Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Optimierung pflanzenbaulicher Faktoren für den Sojaanbau in Oberösterreich / eingereicht von Nina Mairunteregg
VerfasserMairunteregg, Nina
GutachterVollmann, Johann
Erschienen2012
UmfangX, 76 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Sojabohne Oberösterreich Sorten Reihenweiten Saatstärke
Schlagwörter (EN)Soybean Upper Austria cultivar row witdh sowing rate
Schlagwörter (GND)Oberösterreich / Sojabohnenanbau
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-3256 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Optimierung pflanzenbaulicher Faktoren für den Sojaanbau in Oberösterreich [2.08 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Sojabohne zählt global gesehen zu den wichtigsten Kulturpflanzen. Weltweit und auch in Österreich nimmt der Sojaanbau jährlich zu. Dabei kommen bei den Landwirten immer wieder Fragen zur praktischen Durchführung des Anbaus auf. Um auf regionale Ergebnisse zurückgreifen zu können, führt die Landwirtschaftskammer Oberösterreich dazu Feldversuche durch. Ziel dieser Arbeit ist es herauszufinden, ob diese Streifenversuche mit wissenschaftlichen Methoden auszuwerten sind. Zugleich soll sie die wichtigsten pflanzenbaulichen Fragen beantworten, hierzu zählen die Wahl der Sorte, des Reihenabstandes, des Saattermins und der Saatstärke. Der Großteil der Sojaversuche der Landwirtschaftskammer Oberösterreich kann wissenschaftlich ausgewertet werden. Signifikante Sorteneffekte gab es in den Merkmalen Wuchshöhe, Hülsenansatzhöhe, Ertrag, Tausendkorngewicht, Protein- und Zuckergehalt. Den höchsten Ertrag über mehrere Umwelten im Jahr 2011 erzielte die Sorte ES Mentor. Auch zwischen den drei verschiedenen Umwelten gab es signifikante Unterschiede in den agronomischen und qualitativen Eigenschaften wie Wuchshöhe, Hülsenansatzhöhe, Ertrag, Fett- und Proteingehalt. Bei den Reihenweiten- und Spätsaatvarianten und im Saatstärkenversuch konnten weder in den agronomischen noch in den qualitativen Merkmalen signifikante Unterschiede festgestellt werden. Um hier präzise Aussagen treffen zu können, ist ein größerer Datenumfang nötig. Zusammenfassend liefern diese Feldversuche wertvolle Ergebnisse, die für die Beratung im Sojaanbau eine wichtige Rolle spielen.

Zusammenfassung (Englisch)

The soybean is one of the most important crops, in which growing area is increasing worldwide as well as in Austria. Consequently, questions on practical soybean growing are brought up by farmers. Therefore, in order to have regional agronomic results the provincial chamber of agriculture of upper Austria (Landwirtschaftskammer Oberösterreich) is conducting field experiments in farmers fields. The aim of this study is to find out, whether these applied experiments could be analysed with scientific methods. These experiments in farmers fields are focusing on the most important plant cultivation questions, such as the choice of variety, the row space, the planting date and the planting rate. Most of the soybean experiments conducted on large farmers plots by the provincial chamber of agriculture of upper Austria (Landwirtschaftskammer Oberösterreich) could be evaluated statistically. Significant variety effects were found in plant height, pod set height, grain yield, 1000 seed weight, protein and sugar content. ES Mentor was the highest yielding variety across several environments in the 2011 growing season. Significant differences were also found between three environments in agronomic and seed quality characters such as plant height, pod set height, yield, oil, and protein content. In the row spacing, planting rate and late planting experiments, no statistically significant influence could be established neither on agronomic nor on seed quality features; in these questions, more data are necessary for precise evaluations. In summary, farmers fields experiments are providing valuable results which are useful for practical agronomic consulting in soybean production.