Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Decentralised greywater solutions for arid & semi-arid regions : in the context of cooperative development / van Straaten, Jos Kibo
VerfasserStraaten, Jos Kibo van
Betreuer / BetreuerinHaberl, Raimund
Erschienen2008
UmfangVIII, 80 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2008
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Entwicklungszusammenarbeit, dezentralisierte Grauwasserbehandlung, DPSIR, integrierte Wassermanagementstrategie, ressourcenorientierte Abwasserentsorgung, Wassermangel
Schlagwörter (EN)cooperative development, decentralised greywater treatment, DPSIR, integrated household-centred management approach, resource-oriented sanitation, water scarcity
Schlagwörter (GND)Entwicklungsländer / Trockengebiet / Häusliches Abwasser / Abwasserverwertung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-2375 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Decentralised greywater solutions for arid & semi-arid regions [1.19 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Für die Entwicklung arider und semi-arider Gebiete ist die Verfügbarkeit von Wasser absolut notwendig. Um mit weniger Wasser auszukommen müssen neue Wege erkundet werden. Grauwasser ist bei der Wäsche erzeugtes Haushaltsabwasser, das als nützliche Wasserquelle für nicht-trinkbare Wiederverwendung betrachtet werden kann, wie zum Beispiel für eingeschränkte Bewässerung von Kulturpflanzen. Behandlungen von Grauwasser werden für die Wiederverwendung empfohlen, sowie für die Entsorgung von unbehandelten Haushaltsabwässern. Umweltbelastungen und Gesundheitsprobleme der Bevölkerung können bei der Entsorgung von unbehandelten Haushaltsabwässern auftreten. Diese Studie untersucht Haushaltsgrauwassernutzungen in randstädtischen Siedlungen von Entwicklungsländern mit Wassermangel. Detaillierte Ergebnisse innovativer und erfolgreicher Grauwassernutzungen werden vermittelt von Südafrika, Mali, und Jordanien, wo vergleichliche Vorraussetzungen bestehen zu denen des ROSA Projektes (Resource Oriented Sanitation for peri-urban areas of Africa). Erfahrungen von Grauwasserwiederverwendung, Grauwasserentsorgung, sowie Ergebnisbewertung, und Erfahrungen aus der Projektentwicklung werden dargestellt. Beobachtungen von einer Studienfahrt, sowie Ergebnisse einer Umfrage und von anderen Studien bieten eine vorläufige Einschätzung über Haushaltswasserverbrauch und Grauwassernutzungsmethoden in den ROSA Städten (Arba Minch/Äthiopien, Kitgum/Uganda, Nakuru/Kenia und Arusha/Tansania) an. Der begriffliche Rahmen von DPSIR (Driver-Pressure-State-Impact-Response) wird benutzt um Zusammenhänge und Komponenten des Hauswasserwiedergebrauches im Hinblick auf Grauwasser zu strukturieren. Mittels dieses Rahmens wird ein Systemverständnis vermittelt und praktische Interventionen als Teil einer integrierten Wassermanagementstrategie identifiziert.

Zusammenfassung (Englisch)

In most arid and semi-arid regions, water is a limiting factor for development. Learning to cope with less water requires new approaches to water resources management, including wastewater recovery and reuse. Greywater, generated from household washing activities, is regarded as a viable water source for non-potable applications, such as restricted irrigation of crops. Precautionary measures, including source control and primary and secondary treatment are recommended prior to reuse. Effective greywater management options are also required in cases where supply-driven water management has neglected to take care of the resulting domestic wastewater in non-sewered areas. In these cases, open disposal of greywater is common and reportedly causes environmental and health problems among the population. This thesis explores systems of household greywater management in the context of peri-urban settlements in water scarce developing countries. Presented is information, gathered primarily from literature, detailing greywater projects of similar context to that of the ROSA project (Resource Oriented Sanitation for peri-urban areas of Africa). Case studies of innovative greywater management systems from South Africa, Mali, and Jordan are provided with emphasis on greywater reuse and disposal techniques, assessment results, and experiences of the project development process. Field observations, results from a semi-structured questionnaire, and review of baseline study reports offer a preliminary assessment of current domestic water consumption and greywater management within the ROSA cities (Arba Minch, Ethiopia; Kitgum, Uganda; Nakuru, Kenya; Arusha, Tanzania). The DPSIR (Driver-Pressure-State-Impact-Response) conceptual framework is used to structure the interrelated components of domestic water; supporting an understanding of the system and identifying practical intervention strategies as part of an integrated greywater management approach.