Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Kultivierung der Grünalge Chlorella vulgaris in Polyethen : Photobioreaktoren und Produktion von stärkehaltiger Algenbiomasse / eingereicht von Clemens Troschl
VerfasserTroschl, Clemens
GutachterHolubar, Peter
Erschienen2013
UmfangVI, 85 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2013
Anmerkung
Mit engl. Zsfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Chlorella vulgaris Algen Photobioreaktoren Stärke
Schlagwörter (EN)Chlorella vulgaris algae photobioreactors starch
Schlagwörter (GND)Chlorella vulgaris / Photoreaktor / Polyethylene / Stärkeproduktion
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-2471 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kultivierung der Grünalge Chlorella vulgaris in Polyethen [7.19 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Grünalge Chlorella vulgaris wird seit Jahrzehnten vom Menschen genutzt. Sie zeigt gegenüber herkömmlichen Landpflanzen wie Mais oder Kartoffeln eine mindestens zehnfach so hohe Biomasse Produktivität. Außerdem lassen sich Mikroalgen an landwirtschaftlich uninteressanten Regionen wie Küsten und ariden Zonen kultivieren. In der vorliegenden Arbeit wurden mehrere Photobioreaktoren für die Kultivierung von Grünalgen geplant und gebaut. Die Reaktoren wurden mit 5% CO2 begast und es konnte Chlorella vulgaris erfolgreich kultiviert werden. Die Kontrolle des Stickstoffs im Medium ist grundlegend. Erst wenn der Stickstoff unter den Grenzwert von 8 mg*L-1 fällt, beginnt die Grünalge mit der Bildung von Stärke. Neben Stärke werden als weiterer Speicherstoff Lipide gebildet. Als maximale Stärkekonzentration wurden 9,7% der Trockensubstanz gemessen. Um in Zukunft Grünalgen für die wirtschaftliche Produktion von Stärke nutzen zu können, müssen noch viele Hürden bewältigt werden. Vor allem fehlen heute noch geeignete Kultivierungssysteme für die Massenzucht von Algen. Es müssten großflächige, robuste und kostengünstige Systeme zur Verfügung stehen, um konkurrenzfähig zu Mais und Kartoffel mit Algen Stärke produzieren zu können

Zusammenfassung (Englisch)

The green algae Chlorella vulgaris is used by humans since decades. The annual biomass yield of algae per hectare can exceed that of conventional crops by at least tenfold. Algal culture has the additional advantages that arable land is not necessary, any open space will do like coast lines or arid zones. In the present thesis several photobioreactors for algae cultivation were designed and build. The reactors were supplied with air containing 5% CO2 and Chlorella vulgaris was cultivated succesfully. Only under certain conditions Chlorella vulgaris will produce starch. The control of the nitrogen concentration in the medium is crucial. When the nitrogen concentration sinks below 8 mg*L-1, the algae starts producing starch. Beside starch also lipids are produced as storage compound. The maximum starch concentration measured was 9,7% of the algae biomass. Today there are still no cultivating systems that allow cheap mass production of algae. They need to be big scale, robust and cheap to produce low price products like starch. Although there is a big potential, algae is currently not competitive with common ways to produce starch.