Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Der gesundheitliche Stellenwert von Milch im Spannungsfeld zwischen wissenschaftlichem Diskurs und öffentlicher Meinung : eine qualitative und quantitative Imageanalyse / eingereicht von: Anni Pichler
VerfasserPichler, Anni
Betreuer / BetreuerinHaas, Rainer
Erschienen2009
UmfangVIII, 203, A46 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Milch, Gesundheit, Milchimage, Expertenbefragung, Konsumentenbefragung
Schlagwörter (EN)milk, health, milk image, survey
Schlagwörter (GND)Milch / Ernährungsphysiologie / Milch / Gesundheitsförderung / Image
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-2890 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der gesundheitliche Stellenwert von Milch im Spannungsfeld zwischen wissenschaftlichem Diskurs und öffentlicher Meinung [10.34 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Milch hat in der österreichischen Ernährung, vor allem durch ihre positive Nährstoffzusammensetzung, eine besondere Bedeutung. Trotzdem ist der gesundheitliche Stellenwert der Milch in letzter Zeit vermehrt in Diskussion geraten. Die vorliegende Arbeit analyisert das Spannungsfeld zwischen wissenschaftlichem Status Quo und öffentlicher Meinung, in dem sich die Milch befindet. Dabei wird eine qualitative und quantitative Imageanalyse durchgeführt. Der Theorieteil umfasst eine Analyse der ernährungsphysiologischen Wirkung von Milch auf Basis wissenschaftlicher Studien sowie darüber hinaus eine Betrachtung des Themenbereiches „Gesundheit und Marketing“. Die Ergebnisse zeigen, dass vom Standpunkt der wissenschaftlichen Evidenz ausgehend und unter Betrachtung der vielfältigen Inhaltsstoffe die Darstellung von Milch als „gesundes Lebensmittel“ gerechtfertigt ist und sich daraus eine mögliche verstärkte Positionierung der Milch in Richtung „Gesundheit“ ergibt. Für den empirischen Teil wurden einerseits elf Experteninterviews und andererseits eine österreichweite Konsumentenbefragung durchgeführt. Im Mittelpunkt stand dabei die Erfassung des gesundheitlichen Images der Milch. Wie die Ergebnisse zeigen, wird die Milch vom überwiegenden Teil der Konsumenten gesund eingeschätzt, wobei vor allem der Zusammenhang zwischen Milch, Kalzium und Knochengesundheit sehr gut im Wissen der Konsumenten verankert ist. Die positive Wirkung der Milch wird seitens der Experten sowie durch die Theorie gestützt. Trotzdem weist die Milch in den Bereichen „Unverträglichkeiten“, „Allergien“ sowie „Fettgehalt“ im Verglich zu Soja- oder Schaf- und Ziegenmilch Schwächen auf. Die Einschätzung des gesundheitlichen Images unterscheidet sich zudem je nach Ausprägung bestimmter soziodemographischer und psychographischer Merkmale, d.h. das gesundheitliche Milchimage ist bei verschiedenen Personengruppen unterschiedlich (positiver oder negativer) ausgeprägt.

Zusammenfassung (Englisch)

Milk plays an important role in the Austrian diet, particuarly because of its positive composition of nutrients. Nevertheless, the level and amount of debate about the importance of milk for health has increased. This study is aimed at analysing the area of conflict between the scientific status quo and general public opinion on this matter. To achieve this, it is necessary to perform a qualitative and quantitative image analysis. The theory contains an analysis of the valuable substances in terms of nutritional physiology, based on scientific studies. Furthermore, the subject area “health and marketing” is discussed. It could be demonstrated, that from the scientific point of view and in regard to the varied components the view of milk as a healthy food is justifiable. The outcome of this is that an intensified “health positioning” of milk is possible. The empiric part consists of two parts. Firstly there have been eleven interviews with experts in this field, and additionally a representative consumer survey was done. These sections focussed on the “health-image” of milk. The results show that the consumers predominantly appreciate milk as a healthy food, while mainly the correlation between milk, calcium and bone health is generally known. The positive impact of milk on health is supported by experts and theory. A sophisticated view on the milk discussion is required to get an objective picture of the significance of milk for health. The “health-image” of milk has a largely positive connotation, creating a strong association between milk and good health. Nevertheless, there are also some weaknesses, mainly in the following three areas: intolerance, allergy and fat content. The health image varies furthermore and depends on certain sociodemographic and psychographic characteristics, which means that certain people evaluate milk more positively or negatively than other people do.