Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Vergleichende numerische Modellierung einer Geschiebeentnahme mittels HYDRO_GS-2D / eingereicht von: Steiner, Franz
VerfasserSteiner, Franz
Betreuer / BetreuerinNachtnebel, Hans-Peter
Erschienen2008
UmfangXI, 83 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2008
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Geschiebe Geschiebetransport Modellierung Numerik
Schlagwörter (EN)bedload sediment transport modeling numerics
Schlagwörter (GND)Steyr / Flussgeschiebe / Entnahme / Feststofftransport / Numerisches Modell
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-3170 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vergleichende numerische Modellierung einer Geschiebeentnahme mittels HYDRO_GS-2D [3.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Diplomarbeit ist der Vergleich des numerischen Geschiebetransportmodells HYDRO_GS-2D mit einem physikalischen Modellversuch. Aufgabe beider Modelle war die Simulation einer gezielten Geschiebeentnahme am Fluss Steyr zur Verbesserung des Hochwasserschutzes der Stadt Steyr. Die Entnahme erfolgt mittels Streichwehr und integrierter Geschiebegasse in einen gesonderten Nebenarm. Das Untersuchungsgebiet, das durch das Modell abgedeckt wurde, erstreckt sich über eine Flusslänge von 1.200 m und umfasst eine Breite von ca. 500 m. Dieses Gebiet wurde mit Hilfe eines Berechnungsnetzes aus unregelmäßigen Rechtecks- und Dreieckselementen abgebildet. Die Ergebnisse zeigten, dass HYDRO_GS-2D die Funktionalität der Geschiebefalle nachbilden kann. Es kommt jedoch zu Unterschieden bei der Verteilung der Ablagerungen. Vor allem der Einlaufbereich bestehend aus Streichwehr und Geschiebegasse bewirkte stark turbulente Fließzustände, womit die Grenzen des numerischen Modells ausgelotet wurden. Unter Berücksichtigung der mathematischen Grundlagen kann mittels HYDRO_GS-2D der Geschiebetrieb und dessen Sedimentationsverhalten in einer ersten Abschätzung prognostiziert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this thesis is the comparison of the numerical bedload transport model HYDRO_GS-2D and a physical scale model. The task of both models was the simulation of a concentrated bedload extraction of the river Steyr for a better flood protection of the town of Steyr. The extraction is done by a side weir and an integrated bedload channel into a separate sidearm. The investigation area covered by the model extends over a river length of 1,200 m and a width of approximately 500 m. This area was modelled with a rectangular and triangular irregular network. The results demonstrated the reproduction of the functionality of the bedload trap by HYDRO_GS-2D. However there are differences in the distribution of the deposit. In particular, the intake area, including the side weir and the bedload channel, causes turbulent flow states, whereby the limits of the numerical model are illustrated. Considering the mathematical basis of the model HYDRO_GS-2D the bedload transportation and sedimentation can be predicted.