At last, possible habituation effects to 4-Allylanisole were tested. After repeated exposition to 0.94% and 0.17% 4-Allylanisole for 2x24h and 4x24h, no habituation effects could be found. Therefore, 4-Allylanisole can be pictured as deterrent, but not repellent component that does not seem to lead to habituation effects on F.occidentalis. 4-Allylanisole could possibly be used in practice.