Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Bestandesentwicklung, Ertragsstruktur sowie Stickstoff- und Strahlungsaufnahme verschiedener Kulturarten bei Aussaat im Herbst- und im Frühjahr / vorgelegt von Katharina Böhm
VerfasserBöhm, Katharina
GutachterKaul, Hans-Peter
Erschienen2012
Umfang88 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Wechselformen Anbautermin Kulturpflanzenart Sorte Ertrag Strahlung
Schlagwörter (EN)autumn sowing spring sowing sowing date species variety yield radiation
Schlagwörter (GND)Weizen / Erbse / Triticale / Einkorn / Stickstoffversorgung / Lichtmenge / Wintersaat / Ertragsbildung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-2755 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Bestandesentwicklung, Ertragsstruktur sowie Stickstoff- und Strahlungsaufnahme verschiedener Kulturarten bei Aussaat im Herbst- und im Frühjahr [14.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ein einjähriger Feldversuch wurde in Raasdorf (Marchfeld) durchgeführt, mit dem Ziel, den Anbau von Wechselformen hinsichtlich ihrer agronomischen Eigenschaften unter pannonischen Produktionsbedingungen zu untersuchen. Dafür wurden die Kulturen Weizen (Xenos), Erbse (Cherokee), Einkorn (Terzino) und Triticale (Agrano, Trimmer) an zwei verschiedenen Saatterminen (Herbst und Frühjahr) angebaut. Der Versuch konzentrierte sich auf folgende Fragen: Inwieweit hat der Anbautermin und die Kultur (Sorte) einen Einfluss auf (1) die Bestandesentwicklung, (2) die oberirdische Biomasse und die Ertragsparameter, (3) die aufgenommene Strahlung und auf (4) den Nitratstickstoffgehalt im Boden? Der Saattermin im Herbst (7.10.2010) konnte durch den Entwicklungsvorsprung zum Saattermin im Frühjahr (14.3.2011) einen früheren Erntetermin sowie generell eine höhere Bestandeshöhe und einen höheren Bodenbedeckungsgrad vorweisen. Die oberirdische Biomasse, die Ernteerträge und die Ähren bzw. Hülsen pro Quadratmeter zeigten höhere Werte beim Herbst- im Vergleich zum Frühjahrsanbau. Auch das Tausendkorngewicht und die Korn-Trockenmasse zur Ernte von Weizen, Erbse und Triticale bestätigten die Vorteile des Anbautermins im Herbst, bei Einkorn konnte dieser Effekt nicht beobachtet werden. Ebenso war die aufgenommene Strahlung im Herbstanbau generell höher als im Frühjahrsanbau. Der Nmin-Gehalt im Boden war im April 2011 in der Frühjahrsaussaat deutlich höher, auch Ende Mai 2011 war der mineralische Stickstoffgehalt im Boden bei der Sommerung höher als bei der Winterung. Eine raschere Bestandesentwicklung, die höheren Erträge und die höhere Strahlungsaufnahme bei Weizen, Erbse, Einkorn und Triticale im Herbstanbau zeigen, dass der Herbstanbau dem Frühjahrsanbau unter den Produktionsbedingungen des Marchfeldes vorzuziehen ist. Die Ertrags- und Ertragsstrukturergebnisse der Erbse im Herbstanbau zeigen das große Potential auf, das im Anbau von Wintererbsen in dieser Anbauregion liegt.

Zusammenfassung (Englisch)

The goal of a one-year field experiment in Raasdorf was to examine the influence of different sowing dates under production conditions of the Marchfield cropping area. Wheat (cv. Xenos), pea (cv. Cherokee), Einkorn (cv. Terzino) and triticale (cv. Agrano, Trimmer) were planted on two different sowing dates (autumn versus spring). This experiment concentrated on following questions: to what extend did the sowing date and the species or variety influence (1) crop development, (2) aboveground biomass growth and yield structure, (3) intercepted radiation and (4) mineral nitrogen content in the soil? The autumn sowing date (sowing: Oct. 7, 2010) reached maturity earlier, it generally increased plant high and also soil cover because of the advance of plant development compared to the spring sowing date (sowing: March 14, 2011). The crops produced higher aboveground biomass yields, higher harvest yields and also more ears or pea pods per square meter when sown in autumn than when sown in spring. The 1000 seed weight and the grain dry matter of wheat, pea and triticale confirmed these advantages of an early sowing date, Einkorn did not show this positive effect. The absorbed radiation was in general higher with autumn sown crops than with spring sowing. Spring sown crops showed a higher mineral nitrogen content in the soil in April 2011 and at the end of May 2011. An earlier crop development, higher yield components and more absorbed radiation of wheat, pea, Einkorn and triticale sown in autumn show, that an earlier sowing date under production conditions of the Marchfield cropping area is preferable to a late sowing date and that the planting of crops in spring is inferior to the autumn sowing date. Many advantages of the pea cv. Cherokee in the autumn sowing date, as shown in the results of this experiment, indicate that there is a big potential of this cultivar sown in autumn.